Kannibal Krach – Untermenschen in der Überzahl

Mit der „Fickt euch Allee“ kokettieren Großstadtgeflüster ihr hedonistische Trotzigkeit. Doch nur KANNIBAL KRACH meinen es so richtig ernst. Ihr „Fickt euch ALLE!“ geht wortwörtlich gegen alles und jeden. Keiner bleibt verschont, ihre angepisste Wut geht gegen rechte Dumpfbacken, linke Jungspunde, die das Wohnzimmer ihrer Oma zum autonomen Freiraum erklären, bigotte Ärzte, Islamisten, die ihr Futter […]

Artikel weiter lesen »

Planks – Perished Bodies

Macht es gut, PLANKS. Ich werde euch ehrlich vermissen. Es gibt selten eine ähnliche Band, die sich so spannend entwickelt, Genre-Grenzen so geschickt über Bord geworfen und dennoch ihren eigenen Stil immer weiter perfektioniert hat, wie ihr. Dennoch respektiere ich euer Ende. Gerade, weil euer Schwannengesang mich erneut in wütend-traurige Klangwelten entführt. „Perished Bodies“ ist […]

Artikel weiter lesen »

Fredag den 13:e – Domedager

Nenn es Crust, Hardcore, oder einfach nur D-Beat, am Ende passen alle drei Begriffe. Die ollen Schwedenkrusten hauen derweil ihr drittes Album raus und bleiben ihrem störrischen, mit leichtem Rock’n Roll getränkten Krustensound treu. Dass die Jungs aus Skandinavien kommen, würde man auch merken, wenn sie ihre Texte in Englisch heraus plärren würden, denn gerade […]

Artikel weiter lesen »

Yacøpsæ / Corrosive – Verfaulte Durchschauung (Split 6″)

YACØPSÆ sind ein Urgestein aus der deutschen Hardcore/Power Violence-Szene. Seit 1990 lärmt die Band unablässig herum, bespielt kleinere und größere Festivals und hat sich nicht zuletzt mit einer ordentlichen Anzahl (Split-)EPs einen relativ bekannten Namen erarbeitet. Ein sogar noch älteres Urgestein sind CORROSIVE, die bereits seit 1986 ihren Krach fabrizieren. Nur durch eine wesentlich geringere […]

Artikel weiter lesen »

Planks – Left Us As Ghosts

PLANKS sind nicht mehr. Traurig, aber war. Kurz, aber intensiv war ihre Lebensdauer. Und ob alsbald eine ähnlich massive, furiose und angepisste Band mit einer vergleichbar breiten Palette an Einflüssen und Ideen diese Lücke schließen kann, ist noch ungewiss. Denn trotz einer gewissen Verordnung im Hardcore, haben PLANKS immer über den Tellerrand geschaut, metallische Elemente […]

Artikel weiter lesen »

Ekranoplan – Ekranoplan

Gemischter Krach ist (fast) immer spannend. Wenn eine Band Elemente aus unterschiedlichen Stilistiken vermengt und einen eigenen Cocktail braut, der konsequent eine gerade Linie verfolgt, entsteht schnell interessanteres Tonmaterial, als es ausgetretene Pfade mit Scheuklappenblick erlauben. So ist auch das erste Material von EKRANOPLAN in seinen Ansätzen eine ziemliche Wand. Wütend und furios, aber dennoch […]

Artikel weiter lesen »

Pyramido – Saga

Lasst euch nicht vom Cover täuschen! Die idyllische Waldlandschaft mag nur zu gerne in „Feld, Wald und Wiesen“ Black Metal deuten. Die verspielte Schriftart hingegen in eine gänzlich andere richtung. Indie, Alternativ, weiß der Kuckuck, das ist alles nicht mein Metier. Erst dem ganz Detailverliebten dürfte die Kulisse am unteren Bildrand auffallen, eine Reihe Tiere […]

Artikel weiter lesen »


Bitterness Exhumed – Doomridden

BITTERNESS EXHUMED sind mittlerweile recht bekannt im Sludge/Doom/Hardcore-Underground, haben einen beschaulichen Back-Katalog und just ihre Split 12″ mit Optimist veröffentlicht. Dank Matt von Ecocentric Records kann ich mich auch noch mal in die Anfangstage der Kaiserslauterner reinhören. Denn 2011 erschien das Debüt „Doomridden“ dort auf CD in ungewöhnlicher Verpackung und ist scheinbar immer noch erhältlich. […]

Artikel weiter lesen »