Weekend Nachos – Unforgivable

Liebes Relapse, nun bin ich doch fast ein wenig enttäuscht von dir! Normalerweise pflegst du ja eine gewisse Gleichberechtigung bei deinen Bands und sowohl Newcomer, wie auch alte Hunde bekommen mehr oder weniger die gleiche Aufmerksamkeit. Doch im Falle der WEEKEND NACHOS sind diese gar sträflich im Werberummel um Dying Fetus untergegangen. Zugegeben, eine eigene […]

Artikel weiter lesen »

27.08.2009 – Fall Of Efrafa in Aachen

Infos: Donnerstag, 27.08.2009 / AZ, Aachen Eintritt: 6 Euro Einlass: 20:00h Beginn: 21:00h Bands: Decleyre, Finisterre, Morne, Fall Of Efrafa Die Frage ist immer wieder: Passt so ein Abend in ein Death Metal und Grindcore-Magazin? Crust, D-Beat und Post-Hardcore? Schlussendlich ist es auch extreme, düstere, wütende und ehrliche Musik. Darum sehe ich in diesem Blick […]

Artikel weiter lesen »


Ramming Speed – Brainwreck

So schnell kann es gehen! Erst vor knapp einem Monat waren RAMMING SPEED hier im Autonomen Zentrum in Aachen – ich hatte leider keine Zeit sie mir anzuschauen – und kurze Zeit später veröffentlicht Candlelight Records das Debüt-Album der Band wieder. Ursprünglich über Teenage Disco Bloodbath Records erschienen, kommt das Teil am 03.08. für eine […]

Artikel weiter lesen »

Stillbirth – Plakative Aggression

STILLBIRTH gibt es bereits seit 10 Jahren. Doch scheinbar lief nicht alles so bei den Jungs, wie man es sich gewünscht hätte, denn die erste offizielle Veröffentlichung erblickt erst gegen 2004 das Licht der Welt. Weitere vier Jahre später erschienen noch zwei Splitveröffentlichungen und dieses Jahr erscheint Album Nummer zwei der Truppe aus Bilstein, NRW. […]

Artikel weiter lesen »

Coalesce – Ox

Die Mathcore-Pioniere COALESCE sind zurück! Zehn Jahre nach ihrem letzten Album „0:12 Revolution in Just Listening“ und einen temporären Split erscheint das vierte Album der Band aus Kansas City auf Relapse Records. Und jeder, der bei dem Wort „Mathcore“ unweigerlich Alpträume von dissonanten Riffs, krummen Takten und wirren Songstrukturen bekommt, muss an dieser Stelle beruhigt […]

Artikel weiter lesen »

Magrudergrind – Magrudergrind

MAGRUDERGRIND sind eine klassische Grindcore-Band. Der Back-Katalog umfasst mehr 7-Zoll Split-Veröffentlichungen, als komplette Full-Lengths und die Lieder sind maximal 2 Minuten lang, eher aber unter einer Minute – wobei hier auch wieder Ausnahmen die Regel bestätigen. Das aktuelle, selbstbetitelte Album macht keine Ausnahme: 17 Songs in unter einer halben Stunde. Etwas überrascht bin ich schon, […]

Artikel weiter lesen »


Xerath – I

Stellt euch vor: mathematisch begabte Musik-Theoretiker haben zu viel Zeit, Langeweile und einen Faible für harte Musik. Das Ergebnis: Sie stricken entweder vertrackte Riffs, fickenschnelle und ultrakomplexe Soli oder geben sich daran, gewohnte Taktstrukturen durch kaputte Konstruktionen wie 7/8 oder 5/4 zu entstellen. Bei Meshuggah hat dies wunderbar funktioniert und die Band hat sich eine […]

Artikel weiter lesen »