Mortuous – Among The Lost

 , ,

Mortuous - Among The LostSchon als Unholy Domain Records das zweite Demotape der Amis vor gut zweieinhalb Jahren, mit einem Jahr Verspätung zum ursprünglichen Release, in Europa veröffentlichten, war ich verwundert, dass die allgemeine Rezeption so gering ausfiel. Bedenkt man alleine die nun (das erste, schon überaus gelungene Demo wurde im Alleingang eingespielt) dort aufspielenden Leute, u.a. Col. Jones (Dekapitator, Cretin, Ex-Exhumed und –Repulsion) und Mike Beams (Ex-Exhumed, –Noothrgush und –Repulsion), so hätte eigentlich die Death-Metal-Community freudig aufgrunzen müssen. Allerdings muss man auch gleich vorwegnehmen, dass trotz der Beteiligung dieser beiden, MORTUOUS keineswegs irgendwelche Grind- und Gore-Regionen streifen. Denn schon der Stil des Logos – ROTTREVORE! – impliziert die eigentliche Marschrichtung: old school Death Metal!

Dabei setzen sich die Amerikaner zwischen verschiedene Stühle. Massive, kraftvolle schwedische Dampfwalzen in der Art früher Grave treffen aus fieses Asphyx’sches Wetzen, ein Hauch von Bolt-Thrower-Heaviness macht sich beim treibenden, schweren Midtempo breit, alles umhüllt von der Dunkelheit Incantations und früher finnischer Klassiker, die sich vor allem in den wenigen schaurigen Melodieansätzen und Harmonien zeigen, aber auch in derben Geschwindigkeitsausbrüchen. Ein gelungener Rundumschlag, will man meinen! Jeder einzelne Song ist hierbei gelungen, ausnahmslos. Wäre das Teil vor 25 Jahren erschienen, man würde es heute Klassiker schimpfen!

MORTUOUS zeigen mit diesem Demo vor allem, dass man auch heute nicht nur einer Band oder einem Stil verhaftet sein muss, um ein gelungenes Death-Metal-Brett abzuliefern, das zugleich heavy, brutal und doch im Rahmen atmosphärisch und abwechslungsreich ist. Vielmehr vermengen sie eben die altbekannten Zutaten zu einem überaus gelungenen, düsteren Cocktail, der definitiv sein Second Coming auf Vinyl verdient hat. Dass man hierbei von Dawnbreed Records die übliche Qualität erwarten kann, steht außer Zweifel! Alleine des nun wirklich schön zur Geltung kommenden Artworks wegen! 180g schwarzes und grünes Vinyl, handnummeriert, in einer Auflage von insgesamt 400 Stück. Spätestens JETZT muss die Death-Metal-Welt aufschreien!

Infos:
Demo 2012 / Vinyl-Reissue; Dawnbreed Records
LP – 6 Lieder / 18:35 Min.

http://mortuousdeath.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/Mortuous-117734498300931/

http://www.dawnbreed.com/
https://www.facebook.com/DawnbreedRecords/