Trvefrykt – Fanzine #3

Ein Jahr ist rum und schon ist eine neue Ausgabe des deutschen Fanzine Hopefuls Trvefrykt draußen. Dieses Mal gewachsen auf satte 125 Seiten und zwei neue Leute im Team, strotzt es erneut vor zügellosem Enthusiasmus – verhaspelt sich an einigen Stellen aber auch leider darüber…

Wo die letzte Ausgabe durch sehr aufgeräumtes Layout überzeugt hat, zeigt sich die Nummer Drei verspielter und experimentierfreudiger; mehr Zierelemente (Bilder), Hintergründe und Variationen in den verwendeten Schriften lockern auf der einen Seite das Erscheinungsbild auf.… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Cough – Still They Pray

Cough - Still The PrayDie Sludge/Doom-Clique und WINDHAND-Schwesterband COUGH und mich verbindet ein gespaltenes Verhältnis. Eigentlich haben die Amerikaner bisher eigentlich genau das gemacht, was mir gefallen sollte – tat es aber nicht. Weiß der Teufel warum. Dann gehen sie mit ELECTRIC WIZARDs Jus Oborn ins Studio und produzieren eine Scheibe, die nicht unwesentlich nach neueren ELECTRIC WIZARD klingt, was mir eigentlich nicht gefallen sollte – tut es aber.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Black Shape Of Nexus – 10 Years Of Fresh Air Enjoyment

Black Shape Of Nexus - 10 Years Of Fresh Air EnjoymentAaarrghh, was für ein bedrohlich fettes Doom/Sludge Monster kriecht hier durch meine Boxen? B:SON ist ein wahrlich krasses Killer-Geschoss aus ultra-langsamen Doomparts, aber mit einer Wucht, die ihresgleichen sucht. Fetter geiler Bass, eine extrem massive Gitarrenwand stellt sich dir gegenüber, und über allem thront Sänger Malte, der hier alles aus seinen Stimmbändern herausholt.

Dank dem Deaf Forever Magazin bin ich auf diese geniale Band aufmerksam geworden.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Agoraphobic Nosebleed – Arc

Agoraphobic Nosebleed - ArcNun ist es ja nach Down und Kiss und den Melvins nichts mehr Besonderes, eine Reihe von EPs und/oder Alben zu releasen, die gänzlich dem Schaffen oder den Präferenzen je eines Bandmitglieds entspringen. Meist bewegen sich diese Releases dann schon im engeren Dunstkreis des Stils der Band. Umso überraschender ist nun „Arc„, die neue MLP der US-Powerviolence/Grindcore-Kulttruppe AGORAPHOBIC NOSEBLEED.

Ok, die harschen, noisigen, digital angetriebenen Prügelattacken wurden schon zum letzten Longplayer zugunsten eines wesentlich abwechslungsreicheren Sounds irgendwo zwischen Crossover-Thrash und Powerviolence ad acta gelegt, doch wer hätte von ANb eine reinrassige Sludgecore/Doom-Scheibe erwartet?… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , , ,

Pyramido – Saga

Pyramido - SagaLasst euch nicht vom Cover täuschen! Die idyllische Waldlandschaft mag nur zu gerne in „Feld, Wald und Wiesen“ Black Metal deuten. Die verspielte Schriftart hingegen in eine gänzlich andere richtung. Indie, Alternativ, weiß der Kuckuck, das ist alles nicht mein Metier. Erst dem ganz Detailverliebten dürfte die Kulisse am unteren Bildrand auffallen, eine Reihe Tiere sitzt um das wärmende Feuer. Knüpfen PYRAMIDO hier an das Konzept von Fall Of Efrafa an und besingen „Watership Down“ („Unten Am Fluss“)?… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Bitterness Exhumed – Doomridden

Bitterness Exhumed - DoomriddenBITTERNESS EXHUMED sind mittlerweile recht bekannt im Sludge/Doom/Hardcore-Underground, haben einen beschaulichen Back-Katalog und just ihre Split 12″ mit Optimist veröffentlicht. Dank Matt von Ecocentric Records kann ich mich auch noch mal in die Anfangstage der Kaiserslauterner reinhören. Denn 2011 erschien das Debüt „Doomridden“ dort auf CD in ungewöhnlicher Verpackung und ist scheinbar immer noch erhältlich.

Nicht als Jewelcase, sondern mit einem sechseitigen Booklet in Größe Din A5 kommt die CD in einer Plastiktüte daher.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Thaw – Earth Ground

Thaw - Earth GroundPolens Black Metal Szene scheint auch jenseits von irgendwelchen grenzwertigen Charakteren und NS-Kasparen überaus vital und quicklebendig zu sein. Nicht nur Traditionalisten wie die großartigen Cultes Des Ghouls, auch moderner erklingende Gruppen wie die gleichwertig herausragenden Mgła und Furia liefern seit einigen Jahren überaus starke bis meisterhafte Tondokumente ab, die sich nicht scheuen, auch mal über die Genrekonventionen hinwegzuspicken. Gerade Furias letzte drei Longplayer sind Paradebeispiele für moderne Black Metal Alben, experimentell zwar, aber noch lange nicht den Post- und Cascadian-Wald-und-Wiesen-Spielarten zuzuordnen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Hexis – Abalam

Hexis - AbalamVor einem Jahr erschien endlich das Debütalbum von HEXIS. Und diese junge dänische Band zeigt auf „Abalam“ locker einem Großteil der traditionellen Metalwelt, wo der Hammer hängt. Angefangen vom erstklassigen Artwork der Scheibe über das umwerfend gut produzierte Video zu „Tenebris“ hin zur eigentlichen Musik, stimmt hier eigentlich alles. Obwohl, oder gerade WEIL HEXIS sich unterschiedlicher Zutaten bedienen. Aus Hardcore, Sludge, Doom und Black Metal entsteht einfach ein fieser und intensiver Hassklumpen, der in seiner Einheit von 35 Minuten vollends funktioniert!… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , , , ,