Dephosphorus – Ravenous Solemnity

Oh, sehr habe ich mich auf dieses Album gefreut. DEPHOSPHORUS haben bereits mit ihrem Debüt „Axiom“ einen schweren Eindruck bei mir Hinterlassen. Mit „Night Sky Transform“ ändert sich der Stil ein wenig und die Griechen konnten ihren Einstand deutlich übertreffen. Entsprechend waren die Erwartungen an „Ravenous Solemnity“ verdammt hoch. Die Ankündigung der Doppel-LP schürte die […]

Artikel weiter lesen »

Keitzer – The Last Defence

KEITZER ziehen konsequent ihr Ding durch. Und sind damit erfrischend eigenständig. Nicht nur spielen sie wider der Retrowelle modernen Death-Grind mit Einflüssen aus dem Hardcore. Sie interpretieren das Genre mit ihrem starken Melodieeinfluss und Harmonieverständnis auch sehr eigenständig. „The Last Defence“ ist dabei mittlerweile das fünfte Album der Münsteraner und das zweite über FDA Rekotz. […]

Artikel weiter lesen »

Slaughterday – Ravenous

Knapp ein dreiviertel Jahr nach ihrem Debütalbum legen SLAUGHTERDAY nach und halten sich geschickt im Gedächtnis. Denn „Ravenous“ ist schlicht ein Must-Have im Jahr 2014! Für den Fan frühster Stunde ist „Ravenous“ aber nur bedingt neues Futter. Denn „Abyss of Nameless Fear“ und „Crawling In Secrecy“ stammen noch vom Demo „Cosmic Horror„. Dafür wurde beiden […]

Artikel weiter lesen »


Ancst – In Turmoil LP

Das wurde aber auch mal Zeit! Endlich bekommt man die gesammelten Werk von ANCST auf LP. Zumindest die bisher veröffentlichten Songs, abzüglich der Ambient-Experimente. „In Turmoil“ ist die Compilation der Blackened Crust Tracks von den bisherigen Demo, EP und Splits. Zuvor gab es bereits eine Zusammenstellung unter dem gleichen Namen von Fragile Branch auf Kassette. […]

Artikel weiter lesen »

Darkified – Cthulhu Riseth – The Complete Works of Darkified

Bei Re-Releasen stellt sich zwangsläufig die Frage nach dem Sinn und Unsinn einer solchen Veröffentlichung. Relevanz, Zugang zu Originalen, etc.? – Natürlich freut man sich als Sammler immer, wenn gesuchtes Material neu veröffentlicht wird, hoffentlich ent- und ansprechend aufgearbeitet, qualitativ stimmend und stimmig zum Original und, wenn denn alles in Ordnung ist, dann auch wesentlich […]

Artikel weiter lesen »

Goatwhore – Constricting Rage Of The Merciless

Mit erstaunlicher Penetranz liefern diese New Orleanser Ziegenfans um Menschen von Soilent Green und ehemals Crowbar in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen neue Satanshymnen für den sowieso schon gebeutelten Schwarzmaler. Nun ja, meinetwegen könnten die Herren das auch gerne so weiter treiben, wenn es qualitativ nicht damit bergab geht. Heuer liegt nun schon Album Nummero […]

Artikel weiter lesen »

Myrkur – Myrkur

One-Woman Black Metal. Na, wenn das nicht für jeden Promomenschen ein gefundenes Schlagwort ist! Bei uns spielt das allerdings keine Rolle, hier zählt nur die Musik. Und die ist ganz in Ordnung. 2nd Wave Black Metal der eher melodischen Art trifft auf ätherischen Schwulst und betörend-elfenhaften Frauengesang sowie minimale Shoegaze- und Postrock-Elemente. Das war es […]

Artikel weiter lesen »

Columns – Please Explode

Irgendwie aus dem Nichts kam via Relapse dieses Debütalbum „Please Explode“ der mir bis dato unbekannten, einigermaßen prominent besetzten COLUMNS vor einigen Tagen auf den Markt – erstaunlicherweise auch weniger intensiv beworben als manch anderer Relapse-Kram. Ist aber nicht schlimm, ich schreib ja nun was dazu. Angeblich als Instrumentalband gegründet, haben COLUMNS nun die Kurve […]

Artikel weiter lesen »

Hell’s Pleasure Open Air 2014

  Abschied zu nehmen, das ist meist nicht unbedingt schön. In diesem Jahr bedeutet das 10. und letzte Hell’s Pleasure Open Air für mich dies in mehrfacher Hinsicht. Mindestens war es aber der Abschied von einem der besten Open Airs in unserem Lande: fanfreundlich, kauzig, immer gut und eigenwillig besetzt. Hier kann man nach dem […]

Artikel weiter lesen »