Repuked – Up from the Sewers

Ich kann mich noch gut erinnern, als 2011 das REPUKED-Album „Pervertopia“ als Promo bekam, und während die großen Fachblätter schon von den schwedischen Autopsy schwafelten, konnte ich nur müde lachen und mit den Schultern zucken. „Pervertopia“ hatte zu diesem Zeitpunkt einfach noch zu viele Kinderkrankheiten, als dass man sie gleich mit Chris Reifert und Co. […]

Artikel weiter lesen »

Graveyard Ghoul – The Living Cemetery

Hätte man ahnen können, dass GRAVEYARD GHOUL noch dreckiger können? Mitnichten! „Tomb Of The Mouldered Corpses“ war bereits ein ziemlich ungeschliffener Klumpen Todesmörtel, zwischen Autopsy und Repuked. Doch zwei Jahre später legen die Niedersachsen noch mal ordentlich einen drauf. „The Living Cemetery“ ist ein archaisches Monster, dass bei aller Rohheit dennoch eine stimmige Weiterentwicklung vom […]

Artikel weiter lesen »

Vastum – Patricidal Lust

Es ist kein schönes Umfeld. Es ist eine schmierige Spielunke. Zeitlos. Egal ob wir uns gerade im Cyberpunk 2020, dem dreckigen Film Noir der Roaring 1920s, dem One-Eyed Jack im dubiosen Örtchen Twin Peaks oder einem Rotterdammer Hafenviertel irgendwo dazwischen befinden. Es ist räudig, dreckig, verrucht. Erotik knistert in der Luft, schwitzig, vulgär. Leichte Mädchen, […]

Artikel weiter lesen »

Repuked – Up From The Sewers

Es ist noch gar nicht so lange her. Da beschwerte ich mich, dass man die letzte EP von REPUKED und deren Split mit Haemophagus hierzulande gar nicht so einfach bekommt. An dieser Stelle kamen Graveyard Ghoul mit ihrem Debüt genau richtig und haben mich REPUKED sogar ein klein wenig vergessen lassen. Nun erschien aber schlussendlich […]

Artikel weiter lesen »



Legio Occulta – Slime Crawler

Entrails geben aktuell vollgas. Ein Jahr nach dem Debüt „Tales From The Morgue„, folgte direkt Album Nummer zwei, „The Tomb Awaits„. Und soweit ich weiß, laufen die Arbeiten am nächsten Full-Length auch schon auf Hochtouren. Einige Fans sind von diesen Veröffentlichungszyklen weniger angetan. Gut Ding braucht doch Weile. Da ist es eigentlich fast schon verwunderlich, […]

Artikel weiter lesen »

Beyond – Relentless Abomination Vortex

Schade, dass mir zu „Relentless Abomination Vortex“ lediglich die Musik im MP3-Format vorliegt! Denn wenn ich mir die Bilder aus dem Webshop von Detest Records und das Cover vom Blogspot der deutschen Band BEYOND genauer betrachte, verspricht das Artwork dieses Demo-Tapes eine große Detail-verliebtheit. Scheinbar ist das besagte Motiv als ausfaltbares Poster bei der Kassette […]

Artikel weiter lesen »