Gulguta – Gultuga

Im ersten Moment war ich ja positiv angetan. Das Artwork ist sehr stimmig. Hauptsächlich in Blautönen und Schwarz, mit dezenten roten Akzenten, ist das Motiv eine absurde Collage aus sakralen Rosetten, tentakel-Aliens, religiösen und konspirativen Symbolen. Dazu bioorganische Verwachsungen, Strukturen und auf der Rückseite den Sündenfall Adam und Evas in einer sehr interessanten Interpretation. Optisch […]

Artikel weiter lesen »

This Gift Is A Curse – I, Guilt Bearer

Ach, welch süßem Irrglauben man doch unterliegen kann. „Black Metal“ – schwarze Musik. Dabei ist vieles in diesem Genre nur noch Make-Up und optisches Klischee. Vielleicht garniert mit dämlichen Plattitüden. Dass die finstere Musik hingegen mehr durch Attitüde lebt, vergisst so mancher Fan und Musiker. An dieser Stelle sind Avantgardisten und Stil-Mischer viel interessanter. Wenn […]

Artikel weiter lesen »

Standing On A Floor Of Bodies – Sacrilegious And Culturally Deficient

Was. Ein. Brett! STANDING ON A FLOOR OF BODIES sind ein reines Himmelfahrtskommando, das sich post-apokalyptischem Horror und der Bekämpfung der Musikalität verschrieben hat. Dabei ist die Band mit dem etwas sperrigen Namen im Endeffekt nur Mike Stitches, der Drum Programming, Bass und Gesang übernimmt. An manchen Stellen unterstützt ihn wohl – soweit ich recht […]

Artikel weiter lesen »

Kataplasm – Maxxximized Centrifused Blower

Okay, an dieser Stelle verspiele ich mir etwas Szene-Credibility: Ich mag den Klang-Collagisten Igorrr. In meinen debilen Momenten zaubert mir so ein Lärm-Schmarrn wie sein „Brutal Swing„ ein seeliges Lächeln um meine vergilbte Kauleiste und lässt meinen Nachbarn tieferen Groll gegen meine Tieftöner hegen, als ohnehin schon Vorhanden ist. Doch nun kommt Gab von Nihilistic […]

Artikel weiter lesen »

Gutturalia XXX – Tilt!

Oh Gabriel, was tust Du nur? An dieser Stelle ist es gut, dass Du für gewisse Experimente ein Sublabel eröffnet hast. Wäre „Tilt!“ auf Nihilistic Holocaust veröffentlicht worden, hätte das wohl sämtliche Stammkäufer verschreckt. Dagegen war die Powerviolence-Geschichte von Gripe fast noch kompatibel. Doch GUTTURALIA XXX? Ei, das ist harter Toback. Es wird beworben als […]

Artikel weiter lesen »

Electro Toilet Syndrome – The Meathookers

Ist das verdammt lang her, dass ich das letzte Mal ELECTRO TOILET SYNDROM gehört habe. Und das auch nicht ganz ohne Grund! Ich glaube, mein letzter bewusster Kontakt mit der Lärmtruppe war zu ihrer Split mit Vaginal Incest. Schon damals kristallisierte sich schnell raus: Meine Lieblingsband wird ELECTRO TOILET SYNDROM sicherlich nicht! Auch wenn ich […]

Artikel weiter lesen »

Drug Honkey – Death Dub

Wie viele Eltern reden sich täglich den Mund vor ihren Kindern fusselig, dass Drogen schlecht seien? Wie viele Kampagnen und Aufklärungsfilme wurden zu diesem Thema gemacht? Und nun die abschließende Frage: Was hat es genutzt? Nichts! Tja, verschwendete Liebesmühe würde ich mal sagen. Effektiver wäre es gewesen, wenn die Drogenbeauftragten und Eltern dieser Welt ihre […]

Artikel weiter lesen »

Black Market Body Parts – The Perfecte Grime

BLACK MARKET BODY PARTS sind zwar zwei Mann, reihen sich aber dennoch in die schier unüberschaubare Masse an Gore/Porn-Grind-Soloproejekten ein. Die Gitarren klingen ziemlich schrill und bissig, der Drum-Sound ist eigentlich eine plumpe Beleidigung für die Ohren. Lediglich bei den etwas rhythmus-orientierten Stellen, die fast schon von den Beats her aus dem Hip Hop stammen […]

Artikel weiter lesen »

Cleric – Cumberbund

Habe ich gestern erst eine hervorragende Band besprochen, die jenseits irgendwelcher stilistischen Grenzen agiert, „darf“ ich heute die aktuelle Preview von CLERIC auf das geplante Full-Length besprechen. CLERIC gibt es seit Anfang des 21. Jahrhunderts und spielen „psychotic doom and comatose ambience“. Dabei versuchen sie natürlich sich ausserhalb aller Zeitgrenzen und Songstrukturen zu bewegen. Ein […]

Artikel weiter lesen »

Ephel Duath – Pain Remixes The Known

Auch wenn der Bandname der außergewöhnlichen Truppe aus Italien auf den ersten Blick exotisch anmuten mag, so stammt dieser aber mal wieder auch nur diesem komischen Machwerk von Tolkien. Wer nun in Folge dieser Info irgendwelches episches Folk Metal oder melodisches Black Metal-Gedöns erwartet, der wird arg überrascht! Wo normalerweise der Begriff Avantgard gerade im […]

Artikel weiter lesen »