Khmer – Larga Sombra

„Larga Sombra“ ist das Debüt-Album von KHMER, die bereits seit 2012 im Untergrund rumlärmen. Faul waren die Spanier in den letzten fünf Jahren allerdings nicht! Seit Bandgründung gab es bereits ein Demo, eine EP und zwei Splits, eine davon mit den wunderbaren Crust-Punks von Livstid. Dennoch ist mir die Band bisher nicht aufgefallen. Und wer sie auf der kürzlich absolvierten Tour mit den ebenfalls großartigen Teething nicht bereits kennengelernt hat, sollte sich schleunigst das erste Full-Length zulegen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , , ,

Ancst – Furnace

ANCST bleiben sich nach ihrem Album „Moloch“ treu, setzten allerdings wieder auf ein kürzeres Format. Wie bereis bei ersten Full-Length angemerkt, ist eine kürzere Spieldauer für das Black Metal/Crust/Hardcore-Kollektiv durchaus dankbarer und so finden sich auf „Furnace“ durchaus wieder alle Trademarks der Band und entbehrt sich der scheinbaren Schwächen des Langspielers.

So ist auf dem neuesten Output durchaus wieder ein gewisser Haven Shall Burn-Touch im Track mit dem Stereotypen-Titel „Broken Oath“ erkenntlich.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , , ,

Teething – We Will Regret This Someday

Ich muss zugeben: So sehr ich Grindcore zum Beginn vom NecroSlaughter noch geliebt habe, so sehr rauscht das Genre mittlerweile genau so an mir vorbei, wie viele Alben in Höchstgeschwindigkeit am Hörer. So richtig begeistern konnte mich in den letzten Jahren kaum ein Album. Klar, ein paar richtige Perlen gab es immer wieder, aber auch viel Belangloses oder eine Kopie einer Kopie einer Kopie.

So sind in meinem großen Desinteresse TEETHING bislang an mir vorbeigegangen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Trvefrykt – Fanzine #3

Ein Jahr ist rum und schon ist eine neue Ausgabe des deutschen Fanzine Hopefuls Trvefrykt draußen. Dieses Mal gewachsen auf satte 125 Seiten und zwei neue Leute im Team, strotzt es erneut vor zügellosem Enthusiasmus – verhaspelt sich an einigen Stellen aber auch leider darüber…

Wo die letzte Ausgabe durch sehr aufgeräumtes Layout überzeugt hat, zeigt sich die Nummer Drei verspielter und experimentierfreudiger; mehr Zierelemente (Bilder), Hintergründe und Variationen in den verwendeten Schriften lockern auf der einen Seite das Erscheinungsbild auf.… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Victims – Sirens

Victims - SirensCrust/Hardcore-Fans aufgepasst! VICTIMS haben nach fünf Jahren endlich ein neues Album am Start: „Sirens“! Empfehlung kann ich aber nur an Fans der Band und bedingt an Genre-Anhänger geben….

Denn bereits „A Dissident“ hinterließ einen eher fahlen Beigeschmack bei mir. Ordentlich gemachter Crustcore. Schicke Hadrcore-Riffs, nette Wolfbrigade– und Maiden-Leads. Aber insgesamt eher zahnlos. Und da knüpft „Sirens“ leider direkt an.

Einige Leads dürften den Wolfbrigade-Fans immer noch gefallen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Totem Skin – Weltschmerz

Totem Skin - WeltschmerzIch mag ja Bands, die unterschiedliche Genre zu einem eigenen Brei vermischen. Und wenn die Mischung dann auch noch so extrem fett ist, wie auf „Weltschmerz“, dann bin ich schlichtweg begeistert.

D-Beat-Uptempo trifft auf Hardcore unterschiedlichster Ausprägung. Mal eher düster und fatalistisch, wie bei Fall Of Efrafa, mal eher treibend und schnell wie bei Victims. Mal wird es tiefschwarz, schneidet Grenzen zum Black Metal an, Downfall Of Gaia nicht unähnlich.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , , , ,

Trvefrykt – Fanzine #2

Trvefrykt - Fanzine 2Im digitalen Wandel sterben viele Fanzines. Erst dieses Jahr wurde das Hammerheart zu Grabe getragen und mittlerweile klingt es fast schon nach altbackener Nostalgie, der Gloria von Necromaniac, Mystical Music, Carnage, Leprozine, CFMD, etc. hinterher zu trauern. Denn hin und wieder erscheinen ja auch neue Hoffnungsschimmer, die weiterhin am gedruckten Format festhalten und dennoch mit der modernen Welt des Internets harmonieren können.

Jüngstes Beispiel ist das TRVEFRYKT.… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Ancst – Moloch

Ancst - MolochVon Anfang an spielt das ANCST-Kollektiv einen Bastard aus vermeintlich unvereinbaren Stilrichtungen. Das hat bisherige Releases wie die „In Humane Condition„-EP und die Splits mit Hiveburner, Smuteční Slavnost oder Ast (alles zuletzt zusammengefasst auf der Compilation „In Turmoil„) sehr unterhaltsam gemacht. Auf dem ersten Full-Length wird diese Mixtur aus Crust, Hardcore und Black Metal sogar noch etwas ausgedehnt, was dem „Moloch“ ein Janus-Gesicht verleiht.… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Wrong – Wrong

Wrong - WrongUnd siehe da, die 90er kommen auch wieder… Nein! Ich meine nicht Grunge oder irgendwelche Abominationen dieser Zeit. Ich meine den guten, alten Noise Rock. Und WRONG, bestehend aus Ex-Capsule, –Kylesa– und –Torche-Muckern, machen keinen Hehl daraus, sich selbst genau in dieser Tradition zu sehen. Und gehen doch einige Babysteps weiter…

Riffs, Riffs, Riffs. Massive Riffs, Feedback und noisig-dissonante Leads.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Kannibal Krach – Untermenschen in der Überzahl

Kannibal Krach - Untermenschen In Der ÜberzahlMit der „Fickt euch Allee“ kokettieren Großstadtgeflüster ihr hedonistische Trotzigkeit. Doch nur KANNIBAL KRACH meinen es so richtig ernst. Ihr „Fickt euch ALLE!“ geht wortwörtlich gegen alles und jeden. Keiner bleibt verschont, ihre angepisste Wut geht gegen rechte Dumpfbacken, linke Jungspunde, die das Wohnzimmer ihrer Oma zum autonomen Freiraum erklären, bigotte Ärzte, Islamisten, die ihr Futter anbrennen lassen, Marktforschung und Paybackpunkte, die reichen Ein-Prozent, Kommentarspalten-Ritter, Metalheads, der Spaßgesellschaft im Allgemeinen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,