Unru – Über Tiermaskerade und Szeneidentität

Mit ihrem Debüt-Album „Als Tier Ist Der Mensch Nichts“ sind UNRU weiterhin äußerst intensiv. Sicherlich nicht einfach. Sicherlich nichts für Traditionalisten. Und für Leute, die „Gutmensch“ als Schimpfwort gebrauchen und sich gänzlich gegen aktuelle Black Metal Bewegungen sträuben, erst recht nicht. Wer hingegen tief in finstre, verbitterte, nihilistische Klangwelten eindringen mag, ist nach wie vor bei […]

Artikel weiter lesen »

Harm – The Evil

Die deutschen HARM melden sich mit ihrem zweiten Album „The Evil“ zurück. Diesmal mit neuem Label Final Gate Records. Und das Artwork stammt diesmal von ArtWars Mediadesign. Sonst hat sich bei den Berliner allerdings wenig geändert. Wenn man genau hinhört, klingt „The Evil“ vielleicht ein wenig abwechslungsreicher als „Cadaver Christi„. Doch das ist der Band […]

Artikel weiter lesen »

Der Rote Milan – Aus Der Asche

Oh Mysterium und Gerüchteküche. Wie kann man die Marketingtrommel sonst am besten spielen? Über DER ROTE MILAN gibt es keine offiziellen Informationen. Die Musiker sind schlicht römisch durchnummeriert, und „Aus Der Asche“ betitelt das erste offizielle Lebenszeichen der trierer Band, direkt als Full-Length. Natürlich mauschelt der ein oder andere, dass hier Leute von Stellar Master […]

Artikel weiter lesen »

Victims – Sirens

Crust/Hardcore-Fans aufgepasst! VICTIMS haben nach fünf Jahren endlich ein neues Album am Start: „Sirens“! Empfehlung kann ich aber nur an Fans der Band und bedingt an Genre-Anhänger geben…. Denn bereits „A Dissident“ hinterließ einen eher fahlen Beigeschmack bei mir. Ordentlich gemachter Crustcore. Schicke Hadrcore-Riffs, nette Wolfbrigade– und Maiden-Leads. Aber insgesamt eher zahnlos. Und da knüpft „Sirens“ leider direkt an. […]

Artikel weiter lesen »

Totem Skin – Weltschmerz

Ich mag ja Bands, die unterschiedliche Genre zu einem eigenen Brei vermischen. Und wenn die Mischung dann auch noch so extrem fett ist, wie auf „Weltschmerz“, dann bin ich schlichtweg begeistert. D-Beat-Uptempo trifft auf Hardcore unterschiedlichster Ausprägung. Mal eher düster und fatalistisch, wie bei Fall Of Efrafa, mal eher treibend und schnell wie bei Victims. Mal […]

Artikel weiter lesen »

Special: Webzines

Zu musikalischer Subkultur gehören einige Bausteine fest dazu; Bands, Fans, Labels, Distros und auch: Fanzines. Früher zwischen selbstkopiertem Flugblatt hin zu semiprofessionellen Magazinen, bietet heute das Internet jedem eine Plattform. Es gibt nur einen großen Unterschied: Gedruckte Fanzines werden immer wieder mit Reviews bedacht. Egal ob im gedruckten Fanzine oder dem digitalen Webzine. Es wird drüber […]

Artikel weiter lesen »

Webzine-Special: Possessed.de

Possessed.de gehört zu den ältesten, noch existenten deutschsprachigen Webzines. Und der Macher Michael „Deichköter“ Eden mit seinem Magazin mittlerweile nicht nur ein Urgestein in der digitalen Metalwelt, sondern auch ein echter Tausendsasser. Wer den Herrn Deichgoat noch nicht kennt, soll an dieser Stelle einen kurzen Eindruck davon bekommen, wo der Onkel überall seine Finger im […]

Artikel weiter lesen »


Unru – Als Tier Ist Der Mensch Nichts

Keine leichte Kost. Und erst Recht nichts für Schöngeister. UNRU hauen uns ihr Debütalbum bitterböse um die Ohren. Alleine das Cover-Artwork dürfte für Kontroversen sorgen. Eine Kollage aus Menschenteilen, irgendwo zwischen „Reek Of Putrefaction“, Night Slugs „Dismal Fucker“ und „ Hear Nothing See Nothing Say Nothing“ – wobei das Auge in der Zusammenstellung fehlt. Diese scheinbar willkürliche Konstellation von […]

Artikel weiter lesen »

Trvefrykt Fanzine

Flix und Nino sind extrem fleißig. Neben einem Fanzine, das sowohl im Interwebz wie auch gedruckt erscheint, betreiben sie eine Booking-Agentur, bekochen Bands und Besucher auf Festivals und haben auch schon spannende Pläne für die Zukunft. Nicht zuletzt für die gelungene zweite Ausgabe ihres TRVEFRYKT-Zines musste ich den beiden Musik-Enthusiasten ein paar Fragen stellen…

Artikel weiter lesen »