Havok – Rebuilding Sodom

Das 2004 gegründete Quintett HAVOK hat sich zur Aufgabe gemacht, abwechslungsreichen Death Metal zu spielen. Dazu wirft die Band alten Todesstahl der amerikanischen und schwedischen Schule zusammen mit einem Hauch brutalen Slam-Death Metal in einen Pott und reichert alles mit etwas Götheburg-Sound und oldschool Thrash Metal an. Damit diese ordentliche Ladung an alten Einflüssen nicht […]

Artikel weiter lesen »

Fleshgod Apocalypse – Oracles

Die große Ähnlichkeit zwischen der musikalischen Komposition von Klassik und Death Metal sind uns ja bereits seit längerem bekannt. Zumindest wenn wir unsere Vorliebe für diesen extremen Krach einer unbedarften Person auf pseudo-intellektueller Basis näher bringen wollen, haha! Aber im Ernst, gerade in der aktuellen Welle der technischen Death Metal Bands wirken die Grenzen zwischen […]

Artikel weiter lesen »

Ignominious Incarceration – Of Winter Born

Ignominious Incarceration bestehen aus 5 Briten und machen technisch-melodischen Death Metal. Geht man nach dem Aussehen der Jungs, könnte man aber genauso gut Metalcore erwarten. Das Album-Cover wiederum erinnert, dank winterlicher Atmosphäre, Ritter mit Schwert und ein paar Wolfskötern, sehr an irgendetwas aus der Folk/Power-Metal-Ecke. Glücklicherweise bekommt man auf „Of Winter Born“ weder das eine […]

Artikel weiter lesen »

Divine Noise Attack – Creating The End

Die Braunschweiger DIVINE NOISE ATTACK melden sich zurück! Nachdem 2006 das Re-Release der MCD „Torn Appart“ zusammen mit dem ersten Demo über MDD erschienen ist, kam im Dezember 2007 das zweite Album der Band auf den Markt. Und im direkten Vergleich zu „Torn Appart“ kann man eine deutliche Weiterentwicklung des Quartetts feststellen! Wesentlich härter und […]

Artikel weiter lesen »

With Passion – What We See When We Shut Our Eyes

Schöne Scheiße, diese Kritik ist quasi eine Totgeburt! Gegründet im Jahre 2002 haben WITH PASSION mehrere schwere Probleme mit dem Line-Up gehabt und sich dann – wohl auch auf Grund von wenigem Support durch ihr Plattenlabel EARACHE – Mitte 2007 dazu entschlossen, sich aufzulösen! Verdammt schade! Denn das Debüt-Album der jungen Band klang verdammt vielversprechend! […]

Artikel weiter lesen »