Lifetaker – Thanatos

LIFETAKER sind eine sehr junge und noch unbekannte Band. So unbekannt, dass man es fast schon „mysteriös“ nennen mag. Eine Facebook-Seite existiert gerade mal seit Mitte März. Das Bandcamp-Profil ist noch nicht aktiv und die Homepage noch ohne Inhalt, einfach nur weißes Informationsrauschen. Es gibt keinen Eintrag bei Metal-Archives.com. Lediglich ein Bandfoto findet man auf […]

Artikel weiter lesen »

Breed Of Bacchus – Occulus

Sech Jahre nach ihrem Debüt „Liberalia“ melden sich BREED OF BACCHUS wieder mit einem neuen Album zurück. Wieder sind sie angepisst und lassen sich nicht einfach so in eine langweilige Schublade packen. Dafür haben sie aber ihre ruppige Herangehensweise deutlich verfeinert und hauen mit „Oculus“ mal locker ein richtig fesches Grind-Album raus.

Artikel weiter lesen »


Vile – II

Es muss um 2003 gewesen sein. Irgendwie bin ich an die „Depopulate“ von Vile gekommen. Und dann lief das Teil auf Dauerrotation. Schneller, brutaler und teilweise schon irgendwie anspruchsvoller Death Metal. Seinerzeit voll im Zeitgeist und voll im damaligen Trademark-Sound von Unique Leader Records. Entsprechend stutzte ich schon, als ich auf einmal eine EP von […]

Artikel weiter lesen »




Cryptae – Cryptae

What the Fuck? Das wird wohl das abgefuckteste Stück Death Metal sein, was 2018 hervorbringen wird. In knapp 15 Minuten zerkloppen CRYPTAE mal eben sämtliche Normen, Konventionen und Strukturen – und in einem auch ordentlich das Hirn des Zuhörers. Dabei präsentieren die beiden Niederländer keinen ordinären Death Metal. Es ist viel mehr eine abstrakte Herangehensweise, […]

Artikel weiter lesen »

Pig’s Blood – Pig’s Blood

Rabiat, grobschlächtig und garstig. So kann man wohl am besten das Debütalbum von PIG’S BLOOD umschreiben. Mit einer fast schon stumpfen Eindimensionalität von Archgoat, hätte dieser grobe Knüppel durchaus auch auf Iron Bonehead erscheinen können und wäre bei den Fans des Labels wohl eingeschlagen wie eine Bombe. So kommt es auf dem wohl eher unbekannteren […]

Artikel weiter lesen »

Revolting – Monolith Of Madness

Bereits mit dem Vorgänger „Visages Of The Unspeakable“ haben sich REVOLTING etwas von ihrem überambitioniertem Veröffentlichungszyklus gelöst und hauen uns nicht mehr jedes Jahr ein neues Album um die Ohren. Vielleicht ist Mastermind Rogga Johansson mit seinen gefühlt 500 Projekten langsam aber sicher doch ausgelastet? Auf jeden Fall hat seinerzeit der Abstand von drei Jahren […]

Artikel weiter lesen »