Engulfed – Pure, unholy, anti-human and obsure death metal

ENGULFED schaffen den schwierigen Spagat zwischen Ruppigkeit, Chaos, furiosen Ausbrüchen, unheilvoller Atmosphäre und geschickt kalkulierten Details. Immer wieder durchziehen zähe, langsame Passagen ihre Songs, verbreiten einen schleimigen Vibe und bedrohliche Stimmung. Nur um dann fließend in ungezügelte Wut und rasende Blastbeats auszubrechen. Manche Gitarrenlinien sind obskur und extrem finster, derweil schon der nächste Track ein […]

Artikel weiter lesen »

From Beyond… The Deathbed – Ausgabe #6

Da ist er auch leider schon. Der Schwanengesang des wunderschönen From Beyond… Fanzines. Es ist die sechste Ausgabe vom Ipp. Und leider auch die letzte. Eine Schande, denn es ist fürwahr wohl eines der eigenwilligsten Magazine in der deutschen Szene. Liebevoll, ästhetisch, intensiv und detailverliebt. Das fängt direkt schon an, wenn man das Heft aus […]

Artikel weiter lesen »

Ancst – Furnace

ANCST bleiben sich nach ihrem Album „Moloch“ treu, setzten allerdings wieder auf ein kürzeres Format. Wie bereis bei ersten Full-Length angemerkt, ist eine kürzere Spieldauer für das Black Metal/Crust/Hardcore-Kollektiv durchaus dankbarer und so finden sich auf „Furnace“ durchaus wieder alle Trademarks der Band und entbehrt sich der scheinbaren Schwächen des Langspielers. So ist auf dem […]

Artikel weiter lesen »


Haemophagus – Stream Of Shadows

Italiens Weirdos sind wieder da. Drei Jahre nach dem letzten Album „Atrocious“ bringen HAEMOPHAGUS nun den „Stream Of Shadows“. Dabei halten sie am bisher eingeschlagenem Weg fest und werden sogar noch schrulliger. Ja, das Grundgerüst steht immer noch zwischen frühen Morbid Angel in den Riffs, manchen Soli und vielleicht auch Schlagzeug-Momenten. Doch einige Blastbeats gehen […]

Artikel weiter lesen »




Engulfed – Engulfed In Obscurity

So richtig guter Death Metal kommt dieses Mal aus der Türkei. Manch einer kennt vielleicht Hellsodomy oder Burial Invocation, deren (Ex-)Mitglieder auch in der Schnittmenge zu ENGULFED sind. Vielleicht kennt aber auch bereits jemand die erste EP der Band, „Through The Eternal Damnation“, die seinerzeit leider irgendwie an mir vorbeigerauscht ist. Schlussendlich ist nun aber […]

Artikel weiter lesen »

Vrtra – My Bones Hold a Stillness LP

Eine der ganz großen Überraschungen der letzten Monate ist VRTRAs Debütwerk „My Bones Behold A Stillness“. Gut 30 Minuten purste, massivste Dunkelheit irgendwo im Bermudadreieck von modernem, dissonanten Black Metal, Death Metal, Post Metal und etwas hintergründigem Noise. Hypnotisch, fesselnd und überwältigend gut! Getrieben vom kraftvollen Schlagzeugspiel, preschen, wetzen und walzen sich VRTRA durch die […]

Artikel weiter lesen »