DEATHRITE – Über Labeldeals, Albumproduktion und verkorkste Tourneen

Deathrite - Special

DEATHRITE aus Dresden sind eine Band, die schon länger auf dem Schirm habe. Anfangs doch eher in der DIY Underground Szene verankert, haben die Jungs 2013 mit ihrem Debut Album „Into Extinction“ auch größere Bekanntheit im extremen Metal Underground erlangt. Mit haufenweise Konzerten und mehreren Tourneen setzen sie dann noch einen drauf und dürften
mittlerweile auch schon in einigen Ecken Deutschlands auf größeren Bühnen gesehen worden sein (u.A.… weiterlesen

 Interviews, Reviews  ,

Skelethal – Deathmanicvs Revelation

Skelethal Deathmanicvs RevelationSKELETHAL waren mir irgendwie schon sympathisch als ich das erste mal auf deren Bandcamp Seite war. Zwei haarige Typen in Kutten, die in einem ungepflegten Garten vor einer unverputzten Mauer posen und sich dann noch Gui Haunting und Jon Whiplash nennen – ganz groß!
Am Aussehen der Jungs meinte ich zu erkennen, in welche Richtung das ganze gehen soll. Und ich hatte recht! Old School Death-Thrash in Reinform.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Napalm Death . Apex Predator – Easy Meat

Napalm Death - Apex Predator - Easy MeatDie ersten drei Frühwerke von NAPALM DEATH gehören wohl zu den Alben, die mich musikalisch am meisten beeinflusst und geprägt haben. Obwohl ich zugeben muss, dass mich Veröffentlichungen der Harris, Steer, Embury, Dorrian Besetzung am meisten beeindruckt haben. Trotzdem war auch „Harmony Corruption“ immer einen Griff ins Regal wert, vor Allem wegen der exzellenten Gitarrenarbeit der Herren Harris und Pintado.
An den darauf folgenden Alben war ich, vielleicht auch zu unrecht, nur mäßig interessiert, bis ich irgendwann in einem Umsonstladen die „Order Of The Leech“ ausgekramt hatte.… weiterlesen

 Reviews  ,

Electric Wizard – Time To Die

Electric Wizard - Time To DieMan könnte meinen, dass ELECTRIC WIZARD sich wirklich viel Zeit gelassen haben, schließlich sind seit „Black Masses“ schon vier Jahre vergangen. Doch dem ist leider nicht so, denn laut Jus Oborn sei das Album schon seit 2013 fertig. Es konnte nur aufgrund von irgendwelchen Querelen mit dem langjährigen Partner Rise Above Records nicht veröffentlicht werden.
Wie die Querelen ausgingen sieht man nun auf der Rückseite der Platte.… weiterlesen

 Reviews  ,

Mammoth Grinder – Underworlds

Mammoth Grinder – UnderworldsMAMMMOTH GRINDER dürften wahrscheinlich eher wenigen Leuten ein Begriff sein, obwohl es momentan einen großen Haufen Bands gibt, die einen guten Hardcore/Death Metal verschnitt spielen. Dabei rede ich jetzt weniger von Bands wie Trap Them oder Nails, die doch irgendwie schon durchgebrochen sind, sondern von Bands wie Skinfather, Deathrite oder eben Mammoth Grinder.

Die Band um Power Trip Schlagzeuger und Hatred Surge Gitarrist Chris Ulsh bringt mit „Underworlds“ ihr drittes Album unters Volk und lässt eine höchst interessante Entwicklung erkennen, da das erste Album der Band doch eher ein krustiges Hardcore-Punk Album mit ein Paar Doom-Ausflügen war und das anschließende Album „Extinction Of Humanity“ all das wieder über den Haufen warf und sehr stumpfen Death Metal-lastigen „Ufta-Hardcore“ enthielt.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,