Skinless – Only The Ruthless Remain

Skinless - Only The Ruthless RemainZugegeben: Die Ankündigung einer SKINLESS Reunion (im Line-Up des Debüts „Progression Towards Evil„) hat mich trotz zweier starker Frühwerke und wirklich bombigen Liveshows (Ludwigshafen Death Fest 2003!) nicht gerade in freudige Zuckungen versetzt. Mit den beiden letzten, modern angehauchten und bemüht progressiven Alben vor dem Split war für mich die Band längst ins Abseits geraten, uninteressant und belanglos. Und komischerweise fand ich das auch beim damaligen Überangebot an brutalen Death Metal Bands kaum bedauerlich.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Pyramido – Saga

Pyramido - SagaLasst euch nicht vom Cover täuschen! Die idyllische Waldlandschaft mag nur zu gerne in „Feld, Wald und Wiesen“ Black Metal deuten. Die verspielte Schriftart hingegen in eine gänzlich andere richtung. Indie, Alternativ, weiß der Kuckuck, das ist alles nicht mein Metier. Erst dem ganz Detailverliebten dürfte die Kulisse am unteren Bildrand auffallen, eine Reihe Tiere sitzt um das wärmende Feuer. Knüpfen PYRAMIDO hier an das Konzept von Fall Of Efrafa an und besingen „Watership Down“ („Unten Am Fluss“)?… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Ancst / Ast – Split

Ancst - Ast - SplitEndlich neues Futter von ANCST! Nachdem das bisherige Schaffen der Band zwei Mal neu aufgelegt wurde, einmal als Kassette und einmal als LP, jeweils mit einem brandneuen Song, gibt es nun eine Split mit der Black Metal Band AST, die sich wohl auch Mitglieder mit dem berliner Kollektiv teilt. Raus kam die LP über Vendetta, das bereits für die Vinyl-Fassung von „In Turmoil“ verantwortlich war.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , , , ,

Gouge – Doomed To Death

Gouge - Doomed To Death MCAch Fuck! Nun ist es eigentlich auch schon wieder zu spät. Zumindest für euch, die nicht rechtzeitig zugeschlagen haben. Denn die furiose Raserei von GOUGE wurde erneut veröffentlicht. Ursprünglich 2012 als rote 7″ in 333er Auflage via Hells Headbangers rausgekommen, hat Weedhunter Records nun die Kassetten-Version rausgehauen. Im Dezember 2014 erschien „Doomed To Death“ auf 166 professionell bedruckten Tapes. Richtig edel, aber gleichzeitig auch so oldschool, wie es der Musik gebührt.… weiterlesen

 Reviews  , , ,

Discreation – Procreation Of The Wretched

Discreation - Procreation Of The WretchedIrgendwann anno Tobak, sah ich mal DISCREATION live. Damals vom Auftritt durchaus positiv angetan, musste natürlich auch die erste EP „The Great Curse“ eingetütet werden, die sich daheim aber leider als etwas durchwachsen erwies. Seither vergingen ungefähr 12 Jahre, die Band blieb unermütlich auf ihrem Weg, veröffentlichte noch zwei weitere EPs und drei Alben. Doch relativ unbeeindruckt von „The Great Curse„, verfolgte ich die Band nicht weiter.… weiterlesen

 Reviews  ,

Iron Merda – Iron Merda

Iron Merda - Iron MerdaDen Bandnamen find ich schon mal cool und abgefahren. IRON MERDA kommen aus Palma de Mallorca, wo es eine sehr gut funktionierende D-Beat/Punkszene gibt, und lassen hier richtig Druck ab. Wer etwas für schnellen, schnörkellosen D-Beat/HC, Punk und ähnliches Geschepper übrig hat, mit ungeschliffenem Sound und rotziger Herangehensweise überhaupt kein Problem hat, na hey, der ist hier genau richtig. Also, Platte aufgelegt, und los geht’s.

Nach dem überaus bekannten „Number of the Beast„-Intro geht es mit einem lauten Furz los, und dazu gibt es den passenden „Uhhhh…“-Schrei.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Bitterness Exhumed – Doomridden

Bitterness Exhumed - DoomriddenBITTERNESS EXHUMED sind mittlerweile recht bekannt im Sludge/Doom/Hardcore-Underground, haben einen beschaulichen Back-Katalog und just ihre Split 12″ mit Optimist veröffentlicht. Dank Matt von Ecocentric Records kann ich mich auch noch mal in die Anfangstage der Kaiserslauterner reinhören. Denn 2011 erschien das Debüt „Doomridden“ dort auf CD in ungewöhnlicher Verpackung und ist scheinbar immer noch erhältlich.

Nicht als Jewelcase, sondern mit einem sechseitigen Booklet in Größe Din A5 kommt die CD in einer Plastiktüte daher.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Tau Cross – Tau Cross

Tau Cross - Tau CrossGanz besonders war ich gespannt auf diese Scheibe: das selbstbetitelte Debütalbum von TAU CROSS, dem neuen Baby von Rob „The Baron“ Miller, Bassist und Sänger der unglaublichen Amebix! Gemeinsam mit Away, Drummer der ebenso gottgleichen Voivod, und zwei Herren von den Krusten War/Plaque und Misery ist TAU CROSS als tatsächliche Band konzipiert, was nach den ersten Durchgängen überaus wünschenswert erscheint, macht es doch Hoffnung auf bereits angedeutete Auftritte und vor allem Touren, was bei so zusammengewürfelten mehr oder weniger All Star Line Ups ja eher die Ausnahme jenseits von exklusiven Festivalshows ist.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , , ,

Atka / Shimetsu – Split

Atka - Shimetsu - SplitA Blast from the Past – im doppelten (wenn nicht sogar dreifachem) Sinne! Matt von Ecocentric Records hat mir diese 2008 erschienene Split (Mini-)CD voll abgefucktem Geballer geschickt. Wirklich ein dicker Blast, der aber nicht jedem Hörer schmecken wird; dafür sind die beiden Split-Partner wohl zu abgedreht und inkompatibel. Selbst für extreme Musikrichtungen wie Death Metal und Grindcore.

Die eröffnenden ATKA liegen nach 5 Jahren Existenz nun wieder auf Eis.… weiterlesen

 Reviews  , , , ,