Department Of Correction / Strong Intention – Split


Department Of Correction - Strong Intention - Split CDGrindcore verbindet! Unabhängig von Alter oder Nationalität. Insgesamt vier Parteien führt diese Split zusammen. Zum einen treffen die recht jungen DEPARTMENT OF CORRECTION aus Frankreich auf die alten Hasen STRONG INTENTION aus Maryland, USfuckingA. Veröffentlicht wurde die Scheibe auf CD und LP von Give Praise Records (USA) und Power It Up Records (Deutschland).

Der Auftakt obliegt der Jugend, DEPARTMENT OF CORRECTION ballern 13 Lieder in unter 10 Minuten runter. Das ist doch mal eine klassische Grind-Marke. Dafür ist der Sound nicht ganz so traditionell. Dissonant, technisch, hyperschnell, teilweise gar hektisch und chaotisch klingt das Material noch eine Nummer abgedrehter, als noch bei der Split mit Noisear. Stilistisch hat man sich denen ein wenig angenähert, dürfte nun auch für Fans von Kill The Client oder Brutal Truth interessanter sein. Dabei liefert das Abrisskommando fast ausschließlich derbe Granaten ab. Im positiven Sinne! Gelegentlich etwas mehr technischer Anspruch in Richtung See You Next Tuesday, ab und an mal ordentlich Groove. Hammer Output, der wirklich Spaß macht! Spätestens mit dieser Split sollte man DEPARTMENT OF CORRECTION mal antesten und im Auge behalten. Ich bin gespannt, was da noch kommt….

STONG INTENTION sind schon seit den frühen Neunzigern im Geschäft. Entsprechend verbinden sie in ihrem Sound auch noch etwas mehr Crossover aus dieser Zeit. Punk, Hardcore, Grindcore, Thrash. Nennt es Thrashcore, oder wie ihr wollt. Es ist auf jeden Fall eine schön klassische Herangehensweise. Nicht so kurz, knapp, kaotisch wie bei ihren Splitpartnern, sondern mit mehr Groove und Mut zu guten Riffs. Dennoch an den richtigen Stellen mit ordentlich Geschwindigkeit und immer mit fetter Brutalität. 13 Lieder in gut 21 Minuten. Langsam ist das immer noch nicht!
Für das heutige Ohr mag der recht klassische Punk/HxC Gesang zunächst etwas ungewöhnlich wirken. Doch drauf geschissen, die dreckige Attitüde passt wie Faust aufs Auge. Leider starten STRONG INTENTION nicht mit den stärksten Songs, sondern legen erst ab „Suffer The Cross“ ordentlich Qualität vor. Doch ab denn gibt es Hits Schlag auf Schlag! Catchy Mitsing-Refrains, fette Grooves, rotziger Punk; gelegentlich Tanzbar, immer brutal.

Garniert wird die Split mit einem sehr schönen, ungewönlichen Cover von Arif Rot (Wormrot). Leider ist das Booklet der CD nicht ganz so informativ. Es gibt ein paar Danksagungen von DEPARTMENT OF CORRECTION und ein paar Meta-Infos bei STRONG INTENTION, das war dann schon der Inhalt des vierseitigen Einlegeblättchens. Gänzlich fehlt der Hinweis zu den Aufnahmen von STRONG INTENTION. Diese findet man per Zufall auf der Labelseite von Power It Up:

They recording 13 new tracks early this year by Steve Austin @ Austin Compound Boston, MA with help Derek Engemann of CATTLE DECAPITATION who did Bass and backing vocals and Sparky Volyes (x-Dying Fetus and Misery Index) on lead guitar. Jason Netherton of MISERY INDEX did some guests vocals.

Woho! Das ist doch mal ein Fest!

26 Songs, 31 Minuten, dickes Grindhouse-Kino! Sowohl Fans der abgedrehten, technischen, modernen Variante des Grindcores als auch alte Thrashcore-Opas werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Wer schnell ist, bekommt aktuell sogar noch eine Testpressung der LP, limitiert auf 5 Kopien, im Shop von Power It Up.

Infos:
Power It Up Records / Give Praise Records – 2013
CD – 26 Lieder / 31:08 Min.
Department Of Correction – 13 Lieder / 9:49 Min.
Strong Intention – 13 Lieder / 21:18 Min.
https://www.facebook.com/departmentofcorrection
http://departmentofcorrection.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/STRONGINTENTION
http://www.reverbnation.com/strongintention