Benighted – Necrobreed

Über BENIGHTED muss man wohl nicht mehr viel erzählen. MIt ihrer kontemporären Mischung aus Death Metal alter und neuerer Schule wie einer Priese Grindcore haben sie sich mittlerweile zu Recht eine ordentliche Fan-Basis erspielt. „Necrobreed“ festigt diese Position abermals und präsentiert sich als ein äußert abwechslungsreiches und kurzweiliges Album. Perfekt für jeden, der sich in einer Schnittmenge aus Dying Fetus, Aborted, Gorerotted/The Rotted und Cattle Decaptiation wohl fühlt.… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Ichor – Depths

Ichor - DepthsNach vier Jahren melden sich ICHOR endlich zurück. Eine lange Wartezeit, nachdem das letzte Album „Benthic Horizont“ doch ein wahres Monster im modernen Death Metal war. Technisch, atmosphärisch, brutal und in allen Aspekten stimmig. Die Erwartungen an „Depths“ waren entsprechend hoch. Kann die Trierer Band an die überwältigende Durchschlagskraft des Vorgängers anknüpfen?

Bedingt, bedingt. Zum einen knüpfen ICHOR im Jahre 2014 mehr oder minder nahtlos an „Benthic Horizont“ an.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Borow – The Pnakotic Manuscript

Borow - The Pnakotic ManuscriptMit „The Pnakotic Manuscript“ öffnen BOROW ihr drittes Necronomicon. Elf Verse in einer vierzigminütigen Messe. Visuell verdammt gut aufgemacht. Das Artwork ist konsequent und stimmig, wirkt wie gefundene Seiten aus dem Notizbuch Abdul Alhazreds, zeigen den Vernichtungszug des großen Cthulhus. Es ist ein Augenschmaus.
In die Welt getragen werden die Waisen um den kosmischen Horror und die tiefste See mannigfaltig. Veröffentlicht wurde die CD von Rebirth The Metal Productions (Deutschland) und Santanath Records (Russland).… weiterlesen

 Reviews  , ,

In Demoni – So Trieb Sich Die Welt Ins Dunkel

In Demoni - So Trieb Sich Die Welt Ins DunkelIN DEMONI fast forward: 2010 entschieden sich Carsten und Benny, beide bei Nebelsarg, „ein neues kompromissloses Death Metal Projekt mit asiatischen Instrumenten ins Leben zu rufen“. Dabei übernimmt Carsten alle Instrumente, und Benny, der auch seit 2013 bei Abrogation singt, die Vocals. In der Zeit zwischen Ende 2012 bis Anfang 2013, hat das Duo ihr Debütalbum aufgenommen. Mehr oder weniger gänzlich im Alleingang, Mix und Mastering sowie das Artwork der Scheibe wurde abgegeben.… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Necrosphere – Viral Resurrection

Necrosphere - Viral ResurrectionNECROSPHERE sind nicht so frisch, wie man annehmen möchte. Auch wenn jüngst am 25. Jänner 2014 ihr erstes Lebenszeichen „Viral Resurrection“ erschien, gibt es die Band bereits seit 2011. Anfang 2012 folgte der erste Gig und fortan wurde Geld für den Studiobesuch gesammelt. Im Frühjahr 2013 war es dann soweit, die Siegener nahmen fünf Lieder im Marburg Studio auf. Und auch die weitere Reise war D-Y-I; ein Label suchten NECROSPHERE nicht, sondern veröffentlichten ihre MCD professionell selber.… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Five Dollar Crackbitch – Dehumanization

Five-Dollar-Crackbitch-Dehumanization.jpgAufgepasst! Zu häufig beurteilen wir ein Buch nach dem Einband und eine Band nach Namen und Logo. Im ersten Moment klingt FIVE DOLLAR CRACKBITCH schon sehr nach Deathcore. Das Logo erlaubt ähnliche Schnellschlüsse – und erinnert vielleicht ein wenig an JOB FOR A COWBOY. Vielleicht mag in deren aktuelleren Phase auch ein wenig Parallele zu „Dehumanization“ liegen. Denn das junge Quintett aus Andernach schielt weniger auf irgendwelche Core-Ausflüge, sondern bewegt sich deutlich im (wenngleich ein wenig modernen) technischen Death Metal.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Entrails Massacre – Decline Of Our Century

Entrails Massacre - Decline Of Our CenturyENTRAILS MASSACRE sind bereits seit 1990 in der Szene aktiv und lärmen sich seither durch einen ansehnlichen Back-Katalog aus diversen Splits. Dennoch war mein erster Kontakt zu den Rostockern erst kürzlich, über die gemeinsame 7″ mit Proletar. Kurze Zeit später erschien aber auch direkt der nächste Output von ENTRAILS MASSACRE: „Decline Of Out Century„. Diesmal ganz alleine und mit 20 Songs in knapp 22 Minuten.… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Who’s My Saviour – Wall Of Sickness

Who's My Saviour - Wall Of SicknessOh, ich war überrascht, voller Spannung, Erwartung, Vorfreude. WHO’S MY SAVIOUR! Die gibt es ja noch! Deren letztes Album „Glasgow Smile“ hat mich ziemlich umgehauen. Doch seither wurde es recht ruhig. Sechs Jahre seit dem letzten Release (2007) habe ich quasi nichts mehr von der Rostocker/Berliner Band gehört. Und auf einmal kommt die neue 12″ EP aus dem Hause 7Degrees Records in meinen digitalen Briefkasten geflatter.… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Kathartik – Sublume Decay

Kathartik - Sublume Decay
Die aktuelle Retro-Welle überschwemmt das Land; die Szene! Da bin ich eigentlich froh, wenn eine Band versucht, ihr eigenes Ding durchzuziehen. KATHARTIK aus Essen sind so eine Band. Sie klingen eigenständig und schielen nicht auf einen momentanen Trend. Sie spielen modernen Death Metal mit vielen Black Metal Zitaten, ohne dabei in Deathcore oder sonstige Störmungen zu tendieren. Eigentlich alles Punkte für die Band… Doch ist das erste Full-Length immer noch sehr durchwachsen.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Skum – Prašina

Skum - Prasina
Wer schon immer mal einen schönen Überblick über die kölner Extrem-Metal-Szene haben wollte, kann sich aktuell schnell ein gutes Bild machen. Das dritte Album von SKUM vereint schlicht alles, was in den letzten zehn Jahren in der Rheinmetropole passiert ist. Doch wenn wir ehrlich sind, ist dies auch ein wenig beschämend. Vor einer Dekade hätte ich sicher noch viel Spaß an dem Abwechslungsreichtum von „Prašina“ gehabt.… weiterlesen

 Reviews  , , ,