Electric Funeral – Total Funeral


Electric Funeral - Total FuneralBeim Namen ELECTRIC FUNERAL, dann noch in Verbindung mit einem Southern Lord Release, wird so mancher erst einmal an Doom Metal denken müssen, nicht? Wirft man einen Blick auf die Tracklist: Pustekuchen! 53 Songs auf zwei Zwölfzollern, das schaffen nicht mal Noothgrush als Doom durchzuboxen. Nein, stattdessen gibt es derb-dreckigen D-Beat und noisigen Crustcore – und ziemlich geilen dazu.

Southern Lord Record veröffentlichen mit „Total Funeral“ eine DoppelLP mit allen bisherigen Releases des Ein-Mann-Rawpunk-Projekts um den überaus aktiven Schweden Jocke D-Beat, seines Zeichens u.a. bei Totalt Jävla Mörker und Warvictims am Lärmen, bei dem es einzig und alleine darum geht, möglichst roh und verzerrt auf die Glocke zu hauen! 53 Songs, knapp was über 90 Minuten: deutlich. Natürlich total an Discharge angelehnt, aber auch an japanische Noisepunk-Kapellen wie D-Clone, Disclose, Lebenden Toten, schafft es Jocke allerdings, seinem sogar Ildjarn konkurrierendem Mininmalismus aus stumpfem D-Beat und ultravzerrenden Klampfen immer wieder cool rockende Riffs und geile Soli zu entlocken. Gerade diese kurzen Rocker sind es, die „Total Funeral“ gehörig auflockern und gut hörbar machen, selbst für Fans eher metallischen Geprügels.

Wiedererkennungswert braucht man dennoch bei keinem der hier versammelten Releases erwarten, schon gar keine Tragedy-Romantik. Hier regiert akustischer Nihilismus, Schmutz, Hass und rohe Gewalt. Derbe, kompromisslos… und geil!

Infos:
Southern Lord Records – 21.07.2014
Do-LP – 53 Lieder / 94:01 Min.

http://electricfuneralsl.bandcamp.com/
https://www.southernlord.com/bands/view/electric-funeral