Haemophagus – Stream Of Shadows

Italiens Weirdos sind wieder da. Drei Jahre nach dem letzten Album „Atrocious“ bringen HAEMOPHAGUS nun den „Stream Of Shadows“. Dabei halten sie am bisher eingeschlagenem Weg fest und werden sogar noch schrulliger.

Ja, das Grundgerüst steht immer noch zwischen frühen Morbid Angel in den Riffs, manchen Soli und vielleicht auch Schlagzeug-Momenten. Doch einige Blastbeats gehen auch wieder den Schritt weiter, kombiniert mit einigen hübschen Gitarren-Linien, erlauben sie wieder Reminiszenzen an Terrorizer.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Engulfed – Engulfed In Obscurity

So richtig guter Death Metal kommt dieses Mal aus der Türkei. Manch einer kennt vielleicht Hellsodomy oder Burial Invocation, deren (Ex-)Mitglieder auch in der Schnittmenge zu ENGULFED sind. Vielleicht kennt aber auch bereits jemand die erste EP der Band, „Through The Eternal Damnation“, die seinerzeit leider irgendwie an mir vorbeigerauscht ist. Schlussendlich ist nun aber das Debüt „Engulfed In Obscurity“ draußen und das ist ein richtig fetter Hammer!… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Vrtra – My Bones Hold a Stillness LP

Eine der ganz großen Überraschungen der letzten Monate ist VRTRAs Debütwerk „My Bones Behold A Stillness“. Gut 30 Minuten purste, massivste Dunkelheit irgendwo im Bermudadreieck von modernem, dissonanten Black Metal, Death Metal, Post Metal und etwas hintergründigem Noise. Hypnotisch, fesselnd und überwältigend gut!

Getrieben vom kraftvollen Schlagzeugspiel, preschen, wetzen und walzen sich VRTRA durch die drei Songs ihres Debüts. Stets um Varianz bemüht, artet „My Bones Hold A Stillness“ niemals in irgendeine Richtung aus, versucht mit fiesen Breaks und noch gemeineren Ausbrüchen zu überraschen und mit seiner allumfassenden Schwere dem Hörer den Atem zu rauben.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Moss Upon The Skull – The Scourge Of Ages 12″ MLP

Ein sehr interessantes Death-Metal-Release, eigenproduziert, mit professionellem Vinyl-Release mal wieder aus dem Qualitätshause Dawnbreed Records, liefern die Belgier MOSS UPON THE SKULL mit ihrer zweiten Veröffentlichung „The Scourge Of Ages“ ab. Unorthodox, eigenwillig, leicht psychedelisch, düster-atmosphärisch und progressiv. Progressiv allerdings nicht im Sinne moderner Griffbrettakrobatik, sondern eher in dem Sinne, wie es Carbonized oder Afflicted oder die frühen Cynic, Death und Atheist waren – ohne hier musikalisch die Bands hier in einen Topf werfen zu wollen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Derelyction – Surrounded By Death

Derelyction - Surrounded By DeathWhat you see is what you get! DERELYCTION machen bereits mit dem Cover von „Surrounded By Death“ ganz klar, was den Hörer erwartet: Dreckiger, apokalyptischer Crustcore. Endzeitstimmung ohne Beschönigung. Roher, wenngleich differenzierter Sound, leicht hektisches Geschepper. Also eigentlich alles, was der Crustie mit seiner Nietenweste und seinen Dreadlocks liebt. Doch auch für den Metalhead gibt es einige Momente auf dem Langspieler.

Stilistisch spielen DERELYCTION irgendwo zwischen Apalachian Terror Unit, Moribund Scum und Children Of Technology.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Unru – Als Tier Ist Der Mensch Nichts

Unru - Als Tier Ist Der Mensch NichtsKeine leichte Kost. Und erst Recht nichts für Schöngeister. UNRU hauen uns ihr Debütalbum bitterböse um die Ohren. Alleine das Cover-Artwork dürfte für Kontroversen sorgen. Eine Kollage aus Menschenteilen, irgendwo zwischen „Reek Of Putrefaction“, Night Slugs „Dismal Fucker“ und „ Hear Nothing See Nothing Say Nothing“ – wobei das Auge in der Zusammenstellung fehlt. Diese scheinbar willkürliche Konstellation von menschlichen Körper(teilen) deutet auf keinen Fall an, was dreckiges, finsteres Stück Musik sich dahinter verbirgt.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Ancst – Moloch

Ancst - MolochVon Anfang an spielt das ANCST-Kollektiv einen Bastard aus vermeintlich unvereinbaren Stilrichtungen. Das hat bisherige Releases wie die „In Humane Condition„-EP und die Splits mit Hiveburner, Smuteční Slavnost oder Ast (alles zuletzt zusammengefasst auf der Compilation „In Turmoil„) sehr unterhaltsam gemacht. Auf dem ersten Full-Length wird diese Mixtur aus Crust, Hardcore und Black Metal sogar noch etwas ausgedehnt, was dem „Moloch“ ein Janus-Gesicht verleiht.… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

LLNN – Loss

LLNN - LossAnfang des Jahres veröffentlichten die Dänen LLNN ihr Debütalbum „Loss“ nur digital via bandcamp. Nach der damaligen Erstlauschung tat ich dieses Werk als zwar nettes Post-Hardcore-/-Metal-Werk ab und verstaute es in der digitalen Rumpelkammer. Nun kündigen Pelagic Records ein physisches Release an, also Grund genug, den Dänen nochmal ein Öhrchen zu leihen. Und ja, und damit umso überraschender, beim Zweitversuch zündet „Loss“ vollkommen!… weiterlesen

 Reviews  , ,

Kannibal Krach – Untermenschen in der Überzahl

Kannibal Krach - Untermenschen In Der ÜberzahlMit der „Fickt euch Allee“ kokettieren Großstadtgeflüster ihr hedonistische Trotzigkeit. Doch nur KANNIBAL KRACH meinen es so richtig ernst. Ihr „Fickt euch ALLE!“ geht wortwörtlich gegen alles und jeden. Keiner bleibt verschont, ihre angepisste Wut geht gegen rechte Dumpfbacken, linke Jungspunde, die das Wohnzimmer ihrer Oma zum autonomen Freiraum erklären, bigotte Ärzte, Islamisten, die ihr Futter anbrennen lassen, Marktforschung und Paybackpunkte, die reichen Ein-Prozent, Kommentarspalten-Ritter, Metalheads, der Spaßgesellschaft im Allgemeinen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Cobra Death – Sick

Cobra Death - SickZuallererst ein großes „Sorry“ an Ralf von Kink Rec., dass ich so ewig für dieses Review gebraucht habe, um aus der Hüfte zu kommen. Mann, ich bin echt eine Flitzpiepe, jetzt liegt die Scheibe schon seit Monaten hier auf Halde, und das nur, weil mir im Grunde genommen die A-Seite nicht so recht behagt bzw. nicht wirklich was hängen bleiben wollte. Cobra Death kommen aus der Schweiz und haben mich mit ihrer 2013 selbstveröffentlichten und gleichnamigen 12“ mal so richtig umgehauen, und somit wachgerüttelt, denn gerade ihr kompromissloser Mix aus schnellem Thrash mit aggressiven HC-Einflüssen wusste zu überzeugen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,