Mortuous – Among The Lost

Mortuous - Among The LostSchon als Unholy Domain Records das zweite Demotape der Amis vor gut zweieinhalb Jahren, mit einem Jahr Verspätung zum ursprünglichen Release, in Europa veröffentlichten, war ich verwundert, dass die allgemeine Rezeption so gering ausfiel. Bedenkt man alleine die nun (das erste, schon überaus gelungene Demo wurde im Alleingang eingespielt) dort aufspielenden Leute, u.a. Col. Jones (Dekapitator, Cretin, Ex-Exhumed und –Repulsion) und Mike Beams (Ex-Exhumed, –Noothrgush und –Repulsion), so hätte eigentlich die Death-Metal-Community freudig aufgrunzen müssen.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Galvanizer – Horrid Tales Of Death

Galvanizer - Horrid Tales Of DeathNicht nur alte Recken versuchen seit einigen Jahren, Finnland nach dem Auswimpen von Xysma und Disgrace und Convulse, von Sentenced und Amorphis, wieder auf die gute, alte Death-Metal-Map zurückzubringen. Auch so manche junge Kapelle zeigt Stil und Mut und so durften wir Zeugen von so frischen und unverbrauchten Großtaten wie „Where Death And Decay Reign“ und „Abysmal Thresholds“ werden. Stilistisch ist heuer wieder die ganze Bandbreite gegeben, von typisch finnischem Doom & Gloom bis zu derbem Gebolze, mal mehr, mal weniger erfolgreich, jedoch fehlte mir dabei immer eine musikalische Ecke gänzlich – oder ich habe einfach kaum eine vor allem jüngere Band mitbekommen, die diesen vermissten Stil fährt.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

The Hyle – The Hyle

The Hyle - The HyleManchmal kommen sie wieder. Und wenn sie das erste Mal nur auf Tape und limitiert auf wenige Einheiten da waren – umso besser! Das gilt in diesem Fall besonders für das großartige Demo von Dänemarks THE HYLE. Psychedelischer Doom Metal der massif-en Sorte, lavaartig walzend, fies wetzend, zugedröhnt und abgehoben, mit viel angestaubtem Horrorfeeling und irgendwo tiefschwarz.

Natürlich klingeln bei so einer Beschreibung gleich alle Electric-Wizard-Alarmglocken.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , , ,

Damage Source – Come Heresy…

Damage Source - Come Heresy...Zwei Jahre nach dem ersten Lebenszeichen melden sich DAMAGE SOURCE wieder mit einem neuen Demo zurück. Diesmal standesgemäß auf Kassette, aber auch zeitgenössisch als Download. Mit vier neuen Songs im Gepäck knüpfen die kölner Thrasher nahtlos an „Raise Hell“ an – selbst das leidige Thema mit dem Schlagzeuger scheint nach wie vor vorhanden.

Bereits die erste Demo wurde von Session-Drummer Hannes Feder eingespielt. Doch auch mit dem nachfolgenden Trommler Ulas Saglam scheint man kein besonderes Glück gehabt zu haben.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Ossuaire – Le Troubadour Necrophageophile

Ossuaire - Le Troubadoud NecrophageophileAusnahmsweise beglückt uns Nihilistic Holocaust mal nicht mit dem Demo einer jungen, aufstrebenden Band, die demnächst einen Deal bei einem größeren Label bekommt und dann von allen Magazinen abgefeiert wird (Solothus, Trenchrot oder Entrails). Diesmal hat der gute Gabriel etwas in Geschichte des französischen Untergrunds gewühlt, und bringt das erste Demo von OSSUAIRE erneut raus.

Ursprünglich von der Band im Jahre 2005 in streng limitierter Form auf CD(r) veröffentlicht, kommt das Re-Release standesgemäß als Kassette.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Morbid Panzer – Demo

Morbid Panzer - DemoMORBID PANZER sind ein lebender Anachronismus. Dabei ist die Band selber eigentlich noch recht jung, gerade ist ihr erstes Lebenszeichen in Form einer Demo draußen. Welche Musiker dahinter stehen, ist ein kleines Mysterium. Denn Informationen findet man im Internet keine. Keine eigene Homepage, erst recht kein modernes Facebook. Lediglich die sechs Songs der Demo kann man auf Bandcamp anhören und gegen Spende (für die Knausrigen unter euch auch für den Betrag von 0 Euro) herunterladen.… weiterlesen

 Bandcamp, Download Dungeon, Reviews  , , , ,

Iron Merda – Iron Merda

Iron Merda - Iron MerdaDen Bandnamen find ich schon mal cool und abgefahren. IRON MERDA kommen aus Palma de Mallorca, wo es eine sehr gut funktionierende D-Beat/Punkszene gibt, und lassen hier richtig Druck ab. Wer etwas für schnellen, schnörkellosen D-Beat/HC, Punk und ähnliches Geschepper übrig hat, mit ungeschliffenem Sound und rotziger Herangehensweise überhaupt kein Problem hat, na hey, der ist hier genau richtig. Also, Platte aufgelegt, und los geht’s.

Nach dem überaus bekannten „Number of the Beast„-Intro geht es mit einem lauten Furz los, und dazu gibt es den passenden „Uhhhh…“-Schrei.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Considered Dead – Mentally Tortured

Considered Dead - Mentally TorturedEine junge Band aus Brasilien, die sich nach einem Klassiker von Gorguts benannt hat? Und dann flattert das erste Lebenszeichen auch noch über FDA Rekotz ins Haus? Na, da kann doch eigentlich gar nichts schief gehen! Und ja, „Mentally Tortured“ fetzt einfach ordentlich! Das war vielleicht auch der Grund, warum diese EP direkt vom Label noch mal neu aufgelegt wurde. Ursprünglich war das Demo bereits im April 2014 in Eigenproduktion erschienen.… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Damage Source – Raise Hell

Damage Source - Raise HellSeit 2007 aktiv, haben DAMAGE SOURCE ihr erstes Debüt gerade erst letztes Jahr veröffentlicht. Scheinbar mit Erfolg, denn mittlerweile gibt es die zweite Auflage der professionell gepressten CD im Cardsleeve. Weswegen ein erstes Lebenszeichen als Tonträger erst sechs Jahre nach Bandgründung erschien, darüber kann ich selber nur mutmaßen. Vielleicht lag es am mangelnden Drummer? Zumindest wurde „Raise Hell“ noch von Session-Musiker Hannes Feder eingespielt.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Sévices – Demotape 2014

Sevices - Demo 2014Magst du es gerne schnell, also richtig schnell? Vielleicht noch dreckig mit ein paar Wutausbrüchen und Faustschlägen? Ja hey, dann bist du hier aber sowas von richtig. Mal abgesehen von dem etwas simplen Frontcover, gibt’s hier richtig ordentlich und brachial was auf die Ohren. SÉVICES aus Frankreich brettern einem mit schier unbändiger Wut und Aggression, aber auch mit viel spielerischem Können einen wahren HC/Fastcore/Powerviolence Hassbolzen entgegen.… weiterlesen

 Download Dungeon, Reviews  , , , , ,