NAPALM DEATH – Apex Predator – Easy Meat

Napalm Death - Apex Predator - Easy MeatOb es frech erscheint, den selbsternannten „Enemies Of The Music Business“ aufgrund der etwas dreisten Label-Veröffentlichungspolitik sarkastisch den Sell-Out vorzuwerfen? Auf jeden Fall finde nicht nur ich diese Art und Weise „bescheiden“, den Fan mit verschiedenen limitierten Formaten mit jeweils verschiedenen Bonustracks zu Mehrausgaben zu nötigen. Klar, man stellt dem entgegen, der Fan müsse ja nicht kaufen, aber da bei Century Media selbst genügend Fans am Werke sind, würde eine solche Ausrede eher fadenscheinig daherkommen.… weiterlesen

 Reviews

Eastwood / Captain Caveman – Split MC

Eastwood - Captain Caveman - SplitEigentlich wollte ich über diese Split Kassette schon längst was geschrieben haben, aber wie das halt so ist, kommt ständig was dazwischen und manchmal bin ich auch einfach nur eine faule Sau. Aber egal, dafür jetzt umso ausführlicher. EASTWOOD sind bei mir mittlerweile schon „alte Bekannte“ und so freute ich mich echt, als mir Necro-Chris vor einigen Wochen dieses Teil bei unserem gemeinsamen Tausch zuschickte.

Die EASTWOOD Seite kannte ich ja bereits, da mir der Schreihals von EASTWOOD auf dem GHRN in Trier letztes Jahr eine gebrannte CD-R zusteckte, wo unter anderem auch das Material dieser Veröffentlichung schon zu hören war.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Chapel Of Disease – The Mysterious Ways Of Repetitive Art

Chapel Of Disease - The Mysterious Ways Of Repetitive ArtCHAPEL OF DISEASE haben wirklich alles richtig gemacht! Zunächst sind sie mit ihrem doch recht traditionellem Debüt in der Szene eingeschlagen wie eine Bombe. Bereits zuvor hat ihr Demo in einem kleineren Adressatenkreis für aufsehen gesorgt. Doch „Summoning Black Gods“ sorgte erst richtig für Aufsehen bei Presse und Fans. Damals noch mit relativ innovationsarmen- aber dadurch nicht minder unterhaltsamen –  Death/Thrash für Fans von Morgoth, Death oder Pestilence.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Skelethal – Deathmanicvs Revelation

Skelethal Deathmanicvs RevelationSKELETHAL waren mir irgendwie schon sympathisch als ich das erste mal auf deren Bandcamp Seite war. Zwei haarige Typen in Kutten, die in einem ungepflegten Garten vor einer unverputzten Mauer posen und sich dann noch Gui Haunting und Jon Whiplash nennen – ganz groß!
Am Aussehen der Jungs meinte ich zu erkennen, in welche Richtung das ganze gehen soll. Und ich hatte recht! Old School Death-Thrash in Reinform.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Winds Of Genocide – Usurping The Throne Of Disease

Winds Of Genocide - Ursuping The Throne Of DiseaseWas lange währt wird endlich gut. Die apokalyptischen Todeskrusten von WINDS OF GENOCIDE melden sich endlich mit ihrem lang angekündigtem Debüt-Album zurück! Bereits die erste EP „The Arrival Of Apokalyptic Armageddon„ hat mächtig bei mir eingeschlagen. Die Mischung aus Crustcore und Death Metal, zwischen Barney Greenway-Gesang, Wolfpack Melodien, Doom Aggression und schwedischer Morbidität lief gut ins Ohr und hatte eine Menge griffiger Melodien.

Etwas Ernüchterung brachte dann die Split mit Abigail aus Japan.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , ,

Supreme Gore Delicatessen – Sophisticatus Glamour Extravaganza

Supreme Gore Delicatessen - Sophisticatus Glamour ExtravaganzaDas schräge und zugleich mutierte Frontcover machte schon mal neugierig und erweckt nicht zuletzt wegen der Ähnlichkeit zur Pungent Stenchs Scheibe „Been Caught Buttering“ weitere Aufmerksamkeit. Die Chilenen sind ein durch und durch wilder, abgedrehter Haufen, von denen ich zuvor weder was las noch in irgendeiner Form hörte. Schon mal danke an Kumpel Alex für diesen Geheimtipp! Zwar sind die Jungs nicht sonderlich eigenständig oder gar innovativ, aber das braucht es bei diesem muffigen und an allen Ecke und Kanten furzenden Musikstil aus Grindcore und Hackebeil Death Metal ohnehin nicht.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  ,

Thaw – Earth Ground

Thaw - Earth GroundPolens Black Metal Szene scheint auch jenseits von irgendwelchen grenzwertigen Charakteren und NS-Kasparen überaus vital und quicklebendig zu sein. Nicht nur Traditionalisten wie die großartigen Cultes Des Ghouls, auch moderner erklingende Gruppen wie die gleichwertig herausragenden Mgła und Furia liefern seit einigen Jahren überaus starke bis meisterhafte Tondokumente ab, die sich nicht scheuen, auch mal über die Genrekonventionen hinwegzuspicken. Gerade Furias letzte drei Longplayer sind Paradebeispiele für moderne Black Metal Alben, experimentell zwar, aber noch lange nicht den Post- und Cascadian-Wald-und-Wiesen-Spielarten zuzuordnen.… weiterlesen

 Bandcamp, Reviews  , , ,

Exhumed – Gore Metal: A Necrospective 1998-2015

Exhumed - Gore Metal ReduxNachdem Impaled vor einigen Jahren ihr Debüt „The Dead Shall Dead Remain“ eher aus pragmatischen Gründen, nämlich der Unerreichbarkeit der Rechte daran für ein Re-Release des lange ausverkauften Semiklassikers wegen, eben dieses neu aufnahmen, so schicken sich ihre Brüder EXHUMED an, eine komplette Neuaufnahme des klassischen Debüts „Gore Metal“ aus dem Jahre 1998 nun auf den Markt zu werfen. Da hier keine Rechtsfragen offen sind – man verweilt noch immer auf Relapse -, noch das Album irgendwie schwer zu bekommen wäre, entzieht sich mir zwar der Sinn des Ganzen.… weiterlesen

 Reviews  , , , , ,

Jahresrückblick 2014

2014 - Jahresrückblick_Fallujah_walloxenon_burned # Status Quo

Der Musikmarkt wandelt sich. Mittlerweile haben Streamingdienste wie Spotify die digitalen Downloads überholt. 164 Milliarden Songs wurden 2014 in den USA gestreamt. Hingegen gab es bei den Downloads ein Minus von 9% im Vergleich zum Vorjahr. Ob in dieser Rechnung auch Bandcamp erfasst wurde, weiß ich allerdings nicht. Eine super Plattform, die unter anderem Hybrid-Angebote ermöglicht. Man kauft einen physischen Tonträger über Bandcamp und bekommt direkt den Download der Lieder dazu.… weiterlesen

 Blog