Paramnesia – Paramnesia

Wie quasi aus dem Nichts kommen für mich PARAMNESIA fast zeitgleich mit zwei großartigen Releases daher: der SplitLP mit Unru und diesem Full Length Album, schlicht nach den enthaltenen Songs „IV – V“ betitelt (Laut Bandcamp ist das Album selbstbetitelt – Chris). Zwei Songs, zweimal 20 Minuten auraler Wahnsinn! PARAMNESIA können meinetwegen gerne in das […]

Artikel weiter lesen »

Entombed A.D. – Back To The Front

Ein neues ENTOMBED-, meinetwegen auch: Pseudo-ENTOMBED-Album zu besprechen, ist schon nicht das Trivialste. Herzensangelegenheit zum einen, zum anderen wegen dieses peinlichen Rosenkrieges und – es ist einfach so! – des letzten wirklich haarsträubenden Totalausfalls namens „Serpent Saints„. Allerdings möchte ich gleich vorwegnehmen, dass ich hier weder in Lobeshymnen bezüglich des Frühwerkes der Schweden ausbrechen werde, […]

Artikel weiter lesen »


Atavisma – Where Wolves Once Dwelled

Tonnenschwer und grabestief. ATAVISMA spielen eine brachiale Interpretation des Doom/Death Metals.Vielleicht noch mit einigen Ecken und Kanten. Aber definitiv mit erkennbarem Potential! Darum wurde das erste Demo der 2013 gegründeten Band bereits zwei Mal neu aufgelegt. Zunächst erschien „Where Wolves Once Dwelled“ digital über die Band selber. Dead Center Productions folgten alsbald für eine CD-Version. […]

Artikel weiter lesen »

Ending Quest – The Summoning

So langsam hat das OSDM-Revival seine Zenit überschritten; vorbei sind die Zeiten, wo jede junge Band ein erstklassiges Demo ablieferte und die schiere Begeisterung über die Renaissance der alten Schule so manchen Makel übersehen ließen. Mittlerweile ist das Genre eher gesättigt und die Masse an Retro-Bands ein gleichförmiger Brei. Mit ihrem Debüt-Album haben ENDING QUEST […]

Artikel weiter lesen »

Poppy Seed Grinder – Promo 2014

Sechs Jahre nach dem letzten Album „Humanophobia“ (2008) wollen POPPY SEED GRINDER noch mal ein neues Full-Length rausbringen. Das Songwriting ist gerade in den letzten Zügen, also geht die tschechische Band schon mal auf Labelsuche. Dazu wurden bereits drei Songs als „Promo 2014“ aufgenommen. Zu Werbezwecken als CDr verschickt, aber für den interessierten Fan auch […]

Artikel weiter lesen »

Electric Funeral – Total Funeral

Beim Namen ELECTRIC FUNERAL, dann noch in Verbindung mit einem Southern Lord Release, wird so mancher erst einmal an Doom Metal denken müssen, nicht? Wirft man einen Blick auf die Tracklist: Pustekuchen! 53 Songs auf zwei Zwölfzollern, das schaffen nicht mal Noothgrush als Doom durchzuboxen. Nein, stattdessen gibt es derb-dreckigen D-Beat und noisigen Crustcore – […]

Artikel weiter lesen »

Grind The Nazi Scum 2014

Torgau, Brückenkopf, 20.-21.6.2014 R: Aaargh, was war das für ein geiles Festival! Aber fangen wir von vorne an. Nachdem ich mich letztes Jahr echt ärgerte, nicht auf dem Grind the Nazi Scum gewesen zu sein, war es spätestens Anfang 2014 an der Zeit, sich mal etwas zielstrebiger zu orientieren. Nachdem ich gesehen habe, dass dieses […]

Artikel weiter lesen »


Inexorable – Morte Sola

Chaotisch und intensiv, düster und obskur. Garstig geradezu, modrig, beklemmend, Grabesstimmung pur. Und extrem eigenwillig. So mein Eindruck nach den ersten Umdrehungen von „Morte Sola„, der aktuellen EP der ostdeutschen Formation INEXORABLE – deren Taufname unumwunden an die großen Angelcorpse denken lässt. Letztere haben mit Sicherheit auch musikalisch ihre Spuren in diesem wilden Treiben hinterlassen, […]

Artikel weiter lesen »