Bones – Demo 2013

 , , ,

Bones - Demo 2013Wer bis jetzt noch nicht zugeschlagen hat, bekommt hier noch mal eine kleine Chance, das großartige Demo von BONES zu erhaschen. Den belgischen BONES aus Antwerpen, nicht den – gleichermaßen guten – Bones aus Chicago, USfuckingA. Nachdem das selbstveröffentlichte Tape von Anfang 2013 schnell ausverkauft war, und die kleinstauflage von 50 Stück über so ein indonesisches Label wohl kaum hierzulande erhältlich war, hat der Weed Hunter Hannes kurzerhand eine Nachpressung in 166 handnummerierten Kassetten angefertigt. Professionell bedruckter Tonträger mit ordentlichem J-Card. Das Artwork ist nun nicht mehr rot, sondern grün. Macht nichts, und hilft dem frenetischen Sammler bei der Unterscheidung. Wichtiger sind jedoch die vier Songs, die nun wieder physisch erhältlich sind!

BONES sind herrlich roh und ungestüm. Irgendwo zwischen Nihilist-Feuer, Punk-Boogie und Autopsy-Schäbbigkeit balllert das belgische Quartett meist durch die Death Metal Polka. Ausbrecher in furiose Blastbeats oder räudiges Downtempo würzen an den richtigen Stellen, fesch morbide Melodien setzten die krönenden Sahnehäubchen. Die Songs leben regelrecht! Es macht einfach Spaß zu hören, wie sich „Cyclopean Edifice“ oder „Curative Conversation“ entwickeln, neue Wendungen nehmen, sich steigern, einfach mit sprudelnder Energie von der Band gespielt werden.

Der Sound unterstreicht die ranzige Attitüde, klingt sehr roh und rumpelig. An manchen Stellen vermisst man schon mal etwas die Details, wie etwa einen Bass oder die Lead-Gitarren, die etwas zu sehr im Hintergrund sind, aber bei einer Demo geht das voll in Ordnung. Dafür poltert das Schlagzeug ordentlich.

Wie gesagt, wer das Demo noch nicht hat, sollte sich sputen! Fans von Graveyard Ghoul, Cryptic Brood, Bokluk, Autopsy und Nihilist sollten schnellstens den Bandcamp-Player bemühen um etwaige Zweifel alsbald aus dem Weg zu räumen und freundliche 4 Euronen an Weed Hunter Records zu schicken.

Ach, und ein kleiner Nachtrag, danke an Steffen Brandes von Cryptic Brood/Dissouled für die hilfreiche Info:

Erste Auflage von der Band selber in rot (100 Stück), neu aufgelegt in gelb (circa 150 Stück). Der Rest dann ganz korrekt via Morbid Bastard Records (graue Kassette, schwarz/weißes Cover). Mobid Bastard Records bringen übrigens nächsten Monat auch die CRYPTIC BROOD-Demo raus mit der Auflage von 66 Stück ^^
…und natürlich der Mr. Weedhunter mit seinen 166 Stück in grün. Die BONES-Demo hat jetzt also die gesamte Ampel komplett durch, inklusive grauem Kasten ;P

Infos:
Weed Hunter Records – 2014 (Re-Release)
Demo-Tape – 4 Lieder / 16:07 Min.
http://exposedbones.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/pages/Bones-Death-Metal
http://weed-hunter-records.blogspot.de/