Special: Webzines

 

Webzine-Special

Zu musikalischer Subkultur gehören einige Bausteine fest dazu; Bands, Fans, Labels, Distros und auch: Fanzines. Früher zwischen selbstkopiertem Flugblatt hin zu semiprofessionellen Magazinen, bietet heute das Internet jedem eine Plattform.

Es gibt nur einen großen Unterschied: Gedruckte Fanzines werden immer wieder mit Reviews bedacht. Egal ob im gedruckten Fanzine oder dem digitalen Webzine. Es wird drüber geschrieben und der Name wird bekannter gemacht. Dieses Privileg haben Webzines meiner Auffassung nach leider nicht. Dabei sind Webzines nicht weniger Aufwändig und voller Hingabe. Deswegen habe ich mal ein kleines, fortlaufendes Special eröffnet: Webzines!

Die kleinen deutschsprachigen Webzines sind heute eher selten geworden. In der Zeit, in der NecroSlaughter.de besteht, sind einige gekommen und wieder gegangen; gefühlt kommen immer mehr große Internet-Magazine, die versuchen so viele Genre wie möglich abzudecken. Deswegen will ich hier bewusst kleine Nischenmagazine und hingebungsvolle kleine Fanatiker vorstellen. Egal ob nun nur im Web vertreten, oder auch mit gedruckten Ablegern. Die bisherigen Teile dieser Reihe findet man unter dem Schlagwort Webzine-Special.