Phalluskult – Notaus

Phalluskult - NotausNicht verwirren lassen! PHALLUSKULT aus Coburg spielen nicht etwa genitalfixierten Porngrind. Vielmehr ist der Bandname sozialkritik, wird im Bandlogo wunderschön durch das abstürzende Symbol für das männliche Geschlecht konterkarriert. Gleichermaßen ist „Notaus“ eine zynische Betrachtung unserer kaputten Welt. Eigentlich genretypisch für Punk, Crust, Hardcore. Aber dennoch mit einem besonderen Twist.

Seit dem letzten Output ist einige Zeit verstrichen. Ein Jahr nach Bandgründung (2006) erschien die EP „Filet Wellington“ (2007).… weiterlesen

 Reviews  , , , , , ,

Ancst / Smuteční Slavnost – Split Tape

Ancst - Smuteční Slavnost - Split TapeFür mich ist es ein Rennen gegen die Zeit. ANCST bringen ihre EPs und Splits aktuell schneller heraus, als ich darüber schreiben kann. Doch der Leidtragende bist mal wieder DU, wenn Du bisher der neusten Veröffentlichung nicht habhaft geworden bist. Denn obwohl die Split mit SMUTEČNÍ SLAVNOST auf 100 Kassetten und 50 CDrs erschienen ist, sind alle physischen Tonträger schon wieder ausverkauft. Die Fanbase wächst, und nicht zu unrecht!… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Urinal Tribunal – Schlüpfer Schnüffler

Urinal Tribunal - Schlüpfer SchnüfflerUla Ula, drei Homoerekti vom Uranus bringen uns Sex und Rock’n Roll. Die Drogen haben sie wohl selber schon weggezogen. Das macht aber nichts! Zum einen haben URINAL TRIBUNAL dadurch ordentlich kreativen Output produziert und bei „Schlüpfer Schnüffler“ braucht man keine Drogen für die dicke Party.

Das ist aber auch der einzige Einsatzort, wo dieses Debütalbum fachgerecht zum Einsatz kommt. Im Moshpit, am besten irgendwo in einem Line-Up um My Own Children’s Drink, Dissouled, Guttalax, Spasm, Paroxysm oder Birdflesh.… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

VA – Undead – A Tribute To Disrupt

VA - Undead - A Tribute To Disrupt

Man glaubt es ja kaum. Aber so ein Sampler macht hinter den Kulissen eine ganze Menge Arbeit. Besonders wenn man nicht einfach beliebige Bands zusammenkrallt und auf CD bannt, sondern thematisch zusammengefasst einer bestimmten Band Tribut zollen will. Dennoch hat sich Dirk Wettlaufer, seines Zeichens eigentlich Gitarrist von MY COLD EMBRACE und ehemals Schreiber bei diversen Underground-Zines, der unliebsamen Aufgabe angenommen für seinen Helden DISRUPT eine Ehrerbietung zusammenzustellen.… weiterlesen

 Reviews  , , , , , , ,

Ancst – In Turmoil

Ancst - In TurmoilIch mag ja ANCST. Nicht umsonst habe ich, beeindruckt von ihrer letzten EP „In Humane Condition„, ein ausgiebiges Interview mit dem Kollektiv führen müssen. Und ich mag die Veröffentlichungspolitik hinter dem ambitionierten Projekt. In regelmäßigen Abständen erscheinen EPs, Splits, Side-Projects, Compilation-Beiträge. Fast alles parallel physisch auf Kassette/CDr und digital zum Anhören und Runterladen. Digital meist kostenlos oder gegen einen geringen Obolus. Die Kassetten in wirklich bester DIY-Manier.… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Accion Mutante – Worse Than A Virus

Accion Mutante - Worse Than A VirusBeim Namen ACCION MUTANTE sollte es eigentlich klingeln. Jeder, der sich schon mal mit Crustcore auseinander gesetzt hat, wird wohl über die untriebige süddeutsche Truppe gestoßen sein, die bereits seit 1994 ihr Unwesen im Underground treibt. Unzählige Splits und Eps gehen auf das Konto der Band. Doch viele Full-Length Alben gibt es nicht. Wenn ich mich nicht irre, ist „Worse Than A Virus“ der erste oder zweite Langspieler (Compilations mal außen vor gelassen) – doch an dieser Stelle lasse ich mich gerne von den Punks dort draußen korrigieren!… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Winds Of Genocide – Abigail – Satanik Apokalyptic Kamikaze Kommandos

Winds Of Genocide - Abigail - Satanik Apokalyptic Kamikaze Kommandos
Auf in die Schlacht, die „Satanik Apokalyptic Kamikaze Kommandos“ rufen zum Himmelfahrtskommando! Da darf man nicht zimperlich sein, sondern darf gerne schon mal was gröber zur Sache gehen. WINDS OF GENOCIDE und ABIGAIL (Japan) sind da genau die richtigen Kandidaten für den Soundtrack!

Bereits mit ihrer ersten MCD „The Arrival of Apokalyptic Armageddon“ hinterließen die britischen Todeskrusten einen ordentlichen Eindruck bei mir.

weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Days Of Desolation – Days Of Desolation

Days Of Desolation - Days Of Desolation
Irgendwie hat das alles wieder länger gedauert. Die ersten Ankündigungen für dieses Album geschahen bereits im Oktober 2011. Damals noch unter der Aussage: „Starting (re-)recording our debut full-length today“. Schlussendlich erschien das Debüt „Days Of Desolation“ erst zum gemeinsamen Gig mit Fuck The Facts im July 2013. Ob diese immense Zeitspanne irgendwem anders aufgefallen ist als mir, weiß ich allerdings nicht. Vielleicht denjenigen, die Gitarrist Jasper durch seine Untriebigkeit im Grindcore/Crust-Underground kennen.… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Unkind – Pelon Juuret

Unkind - Pelon Juuret
Wir waren mal wieder mit der Band zu vier Mann, inklusive Equipment, quer durch Deutschland unterwegs. In einem Suzuki Swift, aus den Boxen ballerte Disfears „Live The Storm„. Autobahn, klappriger Kleinwagen, das entwickelte gewisse Störgeräusche, die mein Hirn zu Blechbläsern interpolierte. Und erstaunlicherweise passten die imaginären Trompeten super zum D-Beat. Als ich dann den Song „Kaivannot“ vom Relapse-Einstand hörte, mit echten Bläsern, waren UNKIND meine Helden!… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Goregast – Covered In Skin 7″-EP

Goregast - Covered In Skin
Zwei Jahre sind seit dem letzten Album „Desechos Humanos“ vergangen und bis zum nächsten Full-Length wird es wohl auch noch bis ins Frühjahr 2014 dauern. Eine Lange Zeit, in der man als Band schnell in Vergessenheit gerät, gerade in der schnelllebigen Welt des Internets. Da kommt eine kleine Erinnerung in analoger Form genau richtig. Wie der olle Leatherface aus dem „Texas Chainsaw Massacre“, sind nun GOREGAST in Haut eingekleidet.… weiterlesen

 Reviews  , , , ,