Demonic Oath – Crypt Of Mournful Summoning

Demonic Oath - Crypt Of Mournful Summoning
Wer sich monolithisch auf Skandinavien konzentriert, ist selber schuld. Denn die französische Metal-Szene hat auch einige Leckerbissen zu bieten. Von der teilweise etwas avantgardistischen Black Metal Bewegung mit Blut Aus Nord, Deathspell Omega, Way To End und all den anderen, brauche ich wohl niemandem mehr etwas erzählen. Doch auch im Death Metal gibt es einige vielversprechende Bands. Angefangen mit Necrowretch, die gerade ihre Transzendenz aus dem Untergrund hin zum großen Century Media hinter sich gebracht haben, über Herpes zu Cadaveric Fumes rappelt es ordentlich im Kassettendeck.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Slaughterday – Cosmic Horror

Slaughterday - Cosmic Horror
Nun bin ich aber schon ein wenig verwundert! FDA Rekotz offeriert ein feines Demo-Tape, und es ist noch nicht ausverkauft? Trotz strenger limitierung auf 166 Exemplare? Vielleicht ist es ja Dein Glück, dass Du für €6,66 noch ein Exemplar direkt beim Label bestellen kannst. Denn auch wenn „Cosmic Horror“ vielleicht nicht ganz so hervorragend wie das Skeletal Remains oder Chapel Of Disease-Demo ist, ist es dennoch unterhaltsamer Spaß!… weiterlesen

 Reviews  ,

Solothus – Ritual Of The Horned Skull

Solothus - Ritual Of The Horned Skull
Ich mag ja dieses offensichtliche Selbstverständnis, mit denen die Finnen mit der Dunkelheit umgehen. Scheinbar härten die geografische Situation mit der Nacht, die ein halbes Jahr andauert, dem garstig kaltem Winter und den überzogenen Alkoholpreisen mächtig ab. Anders kann ich mir nicht erklären, wie das skandinavische Völkchen lächelnd in den Abgrund schaut, und wenn dieser zurückschaut, dann auch noch freundlich hinunter winken.

Ritual Of The Horned Skull“ ist eigentlich nichts weiter, als ein musikalischer Gruß an die Finsternis im Abgrund.

weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Jungbluth – Jungbluth

Jungbluth - Jungbluth
Eigentlich wollte ich ja keine Reviews mehr über Veröffentlichungen schreiben, die man legal und kostenlos im Internet herunterladen kann. Ich meine, warum soll ich mir die Finger wund tippen, wenn sich jeder selber ein Bild von der Musik machen kann? Da muss doch niemand mehr zum Kauf überzeugt werden, oder? Doch als ich das selbstbetitelte Demo von JUNGBLUTH aus meinem Briefkasten geholt habe, stand für mich fest: Da muss ich eine Rezension drüber schreiben!… weiterlesen

 Reviews  , , , , , , ,

Altars / Heaving Earth – Engulfed (Split-Tape)

Altars - Heaving Earth - Engulfed
Eigentlich ist es ja ein wiedersehen mit alten Bekannten. Wenn der Gab über sein Hauptlabel Nihilistic Holocaust etwas veröffentlicht, dann überzeugt dies meist mit hervorragender Qualität. Und wenn er dann noch großartige Bands wie ALTARS und HEAVING EARTH für eine gemeinsame Split zusammen bekommt, steht außer Frage: „Engulfed“ ist ein absoluter Pflichtkauf für den Death Metal Maniac!

Wenige dürften ALTARS bisher kennen. Eine wahre Schande, doch das mag auch daran liegen, dass die Band vergleichsweise faul ist.

weiterlesen

 Reviews  , , , , , ,

Herpes – Awakening Of A Sleeping Madness

Es ist gar nicht so lange her, da habe ich noch mit einem Bekannten über die französischen HERPES gesprochen, die 2010 mit ihrem Demo „Doomsday“ auf sich aufmerksam machen konnten. Zur gleichen Zeit in etwa, fragte mich Gerste vom Campaign Of Musical Destruction-Fanzine in seinem „What’s That Noise?„-Spiel auch nach einem Song der Band, genauer, nach dem Track „Stench Of Decay„.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Imprecation – Jehovah Denied

Vielleicht liegt es daran, dass ich zu jung bin. Doch bisher waren mir IMPRECATION absolut kein Begriff. Obwohl die Band bereits vor 20 Jahren ihr erstes Demo veröffentlichte und – wie ich im Nachhinein feststellen musste – im Underground ein gewisses Renomé genießt. Vielleicht liegt es einfach daran, dass die Kapelle aus Missouri bisher lediglich zwei Demos und zwei EPs veröffentlicht hat, und deswegen noch nicht in meine nähere Aufmerksamkeit gekommen ist?… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Into Darkness – Into Darkness

Das ging verdammt schnell! Das Demo-Tape der italienischen INTO DARKNESS war noch nicht ganz aus dem Presswerk, schon waren schon alle Kopien ausverkauft. In Anbetracht der geringen Auflage von gerade mal 100 Kassetten, und dem Umstand, dass gerade der Titeltrack über soziale Medien wie Youtube, Facebook, Tumblr und so weiter rumging wie ein Lauffeuer, ist das aber nicht sonderlich verwunderlich. INTO DARKNESS spielen halt wunderschönen Doom Death Metal, wie ihn Fans früher Derketa oder Asphyx einfach nur liebe müssen!… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Cadaveric Fumes – Macabre Exaltation

CADAVERIC FUMES sind ganz frischer Underground-Scheiß! So frisch und unbekannt, dass ich wahrscheinlich ohne den freundlichen Hinweis von Jerry (ehemals Detest Records) nie auf die Band gestoßen wäre. Großer Dank geht an dieser Stelle an den Maniac, dass er den Song „Vault Of The Haunted Mist“ über Facebook verbreitet, und der jungen Band somit etwas mehr Aufmerksamkeit beschert hat. Mittlerweile findet sich bei Nihilistic Holocaust auch ein Interview mit den jungen Franzosen.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Assumption – Mosaic Of The Distant Dominion

Bereits beim Bandlogo weiß der geneigte Fan Bescheid: ASSUMPTION haben sich mächtig von den australischen disEMBOWLMENT, respektive später d.USK und nun Inverloch beeinflussen lassen. Entsprechend gibt es auf dem ersten Demo der Band, „Mosaic Of The Distant Dominion„, auch nur den zähesten und düstersten Doom/Death Metal. Für vier Lieder lässt sich das italienische Duo gut 20 Minuten Zeit. Zugegeben, „Choir #4“ (gerade 1:00 Min.) ist eher so ein unnützer Lückenfüller mit Chorgesang voller Schwebungen, aber irgendwie passt selbst dieses Intermezzo in das atmosphärische Konzept von ASSUMPTION.… weiterlesen

 Reviews  , , ,