Party.San Open Air 2016

Das PATRY.SAN. In mitten schier unendlicher Weitern der ostdeutschen Felderlandschaft erstreckt sich Schlotheims beschaulicher Flugplatz Obermehler, Schauplatz des feinsten Metal-Familienfestes unseres Landes. 9000 Metalheads sollen es in diesem Jahr gewesen sein, die gemütlich und friedlich auch diese Auflage unserer liebsten Party befeierten. Wir waren einmal mehr dabei!   Donnerstag, 06.08.15   Nach der üblichen Begrüßung […]

Artikel weiter lesen »


Morbid Panzer – Demo

MORBID PANZER sind ein lebender Anachronismus. Dabei ist die Band selber eigentlich noch recht jung, gerade ist ihr erstes Lebenszeichen in Form einer Demo draußen. Welche Musiker dahinter stehen, ist ein kleines Mysterium. Denn Informationen findet man im Internet keine. Keine eigene Homepage, erst recht kein modernes Facebook. Lediglich die sechs Songs der Demo kann […]

Artikel weiter lesen »


RAGING DEATH DATE – Neustadt/Orla, 4.4.-5.4.2015

Prolog: K: Wie schon die letzten zwei Jahre beschlossen wir auch 2015, übers Osterwochenende in Neustadt auf dem Raging Death Date zu versumpfen. Die Bandauswahl versprach wieder ein abwechslungsreiches Programm mit ein paar richtig coolen Überraschungen aus dem Underground. Dieses Jahr gestaltete sich die Suche nach einer Unterkunft etwas schwieriger. Anscheinend sind wir doch nicht […]

Artikel weiter lesen »

PEST HOLE – räudiger und schneller Thrash Metal ohne viel Schnickschnack

Wer auf schnellen und räudigen Thrash steht, sich im Underground zuhause fühlt und als Metaller auch offen für andere Einflüsse ist, der ist bei PEST HOLE sehr gut aufgehoben. Das Trio aus Finsterwalde teilt dermaßen derbe aus, dass man als Liebhaber aggressiver und schneller Undergroundmucke regelrecht süchtig wird. Also, coole Platte auflegen, Klappe halten und […]

Artikel weiter lesen »




Damage Source – Raise Hell

Seit 2007 aktiv, haben DAMAGE SOURCE ihr erstes Debüt gerade erst letztes Jahr veröffentlicht. Scheinbar mit Erfolg, denn mittlerweile gibt es die zweite Auflage der professionell gepressten CD im Cardsleeve. Weswegen ein erstes Lebenszeichen als Tonträger erst sechs Jahre nach Bandgründung erschien, darüber kann ich selber nur mutmaßen. Vielleicht lag es am mangelnden Drummer? Zumindest […]

Artikel weiter lesen »