Agathocles – The LP’s 1989 – 1993

Agathocles - The LPs 1989 - 1993AGATHOCLES sind sicherlich die umtriebigste Band der Welt. Wohl kaum eine andere Band hat so unglaublich viele Splits veröffentlicht, wie das belgische Mincecore-Urgestein Da den Überblick zu behalten, ist sicherlich nicht einfach. Zwischen zweifelhaften Output in der Qualität von Liveaufnahmen oder Proberaum-Mitschnitten, dürfte selbst das bessere Studiomaterial so manchen Sammler auf eine schier endlose Suche schicken. Wer sich für die „Full-Lengths“ der frühen Tage interessiert, hatte bereits zuvor die Gelegenheit, die Split-LP-Beiträge von den gemeinsamen Schallplatten mit Drudge und Lunatic Invasion zu erwerben.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

From Beyond… The Coffin Lid (Fanzine #5)

From-Beyond... - The-Coffin-Lid-5Wer auf der Suche nach etwas Besonderem ist, sollte FROM BEYOND… schnellstmöglich lesen! Es ist ein außerordentliches Stück Fanzine-Kunst. Etwas eigenwillig, aber mit einer besonderen Identität, fernab von all dem nichtssagenden Plattitüden und inhaltsleeren Interviews aus der grauen Masse an Online-Publikationen. Und auch im Printbereich steht Herausgeber Ipp mit seinem Ansatz fast alleine auf breiter Flur. Lediglich das Soleil Tryste kann in seiner Darbietung einen ähnlich gearteten Ansatz bieten.… weiterlesen

 Reviews  ,

Vorbericht: Morbid Catacombs Fest III

2015 - Morbid Catacombs Fest III

Bereits in die dritte Runde geht Berlins Underground Death/Black/Thrash MORBID CATACOMBS FESTIVAL, dieses Mal mit einem überaus illusteren Billing an internationalen Underground-Größen und solchen, die es mal werden könnten. Natürlich steht der Tod nach wie vor hoch im Kurs. Schwedens Rotz-Death-Hippies VAMPIRE werden das Fest gemeinsam mit Belgiens Prügelknaben BONES, den süddeutschen Senkrechtstartern DEATHRONATION und Schwedens bestgehüteten Death/Doom-Demomaniacs HEAVYDEATH headline. Dazu gesellt sich ein Allerlei der spannendsten europäischen Underground-Acts im Spannungsfeld zwischen Thrash und Death Metal, allen voran SCHAFOTT, die mit ihrem Demotape ‚Satan’s Throne‚ eines der Highlights der letzten Jahre veröffentlichten. … weiterlesen

 Live-Berichte, News  

Regurgitated Innards – Feeding the Abominable

Regurgitated Innards - Feeding the AbominableIn Sachen Veröffentlichung war es eine Zeitlang recht still bei Sille von Vulgar Rec., aber jetzt hat es Sille wieder gepackt, und so steht aktuell dreckiger, abgedrehter Death/Grind auf dem Menüplan. Obwohl es REGURGITATED INNARDS schon seit 1998 zu geben scheint, habe ich bis dato noch nichts von denen vernommen.

Mit „Feeding the Abominable“ serviert man dem Krachfetisch-geeigneten Hörer 12 brutale, saftige Happen, die es echt in sich haben.… weiterlesen

 Reviews  , ,

Turbocharged – Militant

Adobe Photoshop PDFDu willst noch mal ordentlich Deine Bude zerkloppen? Viele der Bands aus der New Wave Of Swedish Death Metal sind Dir mittlerweile zu ausgelutscht und zahm? Du willst noch mal rohe, ungezügelte Aggression? Dann ist das neue TURBOCHARGED Album definitiv der Stinkefinger an den tausendsten Entombed-Klon dort draußen und somit genau das richtige Futter für Dich!

Freilich hört man bei „Militant“ immer noch die schwedischen Wurzeln heraus.… weiterlesen

 Reviews  , , , ,

Insane Mind – Stripclub Cannibal

Insane Mind - Stripclub CannibalHandkanten-Schwinger und Circlepit-Mosher aufgepasst! INSANE MIND rufen mit ihrem Debüt-Album zum frivolen Tanzbeinschwingen. Im simplen Digipak kommt die professionell gepresste CD. Das Artwork erinnert an 50er Jahre Alkoholwerbung, nur eben etwas zombifiziert. Zusammen mit dem Titel „Stripclub Cannibal“ wird schnell klar: Die Ahlener nehmen den es nicht ganz so ernst. So muten auch einige Songtitel eher infantil an, alsdass sie der morbiden Seite des Genres zuzuordnen wären: „We Just Need To Check Your Asshole„, „Long Dong Van Der Fuck„, „Wacky Delli„, et cetera, et cetera.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Yacøpsæ / Corrosive – Verfaulte Durchschauung (Split 6″)

Yacopsae - Corrosive - Verfaulte DurchschauungYACØPSÆ sind ein Urgestein aus der deutschen Hardcore/Power Violence-Szene. Seit 1990 lärmt die Band unablässig herum, bespielt kleinere und größere Festivals und hat sich nicht zuletzt mit einer ordentlichen Anzahl (Split-)EPs einen relativ bekannten Namen erarbeitet.
Ein sogar noch älteres Urgestein sind CORROSIVE, die bereits seit 1986 ihren Krach fabrizieren. Nur durch eine wesentlich geringere Veröffentlichungsrate, ist diese Band deutlich unbekannter als ihre hamburger Kollegen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , , ,

Planks – Left Us As Ghosts

Planks - Left Us As GhotstsPLANKS sind nicht mehr. Traurig, aber war. Kurz, aber intensiv war ihre Lebensdauer. Und ob alsbald eine ähnlich massive, furiose und angepisste Band mit einer vergleichbar breiten Palette an Einflüssen und Ideen diese Lücke schließen kann, ist noch ungewiss. Denn trotz einer gewissen Verordnung im Hardcore, haben PLANKS immer über den Tellerrand geschaut, metallische Elemente eingebaut, tonnenschweren Doom instrumentalisiert, garstige Ausbrüche in den Grindcore unternommen, im Post-Punk und Wave geträumt und verzweifelt im Neo-Crust gewütet.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , , , ,

Hammerheart Fanzine – Ausgabe 9

Hammerheart - Fanzine Nr.9Den deutschen Medien geht es schlecht. Der Journalismus jammert in einer Tour, muss sich im digitalen Zeitalter neu erfinden. Und bei den Printmedien sinken die Abo- und Verkaufszahlen. Erst heute habe ich gelesen, dass das Dynamite Magazin die Pforten schließt. Zugegeben, das tangiert den Metalhead reichlich wenig, dient es doch als gutes Exempel für die aktuelle Situation. Doch entgegen diesem Trend, erscheint die jüngste Ausgabe des HAMMERHEART als strahlender Heroe.… weiterlesen

 Reviews  

Ekranoplan – Ekranoplan

Erkanoplan - ErkanoplanGemischter Krach ist (fast) immer spannend. Wenn eine Band Elemente aus unterschiedlichen Stilistiken vermengt und einen eigenen Cocktail braut, der konsequent eine gerade Linie verfolgt, entsteht schnell interessanteres Tonmaterial, als es ausgetretene Pfade mit Scheuklappenblick erlauben. So ist auch das erste Material von EKRANOPLAN in seinen Ansätzen eine ziemliche Wand. Wütend und furios, aber dennoch mit Verständnis von Groove und dem Wissen um die druckvolle Macht der Langsamkeit.… weiterlesen

 Bandcamp, Download Dungeon, Reviews  , , , ,