Under The Pledge Of Secrecy – The Convoluted Line

Jesus Maria! Was für ein Himmelfahrtskommando! Und das sogar in mehrfacher Hinsicht, UNDER THE PLEDGE OF SECRECY aus Aachen machen keine Kompromisse! Weder bei ihrem Sound, noch bei ihrem Veröffentlichungs-Medium! Das erste Lebenszeichen dieser Krachkapelle erscheint nämlich sowohl auf CD wie auch auf Vinyl, dieses sogar in einer schwarzen und einer weißen Pressung. Für die erste EP einer Band ist das schon ziemlich krass!

Krasser ist aber dann noch die Musik der Band: Brutaler Mathcore, Grindcore, Hardcore treffen aufeinander, wie so schön von der Band selber formuliert: Wie eine 128M-Welt auf ein 64K-Hirn!

weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Havocate – Solitude

Wer hätte das gedacht? Aus meinem ursprünglichen Heimatkaff Eschweiler kommt nun eine Death Metal Band, genauer HAVOCATE mit Namen! Bassist/Sänger Henning und Drummer Florian haben schon länger miteinander musiziert, wenn auch nicht immer im Metal-Sektor. Eine gute Basis für ein eingestimmtes Zusammenspiel ist schon mal gegeben! Und da die Bühnentauglichkeit der Band bereits von mir bestätigt wurde, hört man doch gerne in die 3-Track-Promo-CDr „Solitude“ rein!… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Greed Killing – Police State

GREED KILLING wurden 2007 von Mitgliedern aus den Bands AUSGELEBT, INVOID, SOIL OF DECAY und TO DIE gegründet und veröffentlichten ihre erste EP „Police State“ am 01.11. des selben Jahres. Nun knapp ein Jahr später, genauer am 15.09.2008, schreiben die Jungs im Blog ihrer MySpace-Seite, dass die MCD als kostenloser Download über RapidShare erhältlich ist! Grund genug doch noch meine Meinung zu dem Teil abzugeben!

Die eigene Beschreibung der Band passt wie Faust auf’s Auge: „Police State“ ist Grindpunk!

weiterlesen

 Reviews  , ,

Common Grave – Dehumanized

Zum Glück ist Metal eine recht zeitlose Angelegenheit! Sonst wäre es wenig sinnvoll, dieses Schätzchen, das mir die COMMON GRAVE bereits 2006 hat zukommen lassen, noch zu besprechen! Da aber für einen richtigen Metaller das Veröffentlichungsdatum eines Album meist relativ irrelevant ist, reiche ich nun die Kritik zum Erstlingswerk der Neunburger nach!

Auf den ersten Blick wirkt das Cover mit den verschiedenen zusammengestückelten Fotos etwas billig, doch ein zweiter, detailierterer Blick offenbart sehr sozialkritische Details: Obdachlose, öffentliche Hinrichtungen, Fettabsaugungen und die klare Aussage „Stop War, Smash Capitalism“ direkt über einem Bildnis von George W.

weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Dismember – Dismember

Eigentlich schreibe ich ja nur Kritiken zu CDs, die ich auch persönlich besitze. Und eigentlich bin ich ein Fan von DISMEMBER… Und gerade deswegen schreibe ich diese Kritik! Angefangen hat alles, als ein Arbeitskollege von mir ins Büro kommt, mir die „Dismember“ unter die Nase hält und fragt: „Kennst du die schon?“ – Worauf ich natürlich erstmal die Nerven der in meinem Büro ansässigen Kollegen auf die Probe gestellt und besagte CD intensivst gehört habe…

Aber irgendwie war ich zunächst von der CD richtig enttäuscht!

weiterlesen

 Reviews  , ,

Blood Red Throne – Come Death

Pünktlich zum Zwei-Jahres-Rhythmus haben die Jungs um Ex-Emperor Tieftöner Tchort ihr mittlerweile fünftes Studio-Album veröffentlicht. Wie bereits der Vorgänger „Altered Genesis“ erschien „Come Death“ auf dem britischen Krachlabel Earache (zum heutigen Zeitpunkt vor etwas mehr als einem Jahr, haha!).

Noch mit dem 2005er Output im Hinterkopf muss ich gestehen, dass ich etwas voreingenommen an „Come Death“ rangegangen bin – und mich plötzlich gezwungen sah, nochmal in „Altered Genesis“ reinzuhören!

weiterlesen

 Reviews  , ,

Mind Snare – Black Crystal Sun

Aus dem morastigen Sumpf der Endachtziger kommt die italienische Band Mind Snare, die die 90er damit verbracht hat unzählige Demos und Mini-CDs zu veröffentlichen. Erst im neuen Jahrtausend brachte man die ersten Full Length Player auf den Markt, wie beispielsweise das 2005 Werk „From Blood To Dust“.
Mit „Black Crystal Sun“ gibt es jetzt zur Abwechslung mal wieder ein Mini-Album, das mit einer Spielzeit von gut 20 Minuten amtlich ausfällt.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Cerebral Turbulency – Crash Test

Es bietet sich an auch dieses Review damit zu beginnen, wie krank doch die tschechische Death/Grind Szene musikalisch betrachtet ist. Um mal etwas Abwechslung in die Reviews dieses Webzines zu bringen, lassen wir es aber doch sein und wagen uns von einer anderen Seite an die Materie heran.
Mein subjektiver Eindruck der im April erschienenen Scheibe „Crash Test“ ist ziemlich einfach zu beschreiben. Grausam, kopfschmerzverursachend und nervig.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

11.10.2008 – The 13th Black Crusade Tour 2008

2008-13th-black-crusade
Infos:
11.10.2008 / Aachen, AZ
Beginn: 21:00h
Eintritt: 6,– Euro

Bands:
Havocate, Evidence Of Fear, Battlesword

Im Rahmen der „The 13th Black Crusade Tour“ hat sich wieder mal ein Death / Thrash Package in das Aachender AZ verirrt, bestehend aus drei mehr oder minder lokalen Bands.

Beginnen sollten die noch recht frischen HAVOCATE aus dem kleinen Nachbarkaff Eschweiler, die am heutigen Abend ihren zweiten Auftritt bestreiten sollten.… weiterlesen

 Live-Berichte, Reviews

Torture Squad – Hellbound

Wie originiell, ein Album, dass mit einem recht billigen, Synthi-Orchestra-Instrumental beginnt, wie man es eigentlich nur aus frühneunziger Computer-Rollenspielen kennt… Aber die Neuerfindung des Rades darf man eh nicht erwarten, bei den Brasilianern von TORTURE SQUAD steht oldschool Thrash Metal mit paar dezenten Blastbeats (z.B. „Living For The Kill“, „The Beast Withing“, o.a.) auf dem Programm.
Dabei klingen die Lieder zwar recht solide, untereinander aber ziemlich ähnlich und austauschbar.… weiterlesen

 Reviews  , , ,