Cryptae – Cryptae

What the Fuck? Das wird wohl das abgefuckteste Stück Death Metal sein, was 2018 hervorbringen wird. In knapp 15 Minuten zerkloppen CRYPTAE mal eben sämtliche Normen, Konventionen und Strukturen – und in einem auch ordentlich das Hirn des Zuhörers.

Dabei präsentieren die beiden Niederländer keinen ordinären Death Metal. Es ist viel mehr eine abstrakte Herangehensweise, experimentell und mit einigen Bezügen zum Drone/Doom. Das Ergebnis ist eine widerwärtige Lärmwand, die definitiv nicht jedem schmecken wird.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Pig’s Blood – Pig’s Blood

Rabiat, grobschlächtig und garstig. So kann man wohl am besten das Debütalbum von PIG’S BLOOD umschreiben. Mit einer fast schon stumpfen Eindimensionalität von Archgoat, hätte dieser grobe Knüppel durchaus auch auf Iron Bonehead erscheinen können und wäre bei den Fans des Labels wohl eingeschlagen wie eine Bombe. So kommt es auf dem wohl eher unbekannteren Godz Ov War aus Polen heraus, dürfte aber dennoch die gleiche Zielgruppe ansprechen und durchaus auch glücklich machen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Revolting – Monolith Of Madness

Bereits mit dem Vorgänger „Visages Of The Unspeakable“ haben sich REVOLTING etwas von ihrem überambitioniertem Veröffentlichungszyklus gelöst und hauen uns nicht mehr jedes Jahr ein neues Album um die Ohren. Vielleicht ist Mastermind Rogga Johansson mit seinen gefühlt 500 Projekten langsam aber sicher doch ausgelastet? Auf jeden Fall hat seinerzeit der Abstand von drei Jahren zwischen „Hymns Of Ghastly Horror“ und dem Nachfolger der Band sehr gut getan.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Crypts Of Despair – The Stench Of The Earth

„The Stench Of The Earth“ ist das Debütalbum von CRYPTS OF DESPAIR, dem neuesten Pferd im Stall von Testimony Records. Ganz perfekt ist dieser Einstand zwar noch nicht, beinhaltet aber doch ein paar sehr coole Songs, die im EP-Format sicher wie eine Bombe eingeschlagen wären.

Zunächst ist „The Stench Of The Earth“ eines: Gewaltig! Der Sound ist unglaublich dicht und voluminös. Ja, zuweilen mag man fast das Attribut „überladen“ verwenden.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Under The Church – Supernatural Punishment

UNDER THE CHURCH sind im Underground durchaus keine Unbekannten mehr. Zum einen tobt die schwedische Band bereits seit 2013 durch die Szene, hat mit Demo, EP oder dem letzten Album ordentlich Rabbatz gemacht. Und zum anderen dürfte auch die alte Band der beiden Hauptmitglieder Lars Henriksson und Eric Qvick für zusätzliche Aufmerksamkeit gesorgt haben: Beide waren zuvor bei Nirvana 2002, die wohl auch zu den Vorreitern des berühmten schwedischen Death Metals zählen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Arroganz – Primitiv

Wenn man es genau betrachtet, ist „Primitiv“ ein sehr spannendes Album in der Entwicklung von ARROGANZ. Auf der einen Seite führt es den bisher eingeschlagenen Weg der Band fort, deutet aber gleichzeitig in eine sehr eigenständige, spannende Richtung. Wer bisher gefallen an der Band gefunden hat, wird sich vielleicht etwas umgewöhnen müssen. Und wer sich für neue, experimentelle Wege des extremen Metals interessiert, wird hier vielleicht auch noch die ein oder andere Kröte schlucken müssen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Exhumed – Death Revenge

Mit ihrem sechsten Album versuchen sich EXHUMED an einem Konzeptwerk. „Death Revenge“ handelt um die Grabräuber aus Edinburgh, Schottland, die in den 1820ern Leichen plünderten und für medizinische Zwecke verhökerten. Eine makabere Epoche, die auch andere Künstler zuvor fasziniert und beeinflusst hat. Doch so morbid kauzig, wie beispielsweise Strange Facts In The Scalpel Case werden die Leute um Matt Harvey keineswegs. Wollen sie auch gar nicht.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , , ,

Gravesite – Neverending Trail Of Skulls

Eigentlich klingt das doch ganz spannend: „Horror Death Metal“ mit Mitgliedern von Undead Creep, Assumption, Haemophagus oder Morbo. Alles Bands, die mich durchaus überzeugen konnten. Warum sollte GRAVESITE da nicht auf meinen Geschmack treffen? In einer klassischen Mischung aus Exhumed/Carcass, Autopsy, Death und etwas Slayer, ist „Neverending Trails Of Skulls“ auch ein durchaus nettes Album geworden.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Dråp – Rotten Till Allt Ont

DRÅP hauen mit ihrem zweiten Album „Rotten Till Allt Ont“ ein überraschendes Brett heraus. Es ist intensiv, es ist direkt, es ist extrem vielseitig. Und es ist verdammt gut!

Das Cover ist zum einen bereits ein erster Hinweis auf die Musik. Doch wird es gleichzeitig dem Gesamtbild nur annähernd gerecht. Die schwarz-weiße Collage huldigt definitiv dem Grindcore der frühen Tage. Das ist durchaus auch ein essentieller Bestandteil auf dem Album.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , , ,

Casket – Ghouls Of Filth

CASKET. Was ein schöner Klischee-Name. Deswegen sollte man diese hier nicht mit der gleichnamigen Band aus Reutlingen verwechseln, die gerade im süddeutschen Raum schon mal Konzerte geben und seit 1990 bereits ihr Unwesen treiben. Nein, hier handelt es sich um das erste Lebenszeichen von Marco Brinkmann, der seine CASKET seit 2016 komplett im Alleingang betreibt. Gut, für das Einspielen der Drums bekam er Unterstützung von S.… weiterlesen

 Reviews  ,