Lifetaker – Thanatos

LIFETAKER sind eine sehr junge und noch unbekannte Band. So unbekannt, dass man es fast schon „mysteriös“ nennen mag. Eine Facebook-Seite existiert gerade mal seit Mitte März. Das Bandcamp-Profil ist noch nicht aktiv und die Homepage noch ohne Inhalt, einfach nur weißes Informationsrauschen. Es gibt keinen Eintrag bei Metal-Archives.com. Lediglich ein Bandfoto findet man auf […]

Artikel weiter lesen »

Breed Of Bacchus – Occulus

Sech Jahre nach ihrem Debüt „Liberalia“ melden sich BREED OF BACCHUS wieder mit einem neuen Album zurück. Wieder sind sie angepisst und lassen sich nicht einfach so in eine langweilige Schublade packen. Dafür haben sie aber ihre ruppige Herangehensweise deutlich verfeinert und hauen mit „Oculus“ mal locker ein richtig fesches Grind-Album raus.

Artikel weiter lesen »


Vile – II

Es muss um 2003 gewesen sein. Irgendwie bin ich an die „Depopulate“ von Vile gekommen. Und dann lief das Teil auf Dauerrotation. Schneller, brutaler und teilweise schon irgendwie anspruchsvoller Death Metal. Seinerzeit voll im Zeitgeist und voll im damaligen Trademark-Sound von Unique Leader Records. Entsprechend stutzte ich schon, als ich auf einmal eine EP von […]

Artikel weiter lesen »




Absolutum – I

Fäulnis gibt es leider nicht mehr. Schade, denn ich mochte die Band eigentlich. Aber nun hat der Seuche eine neue Band. Mit Menschen von den unkonventionellen Valborg und dem Drummer von Total Negation. ABSOLUTUM heißt diese finster Entität. Das erste Lebenszeichen gibt es stilecht auf Kassette über The Crawling Chaos Records. Fünf Lieder in knapp […]

Artikel weiter lesen »

Massgrav – Stockholm Rockers

„This war will be won by meateaters“! Und in diesem Sinne lassen sich die kontroversen Schweden MASSGRAV erneut nicht die Wurst vom Brot ziehen. Im Gegenteil, „Stockholm Rockers“ ist einmal mehr ein mächtig großer Stinkefinger, ein mörderisches „Fuck You“! An alles und jeden. Alleine das abgefuckte Cover zeigt die abgewichste Attitüde der Band. Es ist […]

Artikel weiter lesen »

Cryptae – Cryptae

What the Fuck? Das wird wohl das abgefuckteste Stück Death Metal sein, was 2018 hervorbringen wird. In knapp 15 Minuten zerkloppen CRYPTAE mal eben sämtliche Normen, Konventionen und Strukturen – und in einem auch ordentlich das Hirn des Zuhörers. Dabei präsentieren die beiden Niederländer keinen ordinären Death Metal. Es ist viel mehr eine abstrakte Herangehensweise, […]

Artikel weiter lesen »