General Surgery – Necrology (Re-Release)

Relapse Records ist eines der Label, die den Zeitgeist gesehen und erkannt haben! Neben Kooperationen mit Blogs für exklusive Streams und Features, sowie seinem eigenen Podcast setzt es nun für digitale Vermarktung auf Bandcamp. Eine sehr gute Sache, denn so bietet es dem Fan sowohl die Möglichkeit, einen Release in Gänze zu streamen und optional digital zu erwerben.

Mit dieser Disposition wurde kürzlich GENERAL SURGERY versehen.… weiterlesen

 Bandcamp  , ,

Vulgaroyal Bloodhill – Muerteatroz

Ich verstehe das ja nicht. VULGAROYAL BLOODHILL kommen aus Japan. Doch scheinbar sind die Songtitel auf „Muerteatroz“ auf spanisch? Und auch das „Bandlogo“ verstehe ich nicht so richtig. Egal wie sehr ich es versuche, ich bekomme aus diesem Vogelschiss nicht so recht einen vernünftigen Buchstaben entziffert. Soll das VRBH heißen?

Was ich hingegen gut „verstehe“: VULGAROYAL BLOODHILL fahren total auf Goregrind und seine Stereotype ab!

weiterlesen

 Reviews  ,

GUT / Satan’s Revenge On Mankind – The Green Slime Are Coming

The Green Slime Are Coming“ – Also meine Damen und Herren, ziehen Sie bitte ihre Lucha-Masken und paillettenbesetzen Unterhosen an. Es geht in den Ring zu einem Kampf mit dem Niveau! Natürlich dürfen sie als modisches Accessoires auch ein Cape tragen. Aber ich empfehle ihnen Netzstrapse und Badeanzüge.
Der Verlierer in diesem doch ungleichen Kampf wird so richtig durchgenommen. Anal versteht sich. Und als krönender Abschluss darf ein Dirty Sánchez nicht fehlen.… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Mucupurulent – Horny Like Hell

Rotten Roll Rex nehmen uns mit in die Vergangenheit. Als es noch Sleaze-Filme gab, und leicht bekleidete Damen schmutzige Dinge hinter den Deckmantel einer sehr rudimentären „Handlung“ machen durften. Kann man für dieses Genre eigentlich noch einen Antrag auf ein Weltkulturerbe stellen? Nunja, so weit in die Vergangenheit gehen wir an dieser Stelle dann aber doch nicht. Wir gehen nur ins Jahre 1999, zum zweiten Album von MUCUPURULENT.… weiterlesen

 Reviews  , ,

5 Stabbed 4 Corpses – Get Smashed

Es geht in den Underground, in den unterirdischen Schlachtkeller mit angrenzender Schweinefarm zur Entsorgung der armen, sterblichen Überreste unserer Opfer. Dass die nächste halbe Stunde nichts für zartbesaitete wird, verdeutlicht bereits das Cover von „Get Smashed„. So viel Blut und ein Onkel mit einem ziemlich gestörten Verhältnis zu seinem Zahnarzt versprechend jedenfalls keine Hippiemucke. Und wenn man genauer hinschaut, lässt auch das verpixelte Inlay der Scheibe auf pure undergrind Low-Fi schließen.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Electro Toilet Syndrome – The Meathookers

Ist das verdammt lang her, dass ich das letzte Mal ELECTRO TOILET SYNDROM gehört habe. Und das auch nicht ganz ohne Grund! Ich glaube, mein letzter bewusster Kontakt mit der Lärmtruppe war zu ihrer Split mit Vaginal Incest. Schon damals kristallisierte sich schnell raus: Meine Lieblingsband wird ELECTRO TOILET SYNDROM sicherlich nicht! Auch wenn ich der Kapelle damals einen gewissen, kurzweiligen Unterhaltungsfaktor zusprach.

Man wird aber auch älter und dem neuen Langeisen der Truppe, „The Meathookers„, kann ich persönlich eigentlich gar nichts abgewinnen.

weiterlesen

 Reviews  , , , , , , ,

Painful Defloration / Infectious Catheter Therapy – Split-CD

Oh mein Gott! Was für ein schrilles Cover! Von den Farben, margenta und cyan, könnte man es glatt für einen Deathcore-Release halten. Doch wenigstens fällt dieses Stück Augenkrebs auf… Zur Aufklärung: Dies ist eine Grindcore-Kollaboration zwischen den ukrainischen PAINFUL DEFLORATION und den russischen INFECTIOUS CATHETER THERAPY, die auf dem belgischen Bloody Lips Records erschienen ist. Grindcore verbindet eben, haha!

Den Anfang der gut zwanzig Minuten Spielzeit übernehmen PAINFUL DEFLORATION, die Hardcore und Grindcore mischen und hier und dort auch mal gerne andere Elemente wie Slams und Breakdowns einfließen lassen.

weiterlesen

 Reviews  , , , ,

VA – A Tribute To Repulsion

Es gibt Urgesteine, um die kommt man nicht herum, wenn man sich etwas eingehender mit einer Stilistik beschäftigt. Dazu gehören im Grindcore neben Napalm Death, Extreme Noise Terror und Carcass definitiv auch REPULSION, denen nun mit einem Sampler aus dem Hause FDA Rekotz Tribut gezollt wird.

Nicht zuletzt an der Liste der beteiligten Bands erkennt man den bedeutenden Einfluss dieser (Gore-)Grind-Väter auf die Szene, sowohl Underground-Helden, wie auch bekanntere Namen tummeln sich einträchtig auf „A Tribute To Repulsion„.

weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Anal Carnage / Vaginal Cadaver – 2 Ways Of Sadistic Intents

Ein Split-MP3-Release von Bands mit schmackhaften Namen wie ANAL CARNAGE oder VAGINAL CADAVER, wenn da mal nicht dem koprophagen Gourmet das Wasser im Munde zusammen läuft? Doch halt, keine vorschnellen Schlüsse! Denn auch, wenn beide Bandnamen stumpfe Fäkalunterhaltung versprechen, gibt es nicht ganz den typischen Perverso-Porngrind auf „2 Ways Of Sadistic Intents„!

Den Start legen ANAL CARNAGE hin, von der Stückzahl zwar mit dem kleineren Teil, aber von der Spielzeit durchaus gleichberechtigt zu VAGINAL CADAVER.

weiterlesen

 Reviews  , , ,

27.03.2010 – Goregrind Over Wermelskirchen

Infos:
Samstag, 27.03.2010
im AJZ Bahndamm, Wermelskirchen
Einlass: 19h
Beginn: 20h
Eintritt: 12 Euro

Mit Erotic Gore Cunt, Rectal Smegma, Cliteater, Mucupurulent, Rompeprop

Der Goregrind zieht durch Europa und wo ist ein besserer Halt für den perversen Krach als bei der Fistfuck-Family in Wermelskirchen? Nirgendwo! So wurde das Tour-Billing ganz im Rahmen der Deutsch-Niederländischen-„Freundschaft“ noch durch zwei einheimische Kapellen erweitert um eine ordentliche Feier auf die Beine zu stellen.… weiterlesen

 Live-Berichte, Reviews