Severe Torture – Sworn Vegeance

Kaum zuvor habe ich immer wieder die Qualitäten der niederländischen Band NOX, darf ich hier den 4. offiziellen Langspiel-Output der Hauptband einiger NOX-Mitglieder besprechen: SEVERE TORTURE!
Ich persönlich beobachte die Band schon seit einiger Zeit und war anfangs recht angetan von dem stumpfbrutalem Gekloppe der Tulpentruppe. Als dann auf dem dritten Album „Fall Of The Despise“ auf einmal der Stil der Band von simplen Brutal Death Metal zu etwas atmosphärischerem, düsteren Death Metal mit fettem Oldschool-Hang mutierte, war ich nicht schlecht überrascht und mehr als positiv angetan!… weiterlesen

 Reviews  , ,

Ephel Duath – Pain Remixes The Known

Auch wenn der Bandname der außergewöhnlichen Truppe aus Italien auf den ersten Blick exotisch anmuten mag, so stammt dieser aber mal wieder auch nur diesem komischen Machwerk von Tolkien. Wer nun in Folge dieser Info irgendwelches episches Folk Metal oder melodisches Black Metal-Gedöns erwartet, der wird arg überrascht! Wo normalerweise der Begriff Avantgard gerade im Black Metal inflationär verwendung finden mag, werden die Italiener dieser Schublade äußerst gerecht!… weiterlesen

 Reviews  , , , , , , , ,

Akercocke – Antichrist

Die bekennend praktizierenden Teufelsanbeter von AKERCOCKE dürften sicher dem ein oder anderen Leser ein Begriff sein! Ich selber kannte die Band bis zum aktuellen Album „Antichrist“ leider nur vom Namen her und wusste, dass die Musik sehr fassettenreich sein soll… Umso überraschter war ich dann, als ich die „Antichrist“ in meine Anlage gelegt habe und zunächst von einem brutalen oldschool Death Metalstück („Black Messiah“) überwalzt zu werden, das mittig in einen jazzigen Part á la CYNIC verfällt!… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Jack Slater – Blut/Macht/Frei

Meine Lieblingsbonner sind wieder zurück, und zwar mit einem neuen Klumpen hammer-technischem Death Metal mit eigenwilligen Texten!
Sah es gegen ende letzten Jahres noch alles andere als rosig um JACK SLATER aus, so klingt das im Mai erschienene Album „Blut/Macht/Frei“ durchweg modern, kraftvoll und ziemlich reif! – Ein Endprodukt, dass ich nach der temporären Trennung der Band nicht erwartet hätte!

Die geballte Ladung an technischen, durchweg qualitativ hochwertiger und von Sobo bekannten Riffs durften sicher den ein oder anderen Metaller umhauen und verschrecken.

weiterlesen

 Reviews  , ,

11.07.2008 – Under The Pledge Of Secrecy

Infos:
11.07.2008 / Aachen, AZ
Beginn: 19:00h
Eintritt: 5,– Euro

Bands:
Ding Dong Dead, Misantropicana, Dead Flesh Fashion, Under The Pledge Of Secrecy

„Pi ist genau 3!“ – So oder ähnlich funktionieren Mathematikerwitze. Mathematik ist das menschliche Bestreben, die Welt in Zahlen und Formeln idealisiert darzustellen – wobei sich mir oftmals die Praxisnähe dieser Unterfangen entzieht… Eine wirklich praktische Anwendung von Mathematik ist aber die Musik – auch wenn Drei-Akkorde-Schrammelpunk es beispielsweise nur schwer erahnen lässt, haha!… weiterlesen

 Live-Berichte, Reviews  , , ,

Haemorrhage – Haematology (the singles collection)

Cover
Die spanischen Hobbypathologen von HAEMORRHAGE dürften jedem ein Begriff sein, der sich nur ansatzweise schon mal das Word Goregrind in der Wikipedia angeschaut hat. Und wer sich dann schon mal mit den Tonträgern der Band beschäfftigt hat, der weiß ebenfalls, dass die alten Leichenschänder mit jeder Band eine Split-Veröffentlichung gemacht haben, lediglich EXHUMED übertreffen den Split-Wahn, die haben selbst mit meinem Toaster eine 7″ rausgebracht, haha!… weiterlesen

 Allgemein  , , ,

Misery Index / Mumakil – Ruling Class Cancled

Cover
Das verdammt starke Krach-Label Power It Up! Records haben uns mal wieder mit einer Split-Veröffentlichung sowohl auf CD als auch auf Vinyl beglück! Dieses Mal mit den berühmt-berüchtigten MISERY INDEX und MUMAKIL! Da dieser Grindklumpen nicht gerade lang ist (xxxx), will ich auch hier keine Zeit verlieren:

Misery Index
Den Löwenanteil der Split-CD mit etwas mehr als 7 Minuten haben die Amis von MISERY INDEX, über die man wohl kaum mehr viele Worte verlieren muss!

weiterlesen

 Allgemein  , ,

Afgrund – Svarta Dagar

Cover
Ohne Rücksicht auf Verluste brettert der wohl genialste Newcomer im Grindcore direkt zu Beginn aus den Boxen! Mit fettem Crust-Schlag, stärker als auf der Split-CD mit RELEVANT FEW, reißt einem der junge schwedische Dreier die Kindlade zu Boden und lässt sie auch für die Spielzeit von gut 36 Minuten erst mal da! Hätte man mir gesagt, dass AFGRUND gerade mal 2006 gegründet wurden, ich hätte es niemals geglaubt!… weiterlesen

 Allgemein  ,

Afgrund / Relevant Few – Split-CD

Cover
Schon seit langem hat mich keine Split-CD mehr so umgehauen, wie diese Scheibe aus dem Hause Lifestage Productions! Die beiden vertretenen Grindbands sind herrlich erfrischend und machen definitiv Lust auf mehr, die im Falle von AFGRUND sogar recht schnell befriedigt werden kann – die Kritik zu deren Langspieler folgt die Tage!
Aber schauen wir uns mal die beiden Bands genauer an:

Afgrund
Ein wirklich brutalstes Grindgeschwader lässt die junge schwedische Formation da vom Stapel!

weiterlesen

 Allgemein  , , ,

SSS – Short Sharp Shock

Cover
Nach einem mehr als langweiligen Intro, das einen richtig Angst vor grotikster LoFi macht, geht es groovig im Midtempo in die Oldschool-Variante des Thrash Metals! Mitgröhlparts und kleine Ausbrecher in’s Uptempo obligatorisch inklusive! Dabei steht SSS für „Short Sharp Shot“ – Der Name scheint Programm, lediglich ein Lied sprengt die 3 Minuten-Grenze!
Das ist eine Scheibe, die auch Leuten vorgespielt werden kann, die oldschool Hardcore, Punk und Bay Area-Kram hören!… weiterlesen

 Allgemein  , , ,