Weak Aside – The Next Offensive

 ,

Weak Aside - The Next OffensiveHervorgegangen aus der Asche von Fearer und mit (ehemaligen) Mitgliedern aus Dew-Scented, Obscenity, BK-49, Dawn Of Disease oder den „Perlen“ Morsgatt, dürften WEAK ASIDE dem ein oder anderen Underground-Fanatiker bereits bekannt sein. Mir, wie sicherlich auch dem Großteil der Szene, wird die Band mit ihrem zweiten Album „The Next Offensive“ über FDA Rekotz vorstellig.

The Next Offensive“ passt genau in das Erfolgsrezept, das bereits den Label-Kollegen Deserted Fear zu einer hohen Rezeption bei Fans und Magazinen verholfen hat: Der dicke Groove von Bolt Thrower, etwas mehr Melodie, Songwriting wie in den mittleren 90ern, eine klare und druckvolle Produktion für zeitgemäßen Wumms, garniert mit ein paar dicken Blastbeats und fertig ist das gefällige Full-Length.

Obwohl die knapp 43 Minuten auf Dauer ein paar Längen haben, verlieren sich WEAK ASIDE selten in den Songs. Lediglich der Titeltrack wirkt etwas zu langgezogen. Doch spätestens „Siren“ zeigt die Mischung aus Panzer-Groove und melancholischer Melodie im kompakten Gewand. Auch „Alive“ profitiert von dieser Herangehensweise, klingt griffig und doch angenehm böse. Mit ähnlicher Formel erinnert „Death Awaits“ ein wenig an „Soulless“ von Grave – zumindest in der Herangehensweise. Wer es brutaler braucht, bekommt in „Broken Frontline“ schnörkelos, aber derbe auf die Fresse.

Gegen Ende geht dem Album aber leider doch etwas die Luft raus. „Storm Of Violence„, „Rapture And Disease“ oder „Spawn Of Hate“ fehlt es irgendwie an hervorstechenden Merkmalen.

Passend zur Kriegsthematik und dem Panzer-Groove, hat der alte Necromaniac wieder mit seinen Warhammer-Figuren gespielt und ein sehr cooles Artwork abgeliefert. Sowohl das bunte Cover, wie auch die Kritzelei auf der Rückseite ist sehr gelungen. Bei der Produktion der CD selber, ist aber wohl ein kleiner Schluckauf unterlaufen. Oder warum sonst ist das Intro als 10. Lied in der Tracklist?

Unterm Strich birgt „The Next Offensive“ solide gemachten Death Metal. Mit kurzweiligem Unterhaltungsfaktor für Fans von Bolt Thrower, Asphyx, Hail Of Bullets und vielleicht auch God Dethroned. Gerade Fans von Deserted Fear werden WEAK ASIDE ordentlich abfeiern können. So richtig nachhaltig oder gar irgendwie besonders, ist das Album aber nicht.

Infos:
FDA Rekotz – 20.03.2014
CD/LP – 11 Lieder / 42:51 Min.

https://www.facebook.com/pages/Weak-Aside-Death-Metal/199817140062837

https://www.facebook.com/FDAREKOTZ
http://www.fda-rekotz.com/
https://fda-rekotz.bandcamp.com/