Haemophagus – Stream Of Shadows

Italiens Weirdos sind wieder da. Drei Jahre nach dem letzten Album „Atrocious“ bringen HAEMOPHAGUS nun den „Stream Of Shadows“. Dabei halten sie am bisher eingeschlagenem Weg fest und werden sogar noch schrulliger.

Ja, das Grundgerüst steht immer noch zwischen frühen Morbid Angel in den Riffs, manchen Soli und vielleicht auch Schlagzeug-Momenten. Doch einige Blastbeats gehen auch wieder den Schritt weiter, kombiniert mit einigen hübschen Gitarren-Linien, erlauben sie wieder Reminiszenzen an Terrorizer.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Dead – A Dirty Mind Is A Joy Forever

Mehr Grind, mehr Rock! Deutschlands Sleazekings ziehen die Härteschraube wieder deutlicher an, ohne dabei auf die so typischen Zutaten aus den Rotzrock-, Stoner- und Doom-Ecken zu verzichten, und bieten ein Brett, dass vor allem Fans von Pungent Stench und finnischer Grindrock-Helden wie Xysma und Disgrace begeistern wird.

Doch da capo! Sechs Jahre sind seit dem letzten Album vergangen. „Hardnaked… But Dead“ fand ich zwar ordentlich, aber an den Vorgänger „In The Bondage Of Vice“ kam das Teil für mich einfach nicht heran.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Werbung: From Beyond… The Deathbed – Fanzine

willkommen zur Totenfeier des from beyond…-Zine!

Ausgabe 6 stellt den Grabstein dar, der nach gut neun Jahren harter Arbeit endlich – leicht windschief – aufgestellt werden konnte und damit dieses Kapitel abschließt. Gastredner auf dieser Abschlussversammlung sind:… weiterlesen

 News  

Trvefrykt – Fanzine #3

Ein Jahr ist rum und schon ist eine neue Ausgabe des deutschen Fanzine Hopefuls Trvefrykt draußen. Dieses Mal gewachsen auf satte 125 Seiten und zwei neue Leute im Team, strotzt es erneut vor zügellosem Enthusiasmus – verhaspelt sich an einigen Stellen aber auch leider darüber…

Wo die letzte Ausgabe durch sehr aufgeräumtes Layout überzeugt hat, zeigt sich die Nummer Drei verspielter und experimentierfreudiger; mehr Zierelemente (Bilder), Hintergründe und Variationen in den verwendeten Schriften lockern auf der einen Seite das Erscheinungsbild auf.… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Engulfed – Engulfed In Obscurity

So richtig guter Death Metal kommt dieses Mal aus der Türkei. Manch einer kennt vielleicht Hellsodomy oder Burial Invocation, deren (Ex-)Mitglieder auch in der Schnittmenge zu ENGULFED sind. Vielleicht kennt aber auch bereits jemand die erste EP der Band, „Through The Eternal Damnation“, die seinerzeit leider irgendwie an mir vorbeigerauscht ist. Schlussendlich ist nun aber das Debüt „Engulfed In Obscurity“ draußen und das ist ein richtig fetter Hammer!… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Escarnium – Interitus

Vor geraumer Zeit bekam ich ein Tape von „Rex Verminorum“ in die Hand und war von ein paar Songs ziemlich umgehauen. Geile Riffs und diese ungezügelte südamerikanische Wut. Echt beachtlich. Dennoch verlor ich ESCARNIUM dann etwas aus meinem Aufmerksamkeitsfeld. Mittlerweile ist viel Zeit vergangen und mit „Interitus“ bereits das zweite Album der Brasilianer draußen. Die ungezügelte Ruppigkeit ist vielleicht ein wenig gewichen, doch langsam oder zahm ist die Band bei Leibe immer noch nicht!… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Rotten Pope – Rotten Tunes

Nach dem bereits beachtlichen Demo 2014, melden sich nun ROTTEN POPE mit ihrem Debütalbum zurück. Vielleicht erinnert man sich, die Band ist quasi eine „All-Star-Band“ des deutschen Undergrounds. Mit Mitgliedern aus (teils ehemals) Mental Amputation, Sucking Void, Necrotted, Apophis, Dawn Of Dreams, Revel In Flesh, Bitterness oder Havok liest sich das Line-Up bereits illuster. Wenngleich ROTTEN POPE mit all diesen Bands wenig zu tun hat, das hat ja bereits das Demo deutlich klar gemacht.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Brutally Deceased – Satanic Corpse

Eigentlich ist es ja eine totale Schande. Da hat Meister Paolo Girardi mal wieder ein erstklassiges Artwork gezaubert, und es wird mit so einem roten Flatschen verunstaltet. Das sieht doch aus, wie aus dem Ausverkauf bei Media Markt. Und nicht etwa wie eine hervorragende Death Metal Scheibe. Igitt, mehr fällt mir dazu echt nicht ein…

Doch von Anfang an: BRUTALLY DECEASED haben bereits mit ihrem Debüt „Dead Lovers Guide“ einen mehr als ordentlichen Eindruck bei mir hinterlassen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Zusammenarbeit: Der Death Metal Shop von Lycanthropic Chants

 

NecroSlaughter.de verkündet stolz die Zusammenarbeit mit dem kleinen Label LYCANTHROPIC CHANTS. Betreiber Steffen ist dank seiner Bands DISSOULED, CRYPTIC BROOD oder OPHIS wohl genau so bekannt, wie für die Konzerte, die er in Wolfsburg veranstaltet. Nun hat er mit LYCANTHROPIC CHANTS sein eigenes kleines Label gestartet und einen richtig guten Shop eröffnet. Schaut mal rein: http://lycanthropic-chants.de/
https://www.facebook.com/pg/lycanthropic.de… weiterlesen

 Blog, News  

Statement: Die Selbstdemontage im linken Black Metal

Black Metal hat einen schlechten Ruf. Noch vor einigen Jahren hatte man gerade in linksautonomen Zentren immer wieder Erklärungsnot, wenn man ein Shirt oder einen Patch aus dieser Musikrichtung öffentlich zur Schau stellte. Stellenweise gab es begründete Kritik an manchem Namenszug, oftmals gab es aber auch den Generalverdacht: Black Metal sei Nazi-Musik.

Man muss gar nicht großartig Diskutieren. Es gibt viele faule Eier in der Szene.… weiterlesen

 Blog