Noisear/Deparment of Correction – Split EP

Noisear - Deparment of Correction - Split EP
Brutaler, schneller, gewalttätiger, das sind wohl die Attribute, die NOISEAR ausmachen. NOISEAR dürften ja mittlerweile bekannt sein, hauten sie in letzter Zeit schon so einige akustische Handgranaten in die Meute. Hier gibt es 6 mal extrem schnellen Grindcore/Powerviolence zu hören, der durchaus mit Insect Warfare, Agoraphobic Nosebleed und ähnlich schrägen Vögeln mithalten kann. Wahnsinn, was man an Gewalteruptionen in Form von Musik pressen kann. Normalerweise gehört so was in eine Zwangsjacke gesteckt, was allerdings schade wäre, denn NOISEAR sind einfach zu geil, um darauf verzichten zu können.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Strange Facts In The Scalpel Case – Monolith

Strange Facts In The Scalpel Case - Monolith
STRANGE FACTS IN THE SCALPEL CASE sind nicht die ordinäre Oldschool Death Metal Band. Sie sind kein generischer Entombed/Dismember-Klon, sondern bestechen mit düsterer Atmosphäre von Incantation und den verrückten Melodien von Immolation oder Demilich. Dies bewiesen sie schon eindrucksvoll mit ihrer Debüt-EP „Unearthed„ im Jahre 2012. Nun gibt es einen kleinen Ausblick auf die Dinge, die kommen.

Monolith“ sind nur zwei Tracks.

weiterlesen

 Reviews  , , , , , ,

Der Faustmörder – Der Faustmörder

Der Faustmörder - Der Faustmörder
Seit dem Debütalbum von Irate Architect sind fünf Jahre vergangen. Mittlerweile gibt die Band wieder das ein oder andere Lebenszeichen von sich, aber in der Zwischenzeit war es verdammt still. Da ist es verständlich, dass das ein oder andere Bandmitglied vielleicht einen Nebenschauplatz eröffnet. Bei Drummer Philipp ist es DER FAUSTMÖRDER, der nun seine selbstbetitelte Debüt-EP über Frontcore Records veröffentlicht.

Man darf aber nicht zu viele Parallelen zwischen Irate Architect und DER FAUSTMÖRDER erwarten.

weiterlesen

 Reviews  , , , , , , ,

Convulse – Inner Evil

Convules - Inner Evil
CONVULSED muss man wohl keinem Fan des finnischen Death Metals vorstellen, veröffentlichten sie doch 1991 mit „World Without God“ ein kleines Meisterwerk. 1994 folgte noch ein Album mit Namen „Reflections“ und dann löste sich die Band auf… Aus irgend einem Grund fand man sich jedoch 2012 wieder zusammen. Ob man nun böswillig den aktuellen Retro-Trend und die Aussicht auf ein paar Kröten unterstellen will, muss wohl jeder selber wissen.… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Beyond – Enter Transcendence

Ein Jahr nach ihrem ersten Lebenszeichen, dem Demo-Tape „Relentless Abomination Vortex„, melden sich BEYOND zurück. Ursprüngich war die aktuelle EP „Enter Transcendence“ für einen Release über Detest Records geplant, das sich bekanntlich auch dem Demo-Tape der Band angenommen haben. Doch nachdem Jerry sein cooles Label an den Nagel gehangen hat, mussten sich die ehemaligen Shapeless eine neue Heimat suchen. Schnell erklärten sich aber Iron Bonehead bereit, das neuer Material zu veröffentlichen.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Gouge – Doomed To Death

Dreckig! Verdammt dreckig, was GOUGE da mit ihrem ersten Lebenszeichen präsentieren! Da wundert es mich nicht, dass „Doomed To Death“ ohne Umwege über ein selbstfinanziertes Demo direkt als 7″ über Hells Headbangers erschienen ist. Dazu ist die Aufmachung auch richtig schick, wenn ich den Bildern aus dem Internet glauben darf – mir liegt leider wiedermal nur eine digitale Kopie zum Besprechen vor. Rotes Vinyl eingepackt in „grim red paper“ mit passend ranzigem Artwork.… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Lifeless – Chapel Of Disease – Chapel Of A Lifeless Cult

Death Metal Doppel Power, made in NRW. LIFLESS aus Dortmund, die vielleicht schon über ihr Debüt „Beyond The Threshold Of Death„ (2008 über Ibex Moon Records, dem Label von Incantation-Chef John McEntee erschienen), treffen hier auf ihre Kollegen CHAPEL OF DISEASE aus Köln. Diese haben zwar gerade mal ein Demo-Tape mit vier Songs draußen, doch damit haben sie im Underground schon reichlich Aufsehen erregt.… weiterlesen

 Reviews  , , ,