Breed Of Bacchus – Occulus

Sech Jahre nach ihrem Debüt „Liberalia“ melden sich BREED OF BACCHUS wieder mit einem neuen Album zurück. Wieder sind sie angepisst und lassen sich nicht einfach so in eine langweilige Schublade packen. Dafür haben sie aber ihre ruppige Herangehensweise deutlich verfeinert und hauen mit „Oculus“ mal locker ein richtig fesches Grind-Album raus.

Artikel weiter lesen »

Massgrav – Stockholm Rockers

„This war will be won by meateaters“! Und in diesem Sinne lassen sich die kontroversen Schweden MASSGRAV erneut nicht die Wurst vom Brot ziehen. Im Gegenteil, „Stockholm Rockers“ ist einmal mehr ein mächtig großer Stinkefinger, ein mörderisches „Fuck You“! An alles und jeden. Alleine das abgefuckte Cover zeigt die abgewichste Attitüde der Band. Es ist […]

Artikel weiter lesen »

Cadaveric Incubator – Sermons Of The Devouring Dead

Sonderlich aktiv waren CADAVERIC INCUBATOR bisher eigentlich nicht. In dreizehn Jahren bestehen, bringt die Band es bisher lediglich auf zwei Demos und eine Split. Dafür kommt mit „Sermons Of The Devouring Dead“ ein wunderschönes Stück stumpf-direkter Stilmix, der sich hervorragend zum Zerkloppen der eigenen Inneneinrichtung anbietet. Mit (ehemaligen und Live-)Mitgliedern aus Slugathor, Torsofuck, Festerday oder […]

Artikel weiter lesen »

Exhumed – Death Revenge

Mit ihrem sechsten Album versuchen sich EXHUMED an einem Konzeptwerk. „Death Revenge“ handelt um die Grabräuber aus Edinburgh, Schottland, die in den 1820ern Leichen plünderten und für medizinische Zwecke verhökerten. Eine makabere Epoche, die auch andere Künstler zuvor fasziniert und beeinflusst hat. Doch so morbid kauzig, wie beispielsweise Strange Facts In The Scalpel Case werden […]

Artikel weiter lesen »

Haemorrhage – We Are The Gore

HAEMORRHAGE melden sich mit ihrem siebten Album zurück. Nachdem „Hospital Carnage“ eher einen fahlen Beigeschmack hatte, zu sehr nach Selbstwiederholung und Handbremse geklungen hat, war ich nicht gerade gespannt auf „We Are The Gore„. Dazu ein Cover-Artwork, dass deutlich an die „Severed Survival“ von Autopsy erinnert, und ich war zusätzlich skeptisch. Teilweise sollten meine Zweifel […]

Artikel weiter lesen »



Haemophagus – Stream Of Shadows

Italiens Weirdos sind wieder da. Drei Jahre nach dem letzten Album „Atrocious“ bringen HAEMOPHAGUS nun den „Stream Of Shadows“. Dabei halten sie am bisher eingeschlagenem Weg fest und werden sogar noch schrulliger. Ja, das Grundgerüst steht immer noch zwischen frühen Morbid Angel in den Riffs, manchen Soli und vielleicht auch Schlagzeug-Momenten. Doch einige Blastbeats gehen […]

Artikel weiter lesen »