Black Shape Of Nexus – 10 Years Of Fresh Air Enjoyment


Black Shape Of Nexus - 10 Years Of Fresh Air EnjoymentAaarrghh, was für ein bedrohlich fettes Doom/Sludge Monster kriecht hier durch meine Boxen? B:SON ist ein wahrlich krasses Killer-Geschoss aus ultra-langsamen Doomparts, aber mit einer Wucht, die ihresgleichen sucht. Fetter geiler Bass, eine extrem massive Gitarrenwand stellt sich dir gegenüber, und über allem thront Sänger Malte, der hier alles aus seinen Stimmbändern herausholt.

Dank dem Deaf Forever Magazin bin ich auf diese geniale Band aufmerksam geworden. Extreme gibt es heutzutage in den verschiedensten Musikformen, seien es nun Highspeed Blastsalven, abartiger, gestörter Gesang, eklige Cover, und es gibt da das andere Extrem, den Sludge bzw. Doom, der wirklich bedrohlich auf einen zuwalzt und alles unter sich begräbt.

Bei dieser Scheibe handelt es sich nicht um neue Songs, sondern es stellt sozusagen eine Kompilation von verschieden Splits da. Obwohl hier nur fünf Songs vertreten sind, kommt man auf eine Spielzeit von einer Stunde. Und glaub mir, du wirst mehr als würdig unterhalten. Bei dieser Art von Musik verschwinden Raum und Zeit, vor allem letzteres, denn diese intensiven, boshaften Songs bewirken, dass man wie von selbst in eine Art Trance fällt.
Diese tiefergestimmten Klampfen, dieses Auskotzen an Wut, die dahingeschrienen Laute, alles ist aufs Wesentliche reduziert und dennoch ist das, was einem hier zu Ohren kommt, alles andere als stumpf zusammengebastelt.

Hört man sich nur mal den Song „VIIe“ an, jagt es einem einen eiskalten Schauer über den ganzen Körper. Es ist zutiefst beeindruckend, was B:SON hier an musikalischer Soundlandschaft auffahren/kreieren. Teilweise sind die Gesangslinien so extrem, dass man an alte Gorefest zu „False„-Zeiten denkt. Jeder einzelne Song macht dich aufgrund seiner unglaublichen Dichte regerecht mürbe, und kurz bevor du am Dahinsiechen bist, bekommst du die volle Breitseite einer fetten Gitarre um die Ohren geprügelt, dass du fortan munterer denn je bist. Du glaubst, ich übertreibe? Dann überzeuge dich selbst von dieser akustisch nihilistischen Naturgewalt namens B:SON. Ganz egal, wie du drauf sein magst, sei es niedergeschmettert, wütend oder hoch erfreut, lege genau diesen Sludge/Doom Hammer auf, und du fühlst dich danach der exakt entgegengesetzten Gefühlsrichtung ausgeliefert. Wer solch brachialen Krach so genial komponieren und auch vertonen kann, der ist ein wahrer Meister der kranken Kunst.

Du brauchst eine Therapie? Hier ist sie, höre dir B:SON an, und du bist fortan gereinigt, entweder tiefenentspannt oder komplett aufgedreht. Wahnsinnig geiler Scheiß, was hier in einer Stunde abgeht. B:SON sind zu Recht eine „der“ Bands, die dieses noch verhältnismäßig wenig bekannte abgefahrene Genre aufs vortrefflichste ausreizen und auf die Spitze treiben. Das alles ist meisterhaft inszeniert, und dennoch biedert man sich nicht an eine große Hörerschaft an. Abgedrehter Stoff, der jede Droge überflüssig macht. Ich ziehe den Hut vor solch einem Kraftpaket.

Infos:
Meta Matter Rec. – 4.Dez.2015
Comp.CD – 5 Songs/57:27

http://www.blackshapeofnexus.com/
https://blackshapeofnexus.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/blackshapeofnexus

https://www.facebook.com/meta.matter.rec/
https://metamatterrecords.bandcamp.com
http://metamatterrecords.blogspot.de/