Beyond Terror Beyond Grace – Nadir

Inlaysheet.eps

Bisher kannte ich BEYOND TERROR BEYOND GRACE nicht. Ich wurde aber scheinbar genau im richtigen Augenblick auf die australische Band aufmerksam gemacht (an dieser Stelle noch mal ein dickes Danke an den Kollegen Lobi vom Ancient Spirit). Früher war das Quintett wohl eher im Grindcore beheimatet. Ein Zuhause mit viel Konkurrenz und hohen Anforderungen an eine Band, sich dort ein Alleinstelllungsmerkmal zu schaffen. Doch das aktuelle Album „Nadir“ schlägt in eine komplett andere Richtung, die gänzlich abseits von gängigen Genre-Schubladen und aktuellen Trends liegt und die Musik zu etwas Besonderem macht.… weiterlesen

 Reviews  , , , , , , ,

Murder Construct – Results

Murder Construct - Results

Eigentlich konnte ich es ja kaum abwarten. Nachdem mich die selbstbetitelte EP von MURDER CONSTRUCT 2010 dermaßen weggeballert hat, habe ich voller Spannung das Debütalbum erwartet. Doch leider kamen andere Verpflichtungen der Mitglieder dieser Allstar-Band dazwischen. Darum folgte „Results“ erst zwei Jahre später, im August 2012. Und aus diversen Gründen komme ich wiederum erst nach fast einem halben Jahr dazu, mich genauer und intensiv mit dem Album zu beschäftigen.… weiterlesen

 Reviews  , , , , , ,

Altars / Heaving Earth – Engulfed (Split-Tape)

Altars - Heaving Earth - Engulfed
Eigentlich ist es ja ein wiedersehen mit alten Bekannten. Wenn der Gab über sein Hauptlabel Nihilistic Holocaust etwas veröffentlicht, dann überzeugt dies meist mit hervorragender Qualität. Und wenn er dann noch großartige Bands wie ALTARS und HEAVING EARTH für eine gemeinsame Split zusammen bekommt, steht außer Frage: „Engulfed“ ist ein absoluter Pflichtkauf für den Death Metal Maniac!

Wenige dürften ALTARS bisher kennen. Eine wahre Schande, doch das mag auch daran liegen, dass die Band vergleichsweise faul ist.

weiterlesen

 Reviews  , , , , , ,

Farewell 2012!

Mach‘ es gut, liebes Jahr 2012! Für mich warst Du ein feines Jahr! Zumindest musikalisch habe ich allerlei Leckereien geboten bekommen. Sowohl in meiner kleinen Death Metal Suppe, wie auch beim Beilagensalat aus Grindcore/Hardcore/Post-Gedöns. Ich durfte viele gute Bands sehen, viele gute Scheiben hören und viel gute Musik neu für mich Entdecken.

Nun ist das Jahr aber schon so gut wie rum. Das merkt man nicht nur an den panischen Statusmeldungen über Weihnachten, die momentan soziale Netze überfluten, sondern auch an den Jahresbestlisten, die aktuell scheinbar einziger Inhalt der Musikmagazine sind.… weiterlesen

 Blog  ,

Chapel Of Disease – Summoning Black Gods

Chapel Of Disease - Summoning Black Gods

Neben dem Debüt-Album von Skeletal Remains, war dieses Jahr das erste Full-Length von CHAPEL OF DISEASE wohl der heißersehnteste Longplayer im Death Metal Underground. Nachdem das Tape „Death Evoken“ (Anfang 2012) bereits innerhalb einer Woche nach Release ausverkauft war, und in einem renomierten Kioskblatt vom Chefschreiber zum Demo des Monats erkoren wurde, war das Interesse an der jungen Formation aus Köln immens. Kein Wunder, dass sich viele Leute einen der ersten Auftritte auf dem PartySan Open Air anschauten und dort noch größere Erwartungen in das Debüt ernten konnten.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Downfall Of Gaia – Suffocating In The Swarm Of Cranes

Nachdem DOWNFALL OF GAIA total im DIY-Underground verwurzelt waren, die autonomen Zentren und besetzten Häuser Europas bespielt hatten, war die Nachricht über den Deal bei Metal Blade Records etwas verwunderlich. Mein erster (Live-) Kontakt zu der Band war in einem besetzten Kloster in Antwerpen im März 2010. Es war bitter kalt, aber die Atmosphäre der Location war passend zur wütenden, frostigen Musik der Band. Zu dem Zeitpunkt, an diesem Ort, wäre der Ausblick auf einen Deal mit Metal Blade wie eine Farce gewesen.… weiterlesen

 Reviews  , , , , , , , , ,

Gloom Warfare – Post Apocalyptical Downfall

Post Apocalyptical Downfall“ ist ein grandioses Debüt-Album! GLOOM WARFARE sind auf ihrem ersten Lebenszeichen in so vieler Hinsicht fantastisch, dass ich an dieser Stelle gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Zunächst positioniert sich die Band durch ihren ungewöhnlichen Style deutlich fernab jedweder Konkurrenz. Wo die vorherrschenden Trends entweder in stumpfes Deathcore-Gebreakdowne oder in die rumpelnden Anfangstage des Death Metals greifen, bedient man sich einer Niesche, die nur weniger Künstler füllen: Industrial Death Metal.… weiterlesen

 Reviews  , , , , , ,

Skeletal Remains – Beyond The Flesh

Es ist gar nicht so lange her, dass mich das Demo „Desolate Isolation„ von SKELETAL REMAINS mächtig beeindruckt hat. Nachdem das Tape im Underground für ordentlich Furore gesorgt hat und den Rico von FDA Rekotz überzeugen konnte, dass diese kleine Perle noch mal neu aufgelegt werden muss, kommt kein halbes Jahr nach der Wiederveröffentlichung des Demos auch schon das Debütalbum der Band. Ein perfekter Zeitpunkt, denn noch ist der Heißhunger auf neues Futter von SKELETAL REMAINS frisch und die Erinnerung an das übermächtige Potential der drei Eigenkompositionen auf „Desolate Isolation“ noch nicht verklungen.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Dephosphorus – Night Sky Transform

Nicht nur der Nachthimmel wandelt sich, auch DEPHOSPHORUS durchlebten eine konsequente Veränderung in ihrem Stil. Vor mehr oder minder einem Jahr hinterließ das Debüt-Album „Axiom“ bei mir einen bleibenden Eindruck. Die Griechen konnten sich nicht mit einer Genre-Schublade zufrieden geben, und eröffneten mit Einflüssen aus Grindcore, Hardcore, Sludge, Crust und etwas Black Metal flux die eigene Nische „Astrogrind“. Über Sinn und Unsinn von solchen Neologismen kann man gerne streiten – und tut es als Musik-Fan sicher auch.… weiterlesen

 Reviews  , , , , , , , ,