Sévices – Demotape 2014

 , , , , ,

Sevices - Demo 2014Magst du es gerne schnell, also richtig schnell? Vielleicht noch dreckig mit ein paar Wutausbrüchen und Faustschlägen? Ja hey, dann bist du hier aber sowas von richtig. Mal abgesehen von dem etwas simplen Frontcover, gibt’s hier richtig ordentlich und brachial was auf die Ohren. SÉVICES aus Frankreich brettern einem mit schier unbändiger Wut und Aggression, aber auch mit viel spielerischem Können einen wahren HC/Fastcore/Powerviolence Hassbolzen entgegen.

Diese Veröffentlichung ist ihr erstes Demo, und ich bin wahrlich beeindruckt, was hier geschieht. Sechs gnadenlos ultraschnelle Songs gibt die Band hier zum Besten, dass man nur mit den Ohren schlackert und mit offenem Mund dasteht. SÉVICES haben aber auch einen Tick Metal-Luft geatmet, was man gerade bei den Gitarren heraushört, und das funktioniert hier sogar richtig gut, da es in keinster Weise stört. Das merkt man zum Beispiel bei Songs wie „Liabeuf“ oder „Des Frappes„.

Der Gesang ist mindestens genauso schnell, heftig, angepisst wie alles andere, hier und da baut man auch eine kleine Verschnaufpause oder einen Groovepart mit ein, aber diese sind kaum länger als ein paar Sekunden, um dich danach in die Fastcore Prügel-Mangel zu nehmen und dich so lange weich zu klopfen, bis du total erschöpft am Boden liegst. Geplärrt wird, wie es sich für Franzosen scheinbar gehört, in ihrer Heimatsprache, aber davon bekommt man im Grunde eh nicht viel mit.

Über den Sound und die Produktion gibt’s ebenfalls nichts zu mosern, ich bin sogar mehr als positiv überrascht, da ich sehr oft in diesem Genre, gerade bei Demos, eher ein heilloses Durcheinander zu hören bekomme.

Das Demo ist auf 150 Stück limitiert und sollte in keiner Krachsammlung fehlen, denn diese Energie, die hier entfacht wird, muss man sich unbedingt antun. Übrigens ist dieses Demo auch für Grindcore Fans geeignet! Allerdings ist es etwas schwierig, an die Kassette heranzukommen. Schaut mal bei Ralf von Kink Records im Onlineshop vorbei, der sollte noch ein paar auf Lager haben, denn genau da habe ich das Dingens auch her. Ich hoffe, die Jungs bleiben dieser Schiene treu, denn hier steckt richtig viel Potential drin.

Wer auf Truppen wie Blood I Bleed, Massgrav oder auch Desercration (kennt die eigentlich noch jemand??) steht, wird dieses Demo anbeten und nicht mehr aus den Händen geben. Das ist Fakt. Bitte mehr davon!!

PS: Beim Label gibt es das Demo als kostenlosen Download!

Infos:
Give us a Chance Records – 2014
Demo-Tape – 6 Lieder / 8:40 Min.

http://www.bandmine.com/sevices

http://giveusachance.free.fr/guac.htm