RAGING DEATH DATE – Neustadt/Orla, 4.4.-5.4.2015

Prolog: K: Wie schon die letzten zwei Jahre beschlossen wir auch 2015, übers Osterwochenende in Neustadt auf dem Raging Death Date zu versumpfen. Die Bandauswahl versprach wieder ein abwechslungsreiches Programm mit ein paar richtig coolen Überraschungen aus dem Underground. Dieses Jahr gestaltete sich die Suche nach einer Unterkunft etwas schwieriger. Anscheinend sind wir doch nicht […]

Artikel weiter lesen »


Thaw – Earth Ground

Polens Black Metal Szene scheint auch jenseits von irgendwelchen grenzwertigen Charakteren und NS-Kasparen überaus vital und quicklebendig zu sein. Nicht nur Traditionalisten wie die großartigen Cultes Des Ghouls, auch moderner erklingende Gruppen wie die gleichwertig herausragenden Mgła und Furia liefern seit einigen Jahren überaus starke bis meisterhafte Tondokumente ab, die sich nicht scheuen, auch mal […]

Artikel weiter lesen »

Hexis – Abalam

Vor einem Jahr erschien endlich das Debütalbum von HEXIS. Und diese junge dänische Band zeigt auf „Abalam“ locker einem Großteil der traditionellen Metalwelt, wo der Hammer hängt. Angefangen vom erstklassigen Artwork der Scheibe über das umwerfend gut produzierte Video zu „Tenebris“ hin zur eigentlichen Musik, stimmt hier eigentlich alles. Obwohl, oder gerade WEIL HEXIS sich […]

Artikel weiter lesen »

SUN WORSHIP – Black Metal für die dreckigen AZs

Ich brauchte bei „Elder Giants“ zwar etwas Einhörzeit. Doch dann hat das Teil richtig gezündet. Dabei war dieses Debütalbum eigentlich kein wirklich neues Material von SUN WORSHIP. Irgendwie etwas verwirrend. Dennoch unterstreicht es den Fakt: SUN WORSHIP sind mit an der Spitze einer neuen, äußerst interessanten Black Metal Bewegung. Darum waren ein paar Fragen an […]

Artikel weiter lesen »

Blut Aus Nord – Memoria Vetusta III: Saturnian Poetry

BLUT AUS NORD ist eine der forwärtsdenkensten Black Metal Bands unserer Zeit. Kein Album klingt wie der Vorgänger, Scheuklappen besitzt die Band keine und Genregrenzen werden auch gerne mal gesprengt. Von rohem und minimalistischen Schwarzmetall über progressive Klangwelten hin zum letzten Zyklus, „777„, der die unterkühlte und angepisste Attitüde aus dem Black Metal in atmosphärischen […]

Artikel weiter lesen »

Arroganz – Tod & Teufel

ARROGANZ sind fleißig. Gerade eineinhalb Jahre nach ihrem letzten Werk „kaos.kult.kreation„, schieben sie bereits ihr drittes Album hinterher. Unter dem schönen Namen „Tod & Teufel“ gibt es 50 Minuten neuer Musik, irgendwo in der Schnittmenge Death/Black/Doom. Dieses Mal aber nicht über Blacksmith Records, wo die ersten beiden Alben erschienen sind, sondern über das „Home of […]

Artikel weiter lesen »



Crucifyre – Black Magic Fire

CRUCIFYRE sind nicht sonderlich originell. Ihre Musik irgendwo zwischen 70s Okkult-Rock und 80s Extrem Metal, in einer Schnittmenge aus Thrash, Death und Black Metal der ersten Generation. Ihr Debüt „Infernal Earthly Divine„ eine furztrockene Ehrerbietung an Venom, Possessed, Black Sabbath, vielleicht noch frühe Death und Slayer. Alles andere als neu, innovativ oder fancy. Im Gegenteil, […]

Artikel weiter lesen »