Embalming Theatre – No Grind For Old Men

 ,

Embalming Theatre - No Grind For Old MenUm die letzten 15 Jahre Bandgeschichte zu zelebrieren, haben sich EMBALMING THEATRE was besonderes einfallen lassen. 15 Songs, jeder behandelt, wie man es von der Band kennt, ein bizarres Ereignis aus den Jahren 1999 bis 2013. Darunter Eltern, die ihre Kinder in Schließfächern eingeschlossen haben, Eigenkastrationen mit der Schrotflinge, Amokläufe mit dem Auto auf dem Friedhof, mumifizierte Leichen im frisch erworbenem Eigenheim oder fleischfressende Bakterien. Zu 14 eigenen Songs gibt es noch das Dahmer-Cover „Dennis Andrew Nilsen„. Und fertig ist die 8“ EP, die Power It Up als Sonderedition in zwei Farben oder auf regulärem schwarzen Vinyl anbietet. Zur „Die-Hard“-Version gibt es oben drauf noch die CD-Version, die ich als Einzelprodukt nicht im Shop des Labels finden konnte.

Wieder mal hat Darken Art ein wunderschönes Cover kreiert, in einer Verschmelzung aus dem Filmplakat von „No Country For Old Men“ (wo auch diverse Screenshots das Booklet zieren) und Jason Vorhees aus Freitag der 13.. So führen EMBALMING THEATRE visuell wie musikalisch ihren Stiefel durch. Und zwar so gut, dass ich glatt glaubte „Flesh-Eating Bacteria“ oder „Shotgun Vasectomy“ bereits von einer vorherigen Veröffentlichung zu kennen. Doch nein, scheinbar sind es wirklich alles neue Songs, die im July/August 2014 für „No Grind For Old Men“ eingespielt wurden.

Vielleicht liegt diese falsche Reminiszenz auch einfach im einfachen und typischen Stil von EMBALMING THEATRE verwurzelt. Simple Riffs, häufig gerade mal drei bis vier Akkorde. Dicker Punk-Vibe und im richtigen Moment der Wechsel zum Groove oder Grind. Kennt man, macht aber dennoch Spaß. Denn viele Riffs sind so griffig und gehen so gut ins Ohr, dass es fast schon wieder cheesy ist. Dazu dann mitsing Refrains wie bei „Flesh-Eating Bacteria„, „Perforated Rectum“ oder „Graveyard Rampage“ und am Ende ist „No Grind For Old Men“ 19 kurzweilige Minuten bizarrer Unterhaltung zwischen Punk und Grind.

Wer bisher bisher mit EMBALMING THEATRE nichts anfangen konnte, wird auch mit diesem Konzeptalbum sicherlich nicht warm werden. Denn dafür liefert die schweizer Truppe zu sehr „business as usual“. Wer hingegen den simpel-rotzigen Stil zuvor schon mochte, findet hier eines der stärkeren Alben der Band.

Infos:
Power It Up – 2014
8″-EP/CD – 15 Lieder / 19:29 Min.

http://www.embalmingtheatre.ch/
https://www.facebook.com/weatedaddy
https://embalmingtheatre.bandcamp.com/

http://www.power-it-up.de/
https://www.facebook.com/pages/Power-it-up/423461250157