Cryptae – Cryptae

What the Fuck? Das wird wohl das abgefuckteste Stück Death Metal sein, was 2018 hervorbringen wird. In knapp 15 Minuten zerkloppen CRYPTAE mal eben sämtliche Normen, Konventionen und Strukturen – und in einem auch ordentlich das Hirn des Zuhörers.

Dabei präsentieren die beiden Niederländer keinen ordinären Death Metal. Es ist viel mehr eine abstrakte Herangehensweise, experimentell und mit einigen Bezügen zum Drone/Doom. Das Ergebnis ist eine widerwärtige Lärmwand, die definitiv nicht jedem schmecken wird.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Pig’s Blood – Pig’s Blood

Rabiat, grobschlächtig und garstig. So kann man wohl am besten das Debütalbum von PIG’S BLOOD umschreiben. Mit einer fast schon stumpfen Eindimensionalität von Archgoat, hätte dieser grobe Knüppel durchaus auch auf Iron Bonehead erscheinen können und wäre bei den Fans des Labels wohl eingeschlagen wie eine Bombe. So kommt es auf dem wohl eher unbekannteren Godz Ov War aus Polen heraus, dürfte aber dennoch die gleiche Zielgruppe ansprechen und durchaus auch glücklich machen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Revolting – Monolith Of Madness

Bereits mit dem Vorgänger „Visages Of The Unspeakable“ haben sich REVOLTING etwas von ihrem überambitioniertem Veröffentlichungszyklus gelöst und hauen uns nicht mehr jedes Jahr ein neues Album um die Ohren. Vielleicht ist Mastermind Rogga Johansson mit seinen gefühlt 500 Projekten langsam aber sicher doch ausgelastet? Auf jeden Fall hat seinerzeit der Abstand von drei Jahren zwischen „Hymns Of Ghastly Horror“ und dem Nachfolger der Band sehr gut getan.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Crypts Of Despair – The Stench Of The Earth

„The Stench Of The Earth“ ist das Debütalbum von CRYPTS OF DESPAIR, dem neuesten Pferd im Stall von Testimony Records. Ganz perfekt ist dieser Einstand zwar noch nicht, beinhaltet aber doch ein paar sehr coole Songs, die im EP-Format sicher wie eine Bombe eingeschlagen wären.

Zunächst ist „The Stench Of The Earth“ eines: Gewaltig! Der Sound ist unglaublich dicht und voluminös. Ja, zuweilen mag man fast das Attribut „überladen“ verwenden.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Under The Church – Supernatural Punishment

UNDER THE CHURCH sind im Underground durchaus keine Unbekannten mehr. Zum einen tobt die schwedische Band bereits seit 2013 durch die Szene, hat mit Demo, EP oder dem letzten Album ordentlich Rabbatz gemacht. Und zum anderen dürfte auch die alte Band der beiden Hauptmitglieder Lars Henriksson und Eric Qvick für zusätzliche Aufmerksamkeit gesorgt haben: Beide waren zuvor bei Nirvana 2002, die wohl auch zu den Vorreitern des berühmten schwedischen Death Metals zählen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Cadaveric Incubator – Sermons Of The Devouring Dead

Sonderlich aktiv waren CADAVERIC INCUBATOR bisher eigentlich nicht. In dreizehn Jahren bestehen, bringt die Band es bisher lediglich auf zwei Demos und eine Split. Dafür kommt mit „Sermons Of The Devouring Dead“ ein wunderschönes Stück stumpf-direkter Stilmix, der sich hervorragend zum Zerkloppen der eigenen Inneneinrichtung anbietet.

Mit (ehemaligen und Live-)Mitgliedern aus Slugathor, Torsofuck, Festerday oder Lantern finden sich entsprechend auch viele Einflüsse.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

The Spirit – Sounds From The Vortex

Mit ihrem ersten Lebenszeichen offenbaren THE SPIRIT einen wunderbaren Anachronismus. Sicherlich ist das Rückbesinnen auf „the glorious times“ heute mitnichten ein Novum. „Retro“ und „oldschool“ machen viele, versuchen noch mehr – und häufig ist es wie mit der analogen Fotokopie: Jede Kopie einer Kopie wird schlicht blasser, substanzloser. Dieser Gefahr unterliegen die Saarbrückener mit „Sounds From The Vortex“ glücklicherweise gar nicht. Klar, es ist Worship, es tropft an manchen Stellen nur so von Klischees.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Krossfyre – Burning Torches

Lederjacken, Nieten und Patronengurt-Fraktion aufgepasst! KROSSFYRE laden mit ihrer Debüt-EP zum furiosen Boogie-Woogie! Morbide Melodien, reitender Thrash Metal, garstiger Black Metal und eine gewisse Speed Metal-Attitüde machen „Burning Torches“ zu einem giftigen und dennoch groovenden Biest!

Aber was soll man auch anderes erwarten? Hinter der Band stehen Mitglieder u.a. von Korghull The Exterminator, den guten Graveyard aus Spanien und den exzellenten Sheidim. Also alles keine Frischlinge und allesamt mit ordentlich Ahnung, wie schwarzer Metal zu klingen hat.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Arroganz – Primitiv

Wenn man es genau betrachtet, ist „Primitiv“ ein sehr spannendes Album in der Entwicklung von ARROGANZ. Auf der einen Seite führt es den bisher eingeschlagenen Weg der Band fort, deutet aber gleichzeitig in eine sehr eigenständige, spannende Richtung. Wer bisher gefallen an der Band gefunden hat, wird sich vielleicht etwas umgewöhnen müssen. Und wer sich für neue, experimentelle Wege des extremen Metals interessiert, wird hier vielleicht auch noch die ein oder andere Kröte schlucken müssen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Myteri – Ruiner

Windrauschen, Donnergrollen. Eine melancholische, getragene Gitarre kündigt einen schwermütigen Auftakt an. Ein leichtes Aufbegehren – und dann die Explosion. Nach knapp zwei Minuten sind MYTERI der Lethargie überdrüssig und lassen all ihrer Wut und Hoffnungslosigkeit freien lauf, brettern konsequent im schnellen D-Beat durch die restlichen 35 Minuten von „Ruiner“. Immer ungezügelt und ungehobelt. Aber zu jeder Sekunde melodisch und melancholisch.

Es ist das zweite Album der schwedischen Crust-Band und schlichtweg grandios.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , , ,