Braincrusher Festival

31.3. – 1.4.2017, Jahnhalle Hirschaid

 

Freitag

R: Ende 2016 flog uns ein Flyer vom Braincrusher Festival regelrecht in die Hände und weckte sehr schnell unser Interesse, was unter anderem daran lag, dass die Spanier Graveyard mit von der Partie waren. Zudem sollten auch Vidarängr auf dem Braincrusher spielen, was für uns immer ein guter Grund ist, auf Tour zu gehen. Aber auch Bands wie Purgatory, Venenum und Blood Incantation machten hungrig.weiterlesen

 Live-Berichte  ,

Cobra Death – Sick

Cobra Death - SickZuallererst ein großes „Sorry“ an Ralf von Kink Rec., dass ich so ewig für dieses Review gebraucht habe, um aus der Hüfte zu kommen. Mann, ich bin echt eine Flitzpiepe, jetzt liegt die Scheibe schon seit Monaten hier auf Halde, und das nur, weil mir im Grunde genommen die A-Seite nicht so recht behagt bzw. nicht wirklich was hängen bleiben wollte. Cobra Death kommen aus der Schweiz und haben mich mit ihrer 2013 selbstveröffentlichten und gleichnamigen 12“ mal so richtig umgehauen, und somit wachgerüttelt, denn gerade ihr kompromissloser Mix aus schnellem Thrash mit aggressiven HC-Einflüssen wusste zu überzeugen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Harmony Dies – Indecent Paths Of A Ramifying Darkness

Harmony Dies - Indecent Paths Of A Ramifying DarknessDass die Berliner HARMONY DIES nach über 13 (!) Jahren seit ihrem letzten Album so stark zurückkehren, hätte ich jetzt so auch nicht erwartet. In der Vergangenheit hatte es so einige Male in der Besetzung gerappelt, aber die neue und somit aktuelle Besetzung hätte definitiv nicht besser ausfallen können. Die Karten sind neu gemischt, und ich habe den Eindruck, dass die Berliner nicht nur stärker und ausgereifter, sondern auch ein gutes Stück wütender zurück sind.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Infant Death – Total Hell

Infant Death - Total HellAlter, was für ein abartiges Gerät! Norwegen ist ja für vieles bekannt, aber in Sachen Thrash sieht es immer noch recht mager aus. Dies wird sich ab sofort ändern, denn hier haben wir mit Abstand die abgefahrenste, wildeste und ungezügeltste Thrash-Scheibe, die aus dem hohen Norden im Umlauf ist. Der Titel ist zu 100% Programm, jeder der 12 Songs ist ein gezielter Schlag aufs Fressbrett für all diese ganzen Poserbands und Trend-Affen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Autopsy – Skull Grinder

Autopsy - Skull GrinderJa, ich gebs zu, ich habe eine, okay, okay, es sind mehrere Macken, aber die größte Macke heißt „totale AUTOPSY-Verehrung“. Als ich Ende letzten Jahres las, dass AUTOPSY um Chris Reifert mit einer neuen MLP am Start sind, war die Unterbuchse schneller feucht als mir lieb war. Also war logisch, dass ich mir auch das neue Gerät zulegen werde. Wenn der Grandmaster des verruchten, räudigen Death Metals und „Wunschschwiegervater“ aller Death Metaller zum Tanz bittet, bin ich einer jener Bekloppten, die ganz vorne mit dabei sind.… weiterlesen

 Reviews  ,

RAGING DEATH DATE 2016

RAGING DEATH DATE 2016 – Neustadt/Orla, 26. + 27.3.2016

2016 - RDD - header SAMSTAG

R: Was macht man zu Ostern? Richtig, man fährt auf ein Festival. Aber nicht auf irgendein Festival, sondern aufs Raging Death.

K: Das Raging Death Date hat sich für uns in den letzten Jahren zur festen Ostertradition entwickelt, an der wir auch 2016 wieder festhalten wollten. Spätestens, als wir die Leipziger ANTLERS auf der Liste der angekündigten Bands entdeckten, war die Entscheidung gefällt.… weiterlesen

 Live-Berichte  , , , , ,

Black Shape Of Nexus – 10 Years Of Fresh Air Enjoyment

Black Shape Of Nexus - 10 Years Of Fresh Air EnjoymentAaarrghh, was für ein bedrohlich fettes Doom/Sludge Monster kriecht hier durch meine Boxen? B:SON ist ein wahrlich krasses Killer-Geschoss aus ultra-langsamen Doomparts, aber mit einer Wucht, die ihresgleichen sucht. Fetter geiler Bass, eine extrem massive Gitarrenwand stellt sich dir gegenüber, und über allem thront Sänger Malte, der hier alles aus seinen Stimmbändern herausholt.

Dank dem Deaf Forever Magazin bin ich auf diese geniale Band aufmerksam geworden.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Infesting Swarm – Desolation Road

Infesting Swarm - Desolation RoadINFESTING SWARM sind eine der Bands, die mich von Anfang an nicht einfach nur begeistern, sondern eben auch fesseln konnten. Bei einem Stapel Promo-CDs war auch eben jenes Album „Desolation Road“ dabei. Da mir die Paderborner rein gar nichts sagten, war ich gespannt, was mich denn erwarten würde.

Desolation Road“ war dann das Album, was sich in qualitativer Hinsicht positiv von allen anderen Bands absetzen und somit hervorstechen konnte, denn gerade ihr ganz eigener kreativer Stil machte Lust auf mehr.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Adversarial – Death, Endless Nothing and the Black Knife Nihilism

Adversarial - Death, Endless Nothing and the Black Knife NihilismJunge, Junge, für dieses Gerät braucht man wahrhaft einen Waffenschein! Es muss wohl an der kanadischen Luft liegen, dass man imstande ist, solch nihilistische Musik zu fabrizieren, ohne sich selbst bzw. andere in Gefahr zu bringen. Ich habe schon viele krasse, abgefahrene, kranke Sachen aus den dunkelsten Kellern gehört, aber das, was ADVERSARIAL hier entfachen, lässt ihre mit allen Klischees beladenen Landsmänner Blasphemy rein musikalisch gesehen wie Lehrlinge aussehen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Midnight Callings – Pilgrims of the Black Hole

Midnight Callings - Pilgrims of the Black HoleWer auf schroffen, harschen und kompromisslosen Underground steht, spezieller gesagt auf Black Metal, der wird mit dem zweiten Album von MIDNIGHT CALLINGS sicher auf seine Kosten kommen. Da man in Sachen Kontakt nichts über die Band erfährt bzw. weder weiß, wo sie herkommen, noch wer hier die Finger im Spiel hat, muss man die Musik für sich sprechen lassen (vielleicht steckt ja einer vom Label selbst dahinter, nix genaues weiß man eben nicht).… weiterlesen

 Reviews  ,