Skeletal Remains – Desolate Isolation

SKELETAL REMAINS sind eine verdammt junge Band. Gerade mal 2011 gegründet, hat die damals aus zwei Leuten bestehende Band direkt im gleichen Jahr ein Demo aufgenommen. Die Auflage war wohl vergleichsweise gering, die Zielgruppe primär der Freundeskreis von SKELETAL REMAINS. Doch schnell wuchs der Interessentenkreis und bald tauchten wurde die Band als kleiner Geheimtipp gehandelt. […]

Artikel weiter lesen »

Zodiac – Menschenstaub

ZODIAC sind richtig angepisst von dieser Welt. Sie zählen zu den Leuten, die diese Welt nur brennen sehen wollen. Was sie aber von anderen Hobby-Anarchisten und Misanthropen unterscheidet: Sie sind keine Chaoten, die ein paar Instrumente auf dem Sperrmüll gefunden haben. ZODIAC sind trotz aller Wut im Bauch immer noch in der Lage, intelligente und […]

Artikel weiter lesen »

Desecresy – The Doom Skeptron

Schwermütige Figurenbilder waren die Hauptthemen in Picasos blauer Periode. In monochromer Farbigkeit verbildlichte der Künstler die Isolation. DESECRESY pflegen eine ähnlichen Monochromatik. Ihr erstes Album „Arches Of Entropy“ in rot gehalten, gleich dem animalischen Charakter des Debüts. Das Zweitwerk „The Doom Skeptron“ schlägt die Analogie zu Picaso und zeigt sich in blau-schwarz. Das Zepter des […]

Artikel weiter lesen »

Degial – Death’s Striking Wings

Direkt der erste Eindruck erweckt Interesse, morbide Faszination. Ein schlichtes, hauptsächlich schwarzes Cover mit grau-braunem Motiv. Eine wunderschöne Black Metal-Ästhetik mit Knochen, absurder Verschmelzung von Gebein. Im Hintergrund das Petrus-Kreuz. Das Bandfoto auf dem Inlay erinnert in seiner okkulten Mystik an Swallowed, die Typografie an Venenum. Okkulte Symbole durchwachsen das Booklet, zieren schlicht den Aufdruck […]

Artikel weiter lesen »

Wound – Confess To Filth – Demo MMXII

In Zeiten von Facebook, Bandcamp und MP3 scheint die Vermarktung einer jungen Band simpel. Doch schnell verlieren sich die ambitionierten Musiker in einer sehr breiten und undurchsichtigen Masse. Wenn jeder seine Musik nur noch digital oder als hässlich verpackte CDr anbietet, wo bleibt da die haptische Komponente, der optische Aspekt, die über die Musik hinaus […]

Artikel weiter lesen »