Vrtra – My Bones Hold a Stillness LP

Eine der ganz großen Überraschungen der letzten Monate ist VRTRAs Debütwerk „My Bones Behold A Stillness“. Gut 30 Minuten purste, massivste Dunkelheit irgendwo im Bermudadreieck von modernem, dissonanten Black Metal, Death Metal, Post Metal und etwas hintergründigem Noise. Hypnotisch, fesselnd und überwältigend gut!

Getrieben vom kraftvollen Schlagzeugspiel, preschen, wetzen und walzen sich VRTRA durch die drei Songs ihres Debüts. Stets um Varianz bemüht, artet „My Bones Hold A Stillness“ niemals in irgendeine Richtung aus, versucht mit fiesen Breaks und noch gemeineren Ausbrüchen zu überraschen und mit seiner allumfassenden Schwere dem Hörer den Atem zu rauben.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Moss Upon The Skull – The Scourge Of Ages 12″ MLP

Ein sehr interessantes Death-Metal-Release, eigenproduziert, mit professionellem Vinyl-Release mal wieder aus dem Qualitätshause Dawnbreed Records, liefern die Belgier MOSS UPON THE SKULL mit ihrer zweiten Veröffentlichung „The Scourge Of Ages“ ab. Unorthodox, eigenwillig, leicht psychedelisch, düster-atmosphärisch und progressiv. Progressiv allerdings nicht im Sinne moderner Griffbrettakrobatik, sondern eher in dem Sinne, wie es Carbonized oder Afflicted oder die frühen Cynic, Death und Atheist waren – ohne hier musikalisch die Bands hier in einen Topf werfen zu wollen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Vorbericht: Chaos Descends Festival 2017 21./22.07. Crispendorf

 

Alles Vorgeplänkel beiseite: Welche Band würde sich besser als Headliner für dieses Festival-Kleinod eignen als die mit einem Kultsong namensgebende Kauz-Metal-Legende CIRITH UNGOL? „Chaos Descends“!  Genau! Und darauf darf man durchaus stolz sein im Hause der Veranstalter. Aber auch sonst ließ man es sich nicht nehmen, wieder ein diverses und illusteres Billing für die urige DDR-Jugendvollzugsanlage zusammenzustellen.

Über allem thronen natürlich die mächtigen SUNN O))), welche als Samstagsheadliner, traditionell stilistisch vom Festivalschwerpunkt abweichend, aber dann doch die schwärzeste Band der gesamten Festivalhistorie, heiß erwartet werden.… weiterlesen

 News  

Vorbericht Party.San Open Air 2017

 

„Man findet am Altar die Frommen und in der Kneipe die Bezechten.“ So einst Alighieri. Übersetz zu unserem Zweck: Man findet an der Bühnen die Fans und an der Bar die Bezechten. Willkommen zum Metal-Familienfest 2017!

Zugegeben, bescheiden waren die Veranstalter des Party.Sans mit dem Aufgefahrenen nie, doch 2017 schlägt in Sachen Bands so manches vorherige Festival. Nicht nur bezüglich der eigenen Geschichte, sondern europaweit.… weiterlesen

 Live-Berichte, News  

Chaos Descends Festival 22. – 23.07. 2016

Freitag, 22.07.2016

Da ich mich bereits im letzten Jahr zu der wunderbar-altbackenen Location äußerte und das ebenso wie die Pros und wenigen Cons des Festivals selbst eigentlich nur wiederholen könnte, schenke ich mir das und gehe gleich in die Vollen: Nein, SWANS und BLASPHEMY kann man als die Headliner des Vorjahres nicht toppen. Und dennoch war die Neuauflage des Chaos Descends Festivals mit allem drum und dran auch in diesem Jahr fantastisch (die eiskalte Gefängnisdusche Samstagfrüh mal ausgenommen)!… weiterlesen

 Live-Berichte

PARTY.SAN OPEN AIR 2016

11.-13.08, Schlotheim, Flugplatz Obermehler

Unter keinem guten Stern stand für mich das diesjährige Party.San, das ich am Tag zuvor wegen Krankheit absagen musste. Pech, will man meinen, und dennoch schmerzte es mich, da doch so einige Lieblingsbands dort spielten und das Party.San eben das Party.San ist, nämlich ein Familienfest und Zusammenkommen von vielen Freunden und Bekannten, was dieses gemütliche und auch sonst sehr fanfreundliche Festival immer zu einem Jahreshighlight werden lässt.… weiterlesen

 Live-Berichte

Wrong – Wrong

Wrong - WrongUnd siehe da, die 90er kommen auch wieder… Nein! Ich meine nicht Grunge oder irgendwelche Abominationen dieser Zeit. Ich meine den guten, alten Noise Rock. Und WRONG, bestehend aus Ex-Capsule, –Kylesa– und –Torche-Muckern, machen keinen Hehl daraus, sich selbst genau in dieser Tradition zu sehen. Und gehen doch einige Babysteps weiter…

Riffs, Riffs, Riffs. Massive Riffs, Feedback und noisig-dissonante Leads.… weiterlesen

 Reviews  , ,

LLNN – Loss

LLNN - LossAnfang des Jahres veröffentlichten die Dänen LLNN ihr Debütalbum „Loss“ nur digital via bandcamp. Nach der damaligen Erstlauschung tat ich dieses Werk als zwar nettes Post-Hardcore-/-Metal-Werk ab und verstaute es in der digitalen Rumpelkammer. Nun kündigen Pelagic Records ein physisches Release an, also Grund genug, den Dänen nochmal ein Öhrchen zu leihen. Und ja, und damit umso überraschender, beim Zweitversuch zündet „Loss“ vollkommen!… weiterlesen

 Reviews  , ,

Vidargängr – A World That Has To Be Opposed

Vidargängr - A World That Has To Be Opposed

Vidargängr stands for nothing.“ Yo! Zumindest für ziemlich rabiaten, radikal knallenden Black Metal deutlichster Zweite-Welle-Prägung stehen die Ostdeutschen mit Punk-Background. Seinerzeit schlug das selbstbetitelte, ultrarohe und etwas chaotische Debüt gerade wegen seiner ungekünstelten, überaus direkten Schlag-in-die-Fresse- und Pfeif-auf-Originalität-Mentalität ziemlich heftig bei mir ein. Zwar waren irgendwelche Punk-Referenzen so gut wie nicht zu vernehmen, aber gefühlt durchaus vorhanden. Die Nähe zur D.I.Y-Szene sowieso, was nochmals für Sympathiepunkte sorgte.… weiterlesen

 Reviews  ,

Purgatory – Omega Void Tribvnal

Purgatory - Omega Void TribunalMan muss PURGATORY einfach mögen. Seit mehr als 20 Jahren sind die sympathischen Ostdeutschen in der Szene präsent und liefern in unregelmäßigen Abständen mindestens gutklassige (früher) bis überaus tolle (die letzten Jahre) Alben ab. Man könnte glatt Konsistenz als ihr Markenzeichen feiern, auch wenn sich stilistisch nicht wenig seit den simpel rumpelnden Frühwerken getan hat. Die Tendenz zu zeitgemäßen (und damit meine ich nicht moderne, sondern in der Szene populäre), düsteren Todesbleisounds war schon länger vorhanden, doch so tiefschwarz wie auf dem nicht gerade pfiffig „Omega Void Tribvnal“ betitelten neuen Album gingen PURGATORY noch nie zur Sache.… weiterlesen

 Reviews  ,