Legio Occulta – Slime Crawler

Entrails geben aktuell vollgas. Ein Jahr nach dem Debüt „Tales From The Morgue„, folgte direkt Album Nummer zwei, „The Tomb Awaits„. Und soweit ich weiß, laufen die Arbeiten am nächsten Full-Length auch schon auf Hochtouren. Einige Fans sind von diesen Veröffentlichungszyklen weniger angetan. Gut Ding braucht doch Weile. Da ist es eigentlich fast schon verwunderlich, dass Bassist und Sänger Joakim Svensson bei dem Arbeitstempo von Entrails überhaupt noch Zeit für etwas anderes hat.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Wound – Confess To Filth – Demo MMXII

In Zeiten von Facebook, Bandcamp und MP3 scheint die Vermarktung einer jungen Band simpel. Doch schnell verlieren sich die ambitionierten Musiker in einer sehr breiten und undurchsichtigen Masse. Wenn jeder seine Musik nur noch digital oder als hässlich verpackte CDr anbietet, wo bleibt da die haptische Komponente, der optische Aspekt, die über die Musik hinaus ein Erlebnis bietet? Dem Hörer in Erinnerung bleibt? Die Rückbesinnung auf alte Medien bietet aktuell vielen jungen Kapellen die Möglichkeit, sich wieder von der digitalen Musikwelt abzuheben – zumindest solange, bis der Retro-Trend seinen Gipfel erreicht hat und wiederum eine Gegenbewegung auslöst.… weiterlesen

 Reviews  , , , , , ,

Morbidity – Pits Of Eternal Torment

Oha! Eine Band aus Bangladesh. Gerade mal 2011 gegründet – oder zumindest in den letzten Zügen des Jahres 2010. Bisher gab es noch kein Lebenszeichen von MORBIDITY. Und nun kommt ihr Demo direkt über Imperium Productions heraus. Streng limitiert auf 100 Exemplare. Da muss doch was besonderes dran sein, oder?

An dieser Stelle sollte man wohl genauer hinhören. Denn im ersten Moment ist „Pits Of Eternal Torment“ ein typisches Demo.

weiterlesen

 Reviews  , , ,

Gutturalia XXX – Tilt!

Oh Gabriel, was tust Du nur? An dieser Stelle ist es gut, dass Du für gewisse Experimente ein Sublabel eröffnet hast. Wäre „Tilt!“ auf Nihilistic Holocaust veröffentlicht worden, hätte das wohl sämtliche Stammkäufer verschreckt. Dagegen war die Powerviolence-Geschichte von Gripe fast noch kompatibel.

Doch GUTTURALIA XXX? Ei, das ist harter Toback. Es wird beworben als „Electro Grind / Brutal Death“. Wer jetzt an Nunwhore Commando 666 oder The Berzerker denkt, hat definitiv noch nicht genug Meth geraucht!

weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Deafenestration – Demo 2011

DEAFENESTRATION soll so eine Art „All-Star“-Gruppe des belgischen Undergrounds sein. Die Mitglieder waren und sind teilweise noch in Hiatus, Human Error (Australia), Ramon Zarate, Skew Whiff, Unhinged, Loadead, Twisted System, Taxed, Clint, Skitsnack oder Kelly Bundy’s Undies. Ich muss gestehen, dass ich außer Human Error noch keinen einzigen Namen jemals gehört habe. Das kann aber auch daran liegen, dass ich weniger im Punk und Crust beheimatet bin.… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Rebleeding – Bounded In Flesh

Für das erste Lebenszeichen an die Metal-Welt haben sich REBLEEDING richtig Mühe gegeben. Gerade 2010 im Unterallgäu gegründet, erschien die erste Demo „Bounded In Flesh“ am 13.10.2011 als professionell gepresste CD mit vierseitigem, voll-farbigem Booklet. Und war damit auch nur ein bisschen zu spät für die Release-Party, die bereits am 30.09.2011 war.

Das Cover ist stereotypisch für Brutal Death Metal und hätte auch von einem x-beliebigen Unmatched Brutality Release stammen können.

weiterlesen

 Reviews  , ,

Havocate – What Breeds Within

Eigentlich ist es nicht fair, mein Review direkt so drastisch zu beginnen. Aber „What Breeds Within“ war für mich die Enttäuschung des Jahres 2011! An dieser Stelle muss ich einfach ehrlich sein. Zu mir, meinen Lesern und vor allen Dingen der Band HAVOCATE.

Beim ersten Auftritt, den ich von der Band miterleben durfte, war ich noch sehr positiv angetan. Damals hatten HAVOCATE Feuer und haben dreckigen Highspeed Death-Thrash Metal gespielt.

weiterlesen

 Reviews  , , ,

Left Hand Path – Time To Die! (Demo 2010)

Der oldschool Death Metal boomt, keine Frage! Und es war eigentlich auch nur eine Frage der Zeit, bis sich der Maniac Michael „Deichkot“ Eden (Possessed.de, Radio Mähdrescher, Ear Terror Festival) wieder musikalisch meldet. Tears Of Decay, seine bisherige Spielwiese, ist schon seit geraumer Zeit ziemlich faul (2004 war das letzte Release die Split mit Brodequin), also startete der Todesblei-Veteran zusammen mit Leuten aus toten Descartar LEFF HAND PATH.… weiterlesen

 Reviews  , ,