Pest Hole – Perdition

Pest Hole - PerditionDu willst auf die Fresse? Klar doch, dann bist du hier an der richtigen Adresse! Diese Debüt-Scheibe habe ich, mal wieder, bei Ralf von Kink Records gefunden, wie schon so viele Killerscheiben. Danke Alter.

PEST HOLE sind wirklich ganz tief im Underground und somit auch im DIY verwurzelt und spielen herrlich räudigen Thrash mit einer ordentlichen Portion Punk im Gepäck. Gleich nachdem die Nadel auf die Platte aufsetzt, ist es so, als wenn du eine geballte Faust ins Gesicht gestreckt bekommst, denn diese Mucke ist für alle, die auf Underground stehen und es gerne hart und schmutzig mögen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Razors / Yacøpsæ – Live-Split

Razors - Yacopsae - SplitDieses Mal scheinen es Tom und Fabio von Power It Up ziemlich gut (obwohl gut hier unterschiedlich ausgelegt werden kann) mit mir zu meinen: Erst bekomme ich eine Ladung Promos in Vinylform zugeschickt, und jetzt vor ein paar Tagen gibt es eine erneute Promosendung, dieses Mal mit CDs, wo ein zweites Mal genau diese Split-Scheibe hier vertreten ist. Oh Mann, ich sage es ganz offen, ich tue mich mit beiden Bands ENORM(!!!) schwer, denn beide Bands treffen nicht ansatzweise meinen Geschmack.… weiterlesen

 Reviews  , , , , , ,

Skelethal – Deathmanicvs Revelation

Skelethal Deathmanicvs RevelationSKELETHAL waren mir irgendwie schon sympathisch als ich das erste mal auf deren Bandcamp Seite war. Zwei haarige Typen in Kutten, die in einem ungepflegten Garten vor einer unverputzten Mauer posen und sich dann noch Gui Haunting und Jon Whiplash nennen – ganz groß!
Am Aussehen der Jungs meinte ich zu erkennen, in welche Richtung das ganze gehen soll. Und ich hatte recht! Old School Death-Thrash in Reinform.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Entrails Massacre – Alienation Anarchism 6″EP

Entrails Massacre - Alienation AnarchismCoole, lockere Typen, die richtige Underground-Einstellung, interessante, aussagekräftige und lesenswerte Interviews und rabiater Wirbelwind-Grindcore, genau so lassen sich die Rostocker Rabauken am ehesten kurz beschreiben. Erst 2013 kam eine verdammt gute Highspeed Grindcore-Violence Attacke im relativ seltenen 11″ Format heraus. (Review zu „Decline Of Our Century“ gibt es auch hier – Anm. Chris)

Nun schieben die Jungs einen weiteren Brocken an rohem und ungeschliffenem Grindcore nach, und diese neuen 7 Schlitzer haben es enorm in sich, denn hier gibt es ohne Gnade permanent und aus jeder Richtung auf die Fresse, denn es wird wie gewohnt ohne Ende ausgeteilt, und so einige bekommen ihr Fett weg.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Butcher ABC – Road to Hell – Live 7″ EP

Butcher ABC - Live 7Im Grindcore und Noise Genre sind Live-Mitschnitte/Veröffentlichungen nach wie vor beliebt und sogar teilweise gewünscht, was ich ehrlich gesagt nie so richtig nachvollziehen konnte. Von den Japanern BUTCHER ABC bekommen wir hier einen recht guten Livemitschnitt aus dem Jahr 2013 geboten, von einem Gig, den die verrückten Schlachtergesellen in ihrer Heimatstadt Tokio zockten.

Vier Songs in cooler und chaotischer Underground Grindcore Manier werden dir hier schroff ins Ohr gehämmert, dass es nur so knallt und dich mit Schlachthausabfällen besudelt.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Incinerator – Human Garbage 7″

Incinerator - Human GarbageWas kann man von einer Band denn erwarten, die sich vermutlich nach einem Song der kanadischen Legende Slaughter benannt hat? Genau, alte Schule! Und eben das liefern die jungen Niederländer INCINERATOR auf ihrem Demo „Human Garbage„. Death/Thrash der Rohes-Fleisch-Sorte, basisch, direkt und schnörkellos.

Natürlich schimmern Slaughter hier nicht nur beim so genannten Song durch, allerdings liegt der Fokus schon eher auf europäisch klingendem Stahl.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Kadaverficker / Depression – Split EP

Depression - Kadaverficker - split7EPKnapp zwei Jahre ist es her, dass DEPRESSION eine Split-EP veröffentlichten, und dieser Tage (für die ganz Genauen: am 1.11.) erscheint jetzt eine neue Split in Form eines Siebenzollers.

Den Anfang machen KADAVERFICKER, deren letztes Album bei mir sogar recht gut wegkam. Ja, was soll ich sagen, die ollen Leichenliebhaber bleiben ihrem Grobmörtel-Sound weiterhin treu und wildern sich in muffiger, rotzfrecher Death/Grind Manier durch vier Songs, wobei zwei davon Coversongs sind.… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Ass to Mouth – Degenerate

Ass To Mouth - DegenerateAber hallo, hier geht sowas von dreckig die Post ab, dass es fast nicht wahr zu sein scheint! Diejenigen, die mein Geschmiere hier bei Necroslaughter hin und wieder verfolgen, werden sich mit Sicherheit denken können, dass ich auch dieses Mal keine langsame Mucke unter die Lupe nehme. Diese Band hat mich anfangs in die Irre geführt. Zum einen liegt es am Bandnamen, der zugegebenermaßen reichlich beschränkt und wirklich sehr einfallsreich ist und mich somit in die behinderte Porngrind-Ecke denken ließ, sprich, eben dieses Schwachmaten-Genre, was wirklich NIEMAND braucht und bei dem ohnehin jeder Kommentar zu viel ist.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Protes Bengt – In Bengt We Trust

Protest Bengt - In Bengt We TrustHaha, na, das ist doch mal ein geiles, künstlerisch wertvolles Cover, oder? Ich find diese Handzeichnung dermaßen komisch und nahezu kindisch amüsant, dass ich sie schon wieder cool finde. Genau das war auch der Grund, weshalb ich letzten Endes auf die EP überhaupt aufmerksam geworden bin. Hier haben wir es mit einer kultigen und angestaubten Wiederveröffentlichung zu tun, denn das Teil kam ursprünglich schon mal im Jahr 1985 heraus.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Sun Worship – Elder Giants

Sun Worship - Elder GiantsSeitdem SUN WORSHIP das erste mal live gesehen habe, bin ich hin und weg. Ein Powertrio, zwei Gitarren und ein Schlagzeug, aber mehr braucht es auch nicht! Die Band ist ein mächtiges Abrisskomando, sowohl auf der Bühne, wie auch auf Platte. Doch bisher gab es immer nur Appetithappen. „Surpass Eclipse„, eine Single-Sided EP, gerade mal zwei Songs. Die Split mit Unru, auch nur ein neues Lied.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,