Infant Death – Total Hell

 ,

Infant Death - Total HellAlter, was für ein abartiges Gerät! Norwegen ist ja für vieles bekannt, aber in Sachen Thrash sieht es immer noch recht mager aus. Dies wird sich ab sofort ändern, denn hier haben wir mit Abstand die abgefahrenste, wildeste und ungezügeltste Thrash-Scheibe, die aus dem hohen Norden im Umlauf ist. Der Titel ist zu 100% Programm, jeder der 12 Songs ist ein gezielter Schlag aufs Fressbrett für all diese ganzen Poserbands und Trend-Affen.

Aber was macht INFANT DEATH eigentlich aus? Im Grunde genommen ist es ganz simpel, zum einen wirkt hier nichts aufgesetzt, es wird rotziger, aggressiver Metal der alten Schule gespielt, die richtige Einstellung zum Metal ist Grundvoraussetzung, um hier überhaupt weiter lesen zu dürfen, und so geht es unbarmherzig im extrem schnellen Tempo nach vorne ab.

Total Hell“ hätte auch gut und gerne aus den 90ern kommen können, hier wird wüster Höllenschlund Black/Thrash Metal gezockt, das alles mit einem dermaßen Highspeed Karacho eingebolzt, dass es einem schier die Barthaare nach hinten kämmt, all das mit ein paar urwüchsigen, aber nie peinlichen Heavy Metal Screams versehen, dass man nur so mit der Zunge schnalzt. Du hörst, dass die Jungs Bock auf das haben, was sie machen, und ihr Handwerk von der Pike auf verstehen.

Der Gesang von Knegge ist sowas von abartig geil, weil so verflucht dreckig, dass man nicht genug von diesem Gerödel bekommt, was bestens zu diesen biestigen Songs passt. Aber neben all den Prügelattacken marschieren die Norweger relativ strukturiert durch das wild gewordene Chaos, denn neben richtig lässigen Nummern, die ein paar sehr coole Riffs, ja sogar ein paar Soli auf der Haben-Seite verbuchen können, kommt die Abwechslung demnach nicht zu kurz.

Auch bei der Produktion hat man nicht geschlafen, soll heißen, bissig, kantig roh und trotzdem enorm druckvoll, was einem hier entgegen schallt. Alles ist am richtigen Punkt platziert, nichts wirkt als Lückenfüller.
Wer Bock hat auf richtig schnellen Blastbeat Thrash mit geiler 90er Jahre Kante, der kommt an dieser Höllenscheibe nicht vorbei. Das ist momentan der heißeste und abgefuckteste Scheiß, der aus Norwegen kommt. Ich denke, da werden es selbst die assigen Alki-Gehennah mit ihrer neuen Scheibe schwer haben, hiergegen anzustinken, da „Total Hell“ einfach von vorne bis hinten mit einem wahren Sperrfeuer an Granaten bis an die Zähne bewaffnet über einen her fällt.

Du findest keinen einzigen lahmen oder gar seichten Song, und somit gibt es auch kein Erbarmen. Schon jetzt die Thrashscheibe schlechthin. Kaufpflicht für jeden, der auf eine Ladung Aggro-Undergroundsound abfährt. Hier brennt im wahrsten Sinn des Wortes die Hölle. An dieser Scheibe wird sich die Konkurrenz ordentlich die Zähne ausbeißen. Ich bin gespannt, wer hier mithalten kann.

Info:
Apocalyptic Empire- VÖ Dez. 2014
LP – 12 Songs

https://infantdeath.bandcamp.com
https://www.facebook.com/InfantDeath/

https://www.facebook.com/AER666
http://www.apocalypticempire.com/