LLNN – Loss

LLNN - LossAnfang des Jahres veröffentlichten die Dänen LLNN ihr Debütalbum „Loss“ nur digital via bandcamp. Nach der damaligen Erstlauschung tat ich dieses Werk als zwar nettes Post-Hardcore-/-Metal-Werk ab und verstaute es in der digitalen Rumpelkammer. Nun kündigen Pelagic Records ein physisches Release an, also Grund genug, den Dänen nochmal ein Öhrchen zu leihen. Und ja, und damit umso überraschender, beim Zweitversuch zündet „Loss“ vollkommen!… weiterlesen

 Reviews  , ,

17.07.2011 – Rosetta, City Of Ships, Downfall Of Gaia im AZ Aachen

Infos:
Sonntag, 17.07.2011 im AZ, Aachen
Einlass: 19:00h // Beginn: 20:30h
Damage: 5,-

Bands: Downfall Of Gaia, City Of Ships, Rosetta

Episch, wütend, düster und unglaublich druckvoll. Das ist der bleibende Eindruck des Tour-Stopps von ROSETTA und CITY OF SHIPS im Autonomen Zentrum der Kaiserstadt Aachen. Als Unterstützung hat man die Kosmopoliten von DOWNFALL OF GAIA mit an Bord geholt, die sich stilistisch zwar etwas von den anderen beiden Bands unterscheidet, aber genau den gleichen Spirit verbreitet.… weiterlesen

 Live-Berichte  , , ,

Poison The Well – The Tropic Rot

poison-the-well-the-tropipc-rot
Auch wenn das Cover vielleicht etwas anderes vermuten lässt, aber mit 50er Jahre Urlaub in Saint Tropez hat das neue Album von POISON THE WELL nicht viel zu tun. Und doch gleicht die Musik zuweilen einer ausgebleichten, tief traurigen Erinnerung an vergangene Zeiten. „Are You Anywhere“ oder „Without You And One Other I Am Nothing“ bilden als Titel schon bezeichnende Aussagen zum einen Grundtenor von „The Tropic Rot„: tief traurig, depressiv, melancholisch und verzweifelt.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Japanische Kampfhörspiele / Eisenvater – Split

eisenvater-japanische-kampfhorspiele-split
Die Japanischen Kampfhörspiele sind wieder da! Diesmal im Gepäck ist eine Split mit den Hamburgern von Eisenvater. Den Eisenvater-Song „Der Greuel“ hatten die JaKas bereits auf ihrer Cover-Scheibe „Deutschland von vorne“ verwurstet. Übrigens erscheinen sowohl ein neuer Eisenvater-Longplayer, als auch ein JaKa-Riff-Sammelsurium auf dem neugegründeten JaKa-Label Unundeux.
Eisenvater steuerten zur Split den 5:49-Track „Vater kommt!weiterlesen

 Reviews  , , ,