The Trollmusic Herald No.3 – A Friendzine

Da musste Thor mit der heißen Nadel stricken, wollte er seinen Trollmusic Herald doch noch rechtzeitig zum Prophecyfest fertig bekommen. Als Ergebnis ist ein vergleichsweise dünnes Heft zum vergleichsweise hohen Preis entstanden. Gerade mal vierzig Seiten, Cover und zwei ganzseitige Flyer inklusive. Für sechs Euro inklusive Porto innerhalb der BRD. Dies ist alleine den Herstellungskosten von 4,50 pro Ausgabe geschuldet. Denn, wie gesagt, das Heft musste rechtzeitig zum Prophecyfest in Kleinauflage manuell in einem Copyshop hergestellt werden.… weiterlesen

 Reviews  

From Beyond… The Deathbed – Ausgabe #6

Da ist er auch leider schon. Der Schwanengesang des wunderschönen From Beyond… Fanzines. Es ist die sechste Ausgabe vom Ipp. Und leider auch die letzte. Eine Schande, denn es ist fürwahr wohl eines der eigenwilligsten Magazine in der deutschen Szene. Liebevoll, ästhetisch, intensiv und detailverliebt.

Das fängt direkt schon an, wenn man das Heft aus dem Versandumschlag zieht. Das Cover wurde an einer bestimmten Stelle so aufgerissen, dass der Namensschriftzug von der hinterliegenden Seite durchblickt.… weiterlesen

 Reviews  

Trvefrykt – Fanzine #3

Ein Jahr ist rum und schon ist eine neue Ausgabe des deutschen Fanzine Hopefuls Trvefrykt draußen. Dieses Mal gewachsen auf satte 125 Seiten und zwei neue Leute im Team, strotzt es erneut vor zügellosem Enthusiasmus – verhaspelt sich an einigen Stellen aber auch leider darüber…

Wo die letzte Ausgabe durch sehr aufgeräumtes Layout überzeugt hat, zeigt sich die Nummer Drei verspielter und experimentierfreudiger; mehr Zierelemente (Bilder), Hintergründe und Variationen in den verwendeten Schriften lockern auf der einen Seite das Erscheinungsbild auf.… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Krachmanifest Ausgabe 1

Nachdem das Hammerheart-Fanzine nicht mehr ist, haben die beiden ehemaligen Autoren Katja und Rayk nun ihr eigenes Ding. Rayk hat zwar zuvor bereits auch fleißig hier bei NecroSlaughter.de mitgeschrieben, aber es geht halt nichts über ein richtiges, gedrucktes Fanzine. Und für den ersten Wurf, macht das KRACHMANIFEST einen sehr guten Eindruck.

Auf 88 Seiten, inklusve Einband, überzeugt diese erste Ausgabe mit einem kohärenten Design und aufgeräumten, gut lesbaren Layout.… weiterlesen

 Reviews  

Trvefrykt – Fanzine #2

Trvefrykt - Fanzine 2Im digitalen Wandel sterben viele Fanzines. Erst dieses Jahr wurde das Hammerheart zu Grabe getragen und mittlerweile klingt es fast schon nach altbackener Nostalgie, der Gloria von Necromaniac, Mystical Music, Carnage, Leprozine, CFMD, etc. hinterher zu trauern. Denn hin und wieder erscheinen ja auch neue Hoffnungsschimmer, die weiterhin am gedruckten Format festhalten und dennoch mit der modernen Welt des Internets harmonieren können.

Jüngstes Beispiel ist das TRVEFRYKT.… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

From Beyond… The Coffin Lid (Fanzine #5)

From-Beyond... - The-Coffin-Lid-5Wer auf der Suche nach etwas Besonderem ist, sollte FROM BEYOND… schnellstmöglich lesen! Es ist ein außerordentliches Stück Fanzine-Kunst. Etwas eigenwillig, aber mit einer besonderen Identität, fernab von all dem nichtssagenden Plattitüden und inhaltsleeren Interviews aus der grauen Masse an Online-Publikationen. Und auch im Printbereich steht Herausgeber Ipp mit seinem Ansatz fast alleine auf breiter Flur. Lediglich das Soleil Tryste kann in seiner Darbietung einen ähnlich gearteten Ansatz bieten.… weiterlesen

 Reviews  ,

Hammerheart Fanzine – Ausgabe 9

Hammerheart - Fanzine Nr.9Den deutschen Medien geht es schlecht. Der Journalismus jammert in einer Tour, muss sich im digitalen Zeitalter neu erfinden. Und bei den Printmedien sinken die Abo- und Verkaufszahlen. Erst heute habe ich gelesen, dass das Dynamite Magazin die Pforten schließt. Zugegeben, das tangiert den Metalhead reichlich wenig, dient es doch als gutes Exempel für die aktuelle Situation. Doch entgegen diesem Trend, erscheint die jüngste Ausgabe des HAMMERHEART als strahlender Heroe.… weiterlesen

 Reviews  

Fatal Underground # 43

Fatal Underground - Issue 43Leo holt ein weiteres Mal zum metallischen Rundumschlag aus und haut mittlerweile seine 43. Ausgabe heraus, Respekt! In der momentan aktuellen Ausgabe gibt’s ne ganze Menge an gutem und unterhaltsamem Lesestoff.

Los geht’s mit einem sehr ausführlichen Gespräch mit Mr. Deichkot (Eastfrisean Terror, u.a.), der scheinbar auch nachts im Schlaf arbeitet, denn die Liste, wo er überall seine Finger mit im Spiel hat, ist wirklich verdammt lang und wahrlich beeindruckend.… weiterlesen

 Reviews  

G.U.C – Nr. 30 / 2014

GUC - Nr 30Ein weiteres Heft aus unserem Lande geht und schließt seine Pforten. Die Gründe, warum man sich zum Aufhören entschlossen hat, kann ich gut nachvollziehen. Rüdiger und sein Team bringen mit der 30. Ausgabe somit ihre letzte Ausgabe heraus, was wirklich schade ist, denn gerade in den letzten 10 Ausgaben waren für mich immer wieder Artikel und Interviews dabei, die mein Interesse geweckt haben. Und mit ihrem letzten Auftritt lassen sie es noch mal richtig krachen und verabschieden sich mit einem sehr starken Heft.… weiterlesen

 Reviews  

Grinded Into Sludge – Issue 1

Grinded Into Sludge - Issue 1Als Deutscher verbindet man mit Mallorca eher die schlimmste Touristenhölle. Umso überraschter war ich, als ich auf einmal einen Umschlag aus der Hauptstadt Palma de Mallorca in meinem Briefkasten hatte; darin befand sich die erste Ausgabe des GRINDED INTO SLUDGE. Ballermann, dicker Party und peinlichem Schlager gibt es allerdings nicht. Der Name dieses frischen Fanzines deutet es schon richtig an: Es gibt Geballer, Schmutz und eine Menge finsterer Aggression.… weiterlesen

 Reviews  , , ,